Archiv für Sparte ‘Feiern und Events’

Am 19. Februar war es endlich soweit. Monatelang angekündigt im Boten und durch Klamdors unermüdliches brüllzwergisches Geschrei durch ganz Simkea, war der Tag also gekommen, an dem der zweite große Trenter Pferdemarkt mit Rodeo stattfinden sollte.
Schon vor Beginn des Rodeos war das ohrenbetäubende Donnern von 1000 Pferdehufen auf den maroden Straßen Trents zu hören – wenn das nicht wieder Ärger mit neuen Schlaglöchern geben sollte. Dem leicht überforderten Erian gelang es dabei gerade so, seine Herde bis zur Wiese der Körperertüchtigung zu treiben, wo schon eifrig geschaukelt wurde, wobei es – natürlich – wie immer ein paar sehr lustige Anblicke und jede Menge blauer Flecken gab.
Nachdem die beeindruckende Wildpferdeherde endlich sicher eingepfercht auf der Wiese stand, konnte sich Erian dann auch endlich innerlich auf seine bevorstehende Aufgabe als Heiler vorbereiten, war er doch noch am Tag des Rodeos von mir höchstpersönlich zum Notfallsanitäter ausgebildet worden.
Besonders erheiternd vorab war auch das Gejammer des völlig verängstigen Libellchens. War sie doch schon Wochen vorher immer wieder mit Horrorgeschichten zu möglichen Verletzungen, Amputationen oder gleich Besuchen bei der Segnung verschreckt worden.
Während Klamdor hoch konzentriert und vertieft in Unterlagen mit nicht entzifferbaren Runen festzustecken schien, wurde um ihn herum ein beachtliches Buffet aufgebaut, das hauptsächlich aus Spenden bestand. An dieser Stelle ein großes Danke an Kätchen, Bellchen, Nana, die Jagdgesellschaft und alle anderen, die reichlich Essen und Getränke zu diesem Fest beigetragen haben. Es wurde also fürstlich aufgetischt.
Natürlich war neben dem reichhaltigen Buffet auch ein großes Angebot an kleinen Spielen geboten, um die Warterei zwischen den einzelnen Runden zu überbrücken, und auch, um die Zuschauer bei Laune zu halten. So gab es Tauziehen, Kirschkernweitspucken und Dosenwerfen. Natürlich wurden wie immer auch die Schneebälle fürs Dosenwerfen ordentlich für diverse Schneeballschlachten missbraucht.
Dann schien es endlich loszugehen. Mit seiner durchdringenden Stimme verkündete Klamdor die Regeln, die eigentlich ganz einfach waren. Jeder Teilnehmer müsse jeweils auf Pferd, Kamel und Kuh reiten und derjenige, der am längsten oben bliebe, hätte gewonnen. Die Teilnehmer schienen immer ungeduldiger zu werden. Ja, man hatte fast den Eindruck, als würden sie gar nicht mehr richtig zuhören, so erpicht waren sie darauf endlich loszulegen. So ging es also los. Nach einigen ereignislosen Runden konnte man endlich auch beeindruckende Leistungen sehen und mindestens genauso viele Stürze. Erian war damit beschäftigt, diverse Schürf- und Platzwunden zu versorgen. Aber zum Glück hatte sich am Ende niemand ernsthaft verletzt. Besonders hervorheben muss man Alessas Leistungen. Es schien, als wäre sie auf dem Rücken eines wilden Mustangs geboren worden. Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass sie von der Jagdgesellschaft einen wilden Eber geschenkt bekommen hatte, auf dem man sie tagein tagaus schon Wochen vor dem Rodeo trainieren gesehen hatte. Vielfach wurde der Eber am Markt bewundert. So war es am Ende vielleicht doch nicht verwunderlich, dass gerade dieses kleine Gnominchen das Rodeo gewann. Bemerkenswert war auch, dass der Titelverteidiger vom letzten Jahr frei nach dem Motto „die Ersten werden die Letzten sein“ den letzten Platz belegte.
Nach dem Rodeo wurde noch – während der Siegerehrung und Preisvergabe – eine ganze Weile gefeiert. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die vielen Spender, die so viele tolle und außergewöhnliche Preise gespendet haben und es erst möglich gemacht haben, dass am Ende alle Teilnehmer zufrieden sein konnten. Kurz vor Schluss wurde auch das Wildschwein gar, dass schon eine ganze Weile am Feuer seine Runde drehte. Und so gab es noch einmal an diesem Abend ein Festmahl.
Alles in allem kann man also von einem gelungen Fest sprechen. Und außer Ratti, die zu beklagen hatte, dass es keine Toten gegeben hätte, waren alle Teilnehmer und Zuschauer zufrieden.

