Archiv August, 2011

29
Aug

Gut gerüstet ist halb gewonnen

   Von: Vishvadika in Schlagzeilen

Sehr geehrte Freunde des Kampfsportes,

schon vor einigen Wochen berichteten wir an dieser Stelle über die passende Bekleidung für streitsüchtige Kriegerinnen und Krieger. Diesen Artikel könnt Ihr hier nachlesen. Heute soll es in unserem Modereport um neuere, noch stabilere Rüstungen gehen. Eure Modereporterin untersucht die Kampf-Bekleidung penibel: Ist sie wirklich ihre Heller wert? Welche Rüstungen sind wirklich kleidsame Hingucker? Und: Wie sieht es mit dem Tragekomfort aus?

Zunächst einmal möchte ich Euch die neuen, vermeintlich besseren Rüstungen vorstellen: Hier seht ihr, von links nach rechts, den einfachen Plattenpanzer, die einfache Lederrüstung und das einfache Kettenhemd.

Zunächst einmal zu der Frage, die Erbsenzählern und Sparfüchsen unter den Nägeln brennt: Lohnt sich die Anschaffung einer solchen Rüstung, die nicht vor Rost, Flicken oder Staub erstarrt ist, wirklich? Falls Ihr die Rüstung nicht nur zur Zier tragt, lautet die Antwort auf jeden Fall ja. Diese Rüstungen sind stabiler und schützen Euch somit besser vor Stich-, Hieb- oder Schnittschäden als die bereits bekannten. Allerdings sind die Verschnürungen dieser nagelneuen Rüstungen scheinbar so kompliziert, dass Ihr zum Tragen derselben eine Einweisung durch den kampferfahrenen Camulos von Noröm benötigt. Aber wen kümmert das schon, wenn man dadurch nicht einen Kopf kürzer gemacht wird!

Nun zur modisch gesehen wichtigsten aller Fragen: Sind diese neuen Rüstungen wirklich schick? Im Vergleich zu den alten, geflickten oder rostigen Rüstungen kann diese Antwort nur positiv auffallen. Ja, die einfachen neuen Rüstungen riechen noch ein wenig nach frischem Leder und glühend heißem Metall. Sie sehen nicht aus wie von Omas Dachboden und sie qietschen auch nicht peinlich laut, wenn man durch einen gegnerischen Schlag zu Boden geht. Ja, sie sind neu, sauber und schick – wer nicht auf Antiquitäten steht, ist mit dem Kauf dieser Rüstungen sehr gut beraten.

Der Tragekomfort dieser Rüstungen ist jedoch derselbe wie bei den alten – sie sind schwer, sie sind starr und sie engen ein. Klingt nicht verlockend, oder? Doch wer schön sein will, der muss ja bekanntlich zuweilen leiden…

Modische Grüße,
Eure Vish