Archiv Juni, 2014

30
Jun

Interview mit Jim der Siedler

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

(von Olana)

Mit Hilfe der Flüstertüte, da ich auf der Eisinsel war und Jim der Siedler in Trent.
Flüstertüten sind eh erstaunlich, man kann sich sogar sehen und umarmen mit deren Hilfe.

Jim der Siedler: Oh,Lana, wenn das ein Ferngespräch werden soll, zahlst
Du aber die Kosten!

Olana: Grüßi Oh, Jim. Zum Glück sind die in Simkea günstig!

Jim der Siedler: Dein Glück!

Olana: Danke dass du dich für ein Interview zu Verfügung stellst.

Jim der Siedler: ach, was ich nicht alles für eine hübsche Frau mache …

Olana lächelt

Jim der Siedler: So, frisch ans Werk!

Olana: Jim, für die Wenigen, die dich nicht kennen, du bist männlich, gehörst der menschlichen Rasse an und bist den meisten von uns als ein sehr
gewiefter Händler, und weniger gewiefter, aber umso beständigerer Frauenheld bekannt, der obendrein gut
verheiratete ist und eine gepflegte Herberge, mit seiner Frau Almuth, betreibt. Und nicht zuletzt bist du ein so rühriger Helfer bei Großvorhaben,
wie zuletzt die Planwagen für die Burg, dass der „Jimfaktor“ zu einem geflügelten Wort wurde.

Aber wie siehst du dich denn selbst? Wenn du dich mit einem einzigen Wort beschreiben müsstest, sozusagen als Namenszusatz,
um dich zu charakterisieren, welches Wort würdest du wählen?

Du darfst es gerne erklären, ab er bitte wirklich nur ein Wort.

Jim der Siedler ist ein ….?

Jim der Siedler: Es gibt da ein paar Fehler …

1. Ich habe nie behauptet, der menschlichen Rasse anzugehören.

2. Wieso soll ich bei Frauen nicht gewieft sein?

3. Ich habe keine Herberge, sondern nur ein großes Haus mit Gästezimmer.

4. Mit einem Wort? Ich bin ein Siedler! Das sagt schon alles!

Olana: Oha, ich staune. Welcher Rasse gehörst du denn an?

Jim der Siedler: Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass ich ein Siedler bin.
Und ich denke, ich sehe doch recht menschlich aus. Auf jeden Fall
scheine ich zu Frauen egal welcher Rasse kompatibel zu sein …

aber das muss ein Siedler ja auch!

Olana: Nun, es hat aber denn Anschein, dass du… was ich für dein Weib Almuth begrüßenswert finde –
nicht über den… Flirt-Faktor hinaus kommst… zumindest höre ich das von den Damen….

Jim der Siedler: sagen wir mal so: mehr muss nicht im Boten stehen.

Olana akzeptiert das und stellt die nächste Frage: Simkea ist ja gerade von einer kleinen Flüchtlingswelle überrollt worden.
Die armen Travianer, ihre Heimat zu verlieren, aber noch kämpfen sie darum.

Wie ist es für dich, soviele Flüchtlinge aus Travia ankommen zu sehen. Einige sind ja schon wieder weiter gezogen.
Ich hörte auch munkeln zurück gekehrt, andere werden sicherlich bleiben.

Denkst du, dass es dein Leben auf Dauer verändert?

Jim der Siedler: es hat mein Leben auf Dauer verändert, als ich von den
Travianern nach Simkea kam. warum sollte es anderen nicht auch so gehen?

Olana verwirrt: von? oder meinst du vor?

Jim der Siedler: ich war selbst ein großer Travianer!

Olana: ahhhhhh

Jim der Siedler: war das jetzt ne Frage???

Olana: Dann ist ja nun ein Stück alte Heimat für dich hier angekommen, und nein das ahhhh war keine Frage.

Jim der Siedler: nun ja, sehr alte Heimat! Aber ein sehr schönes Land … und viele schöne Frauen!

… wie vermisse ich doch das regelmäßige Gemeinschaftsbad … *seufz*

Olana verkneift es sich nachzufragen, ob man mal zusammen – natürlich mit Almuth –
baden könnte und wählt die nächste Frage aus.

Jim der Siedler bibbert: was kommt jetzt?

Olana: Gibt es etwas, wovor ein Jim Angst hat? Immerhin, du sollst Leichen in deinem Keller vergraben haben.
Und wie du immer betonst, der Keller ist nur für die Toten da.

Jim der Siedler: Ich habe keine Angst! Überhaupt keine! Nicht mal vor meiner Schwiegermutter!
Noch nicht einmal, wenn sie böse mit mir ist! Eigentlich ist sie ja immer böse mit mir! Ich weiß auch nicht warum …

Dann mache ich einfach einen großen Bogen um das Rathaus oder nehme den Hintereingang!

Aber Angst? Pah!

Olana: Nun, du könntest sie Fragen, wenn du einmal keinen Bogen machst….
allerdings dein Bibbern eben… man könnte annehmen …. vor meine Fragen…
ich glaube das ist ein Kompliment…
aber wahrscheinlich habe ich mich nur getäuscht

Jim der Siedler: Außerdem Bibber ich nicht. Nie!

Olana: Nein, du bist der lebenslustigste menschlich aussehende Siedler, der mir je begegnet ist!

Olana kraust ihre Stirn und frägt sich, warum sie das eben gesagt hat.

Jim der Siedler: wieviel Siedler kennst Du denn noch?

Olana ist durchs Notizen machen etwas abgelenkt und überhört leider die Frage.

Olana: Gut, dann habe ich mich getäuscht. Entschuldige bitte oh, Jim.

 

Jim der Siedler: Schade, dass Du meinen Onkel John nicht gekannt hast

Olana: Was ist mit Onkel John? Ist er dir ähnlich?

Jim der Siedler: Ich habe viel von Onkel John geerbt. Das sagt meine Tante.
Das sagen alle! Du kannst Dich ja mal in Noröm umhören

Olana: Ich denke, ich werde nicht mehr nach Noröm zurück kehren.
Eigentlich schade, meine Neugier hast du damit angestachelt.

Jim der Siedler seufzt: Ich auch nicht … Aber vielleicht erinnert sich ja noch der
ein oder andere Zuwanderer an ihn.

Olana: Ja, das wäre bestimmt schön, wenn dir jemand von deiner Familie erzählen kann..
und uns auch. ….

Was ich dich schon immer fragen wollte Jim… hast du wirklich Leichen im Keller?

Und wenn ja, welche und wer hat sie getötet, oder woran sind sie gestorben?

Jim der Siedler: wenn Du tot bist, zeig ich sie Dir!

Olana: Gut, sollte ich jemals die Segnung benötigen, suche ich dich vorher heim.

Immerhin sollte es zu was gut sein, tot zu sein.

Jim der Siedler: im allgemeinen ist es recht langweilig tot zu sein.
Ich habe mich dieser Herausforderung noch nie gestellt.

Olana: Woher weißt du dann, dass es langweilig ist?

Einige viel Zeit später….

Jim: Bist du noch da?

Olana: ich warte auf deine Antwort… hörst du meine Frage nicht?

Nach einigem Gerüttel an der Flüstertüte konnte er mich wieder hören und auch
sonst wahrnehmen, und ich wiederholte die Frage.

Olana: Woher weißt du, dass der Tot langweilig ist, wenn du es nie ausprobiert hast?

Jim der Siedler: schön, dass Du noch lebst!

Olana: JA, das freut mich auch……

Jim der Siedler: na, ich bin doch nicht lebensmüde, das auszuprobieren!

….. Olana leise und verlegen: inzwischen zumindest.

Jim der Siedler: Du hast Dich da nicht immer drüber gefreut?

Olana: nein….. ich… nun ja, ich war doch sogar in deinem Haus ,
zur Genesung als ich ganz Kürbis war…

Jim der Siedler: Oh Sch****, Oh Lana, ich habe davon gehört …

…. also falls Du mal wieder ein Kürbis werden solltest,
roll ich Dich in meinen Keller, ok?

Olana schaut so fragend, dass man es sogar durch die Flüstertüte sieht.

Jim der Siedler: Du guckst so fragend?

Olana: nun, ich weiß nicht, warum ich dann in den Keller rollen soll? Und
ich hoffe sehr, dass es nie wieder so weit kommt!

Jim der Siedler: also wenn Du wieder ein Kürbis wärst, könnte ich eventuell ein paar Augen zudrücken
und Dich als Leiche einstufen, wenn Du das möchtest!

Olana: Das ist nett… trotzdem, ein Kürbis …
also noch mehr Kürbis als jetzt, möcht ich lieber nicht mehr sein!

Jim der Siedler: ok, muss ja nicht. Das schöne am Keller ist: der läuft nicht weg.

Olana wechselt das Thema: Gibt es noch etwas, was du uns allen mitteilen möchtest Jim?

Jim der Siedler: jepp. Aktuell möchte ich mich mehr dem Grünen Chat
widmen. Wenn ihn also jemand sieht, darf er mich gerne herbeiwinken.

Olana, annehmend, dass Jim vom Grünen Tschätt spricht: Ah… du bekämfst sie….. Bist du gut im kämpfen?

Jim der Siedler: na ja, wer sich immer gegen die Ehemänner der hübschen
Frauen wehren muss, lernt sich zu verteidigen.

Olana: Ah, das kann ich mir vorstellen, dass das eine gute Übung ist,
sich gegen Ehemänner zu verteidigen

Jim der Siedler: man lernt, sich vielseitig zu verteidigen … wenn ich damals bei Elvia schon …
naja, das ist nicht meine Geschichte von Elvira

Olana: Elvira, ich erinnere mich an die Geschichte, du hast sie im Rahmen
eines Wettbewerbs Nicht davon erzählt…

Jim der Siedler: ich würde nicht meine Geschichte von Elvira erzählen!

Olana: Ich denke ich werde die geneigten Leser darauf hinweisen.

Jim der Siedler: aber bitte nur die geneigten!

Olana: ja,nur den geneigten!

Ich danke dir für deine Geduld meine Fragen zu beantworten, oh Jim!

Jim der Siedler: Oh, Lana, Du weißt doch, für eine hübsche Frau tu ich fast alles.

Olana: Welch ein Glück, dass ich hübsch bin!

 

Hinweise für den geneigten Leser!

– Auf dem Großen Schwarzen Brett unter Simkea – Land und Leute; Stadt und Land,
findet sich die Nicht Geschichte von Elvira, die ausgerechnet bei einem Geschichtswettbewerb nicht erzählt wurde.
[RP] Nicht meine Geschichte von Elvira (Geschichtswettbewerb)

Hier ist noch eine Liste (von Lady Sharina zusammen gestellt) von allen damaligen Wettbewerbsbeiträgen zu finden.
RP-Geschichtswettbewerb – Teilnehmerliste

– Genau genommen ist das Interview hier zu Ende;
doch möchte ich dem geneigten Leser, und nur dem Geneigten,
das weitere Gespräch nicht vorenthalten.
Und bitte sagt der Alten Frau nichts; und wenn doch:
Jim ist ein ganz braver… ganz bestimmt!

Jim der Siedler: Ach ja, und könntest Du bitte dafür sorgen, dass meine
Schwiegermutter das Interview nicht zu lesen kriegt?
Sonst ist sie wieder böse auf mich!

Olana: hm, ich weiß nicht genau obs gelingt. Braucht sie denn eine Lesebrille…
ich könnte die verstecken für ein paar Tage?

Jim der Siedler: sie verkauft selbst Lesebrillen …*seufz*

Olana:
ohhhhhh…….

Olana : Andererseits Jim, du hast uns ja glaubhaft versichert,
vor dem Zorn deiner Schwiegermutter keine Angst zu haben!

Jim der Siedler: Quatsch, natürlich habe ich keine Angst!
Aber sicher ist sicher!

Olana: Nun, dann werde ich Jascha überreden,
ihr eine alte Ausgabe, statt der aktuellen zu verkaufen… ich denke das ist möglich…

Jim der Siedler bricht in Tränen aus: Du bist zu gut zu mir!

Olana: und wenn sie Jascha dabei erwischt, gibt er bestimmt mich an….
dann hab ich den Ärger… und ich kann in die Wüste fliehen…
ich hab nämlich Angst vor der alten Frau

Jim der Siedler: Angst? Vor der? Ehrlich?

Olana: Natürlich…. so ein altes Mütterchen mit ihrem Gehstock…
wenn die wütend werden, das ist zum fürchten…
man darf ihr ja auch nichts tun, sich nicht verteidigen

Jim derSiedler: Also ich würde das nie zugeben!

Olana: Ich bin eine Frau…. naja, irgendwie auch noch Pflanze… ich darf das….

Jim der Siedler: ja, ja genau! Du sagst! Richtig! Bravo!

Jim der Siedler: Aber ich darf das nicht.
ich bin schließlich ein Siedler! Ein echter Siedler!

Wir Siedler sind ja sowas von mutig! Ha!

Olana: Armer Jim! *umarmt ihn zum Abschied herzlich,
jedoch züchtig.. durch die Flüstertüte*

Jim der Siedler: ach, warum immer so züchtig?
Die alte Dame sieht das doch nicht!?

Olana zwinkert ein wenig und packt ihre Notizen zusammen:
Dann noch einen schönen Abend Jim, und liebe Grüße an Almuth..
vielleicht würde deine Frau es spüren…. das möchtest du ihr doch nicht antun.
Außerdem… bin ich berufsmäßig hier… zum Interview… nicht zum Flirten

Jim der Siedler: ach, mit Almuth komm ich schon klar. Die kennt mich ja.

Olana: Und außerdem möchte ich es überleben…
nur für den Fall, dass die alte Dame mich erwischt!

Jim der Siedler: wenn Du mal wieder jemanden zum Flirten suchst,
sag einfach Bescheid!

Olana: Gute Nacht Jim.

Jim winkt mir noch nach.