(Loulu)

1
Jan

Die Krönung des Weihnachtsbaum

   Von: Lady Sharina in Feiern und Events

Heiligabend hatten sich am Mittag viele versammelt, um zu sehen, wie der Weihnachtsbaum seine Spitze bekommt.
Tiffany Aching: „Es ist mir eine große Ehre am heutigen Heiligabend die Weihnachtsbaumspitze anzubringen.“
Freya lächelt: „Frohes Fest!“
Tiffany Aching: „Frohes Fest, meine liebe Freya!“
Schneekoenigin jubelt mit… „Frohes Fest!“
Anubis freut sich, dass er gerade noch rechtzeitig gekommen ist.

Tiffany holt vorsichtig das Beutelchen mit den Splittern hervor.
„So, dann mal schauen, wie das jetzt am besten geht. Zum Glück haben ja alle die gleiche Größe, das ist schonmal kein Problem.“ Sie holt aus ihrem Rucksack den phänomenalen Hexen-Super-Sekundenkleber und bastelt etwas rum. „Damit dürfte es klappen – und schwupp-die-wupp, da haben wir die fertige Weihnachtsbaumspitze.“
Sie zeigt die Weihnachtsbaumspitze herum und alle bestaunen sie.
„Nun kann ich sie anbringen. Aber Moment mal, der Baum ist ja schon ganz schön riesig. Wie komm‘ ich da jetzt hoch? Natürlich könnte ich ja mit meinem Besen hochfliegen, aber nein, da hab‘ ich eine bessere Idee. Eine Leiter muss her. Und wozu hat man denn Freunde?“
Bruni kommt angeächzt und macht Räuberleiter. Als wenn die Kleine Tiff tragen könnte! Ein paar Anwesende schmunzeln.
Tiffany Aching ruft nach Rob Irgendwer: „Rob, du und deine Kumpels, ihr seid doch so megastark. Könntet ihr für mich eine Leiter bauen?“
Rob antwortet: „Aber klar doch, für unserer große kleine Hexe tun wir doch alles!“ Und so bilden die Wir-sind-die-Größten aus ihren Körpern eine lebende Leiter, mit der Tiffany mühelos die Spitze des Baumes erreicht.
Bruni klatscht begeistert in die Händchen…. „Oh, sooooo schööööön.“ Tiffany Aching platziert die Weihnachtsbaumspitze, zündet auch gleich die Kerzen an und steigt vorsichtig wieder hinunter. „So, das wäre geschafft!“
Alessa: „Jetzt ist der Baum schön.“
Tiffany Aching: „Sieht der Baum jetzt nicht toll aus?“
„Sehr schön“, sagt Andorim und klatscht vorsichtig.
Pina Mugo Oreiades: „Oooooh, sieht der Baum jetzt schön aus!“
Tiffany Aching: „Vielen Dank allen fleißigen Sammlern und ein Frohes Weihnachtsfest euch allen!“

(Lady Sharina)

1
Aug

Geschichte der Sommer-Tombola

   Von: Lady Sharina in Feiern und Events

Ich kam 2017 auf die Idee mit der Tombola.

1. Damals wurden 111 Lose verkauft. Ui, das war ja eine Schnapszahl.

2. 2018 waren es schon 170 Lose. Ab diesem Jahr  gab es dann auch die Hauptpreise im Tuchbeutel, die immer gut gefüllt sind.

3. 2019  199 Lose. Cheffe hatte zwei einzigartige Items gebastelt (damals waren die jedenfalls einzigartig): Ein Gebamsel-Kleeblatt, was Andrian gewann und ein Tattoo-Kleeblatt, was Morty gewann. Ab diesem Jahr gab es von Flummii auch den Bollerwagen, was für mich eine große Erleichterung war und ist. Danke, Flummii!

4. 2020 waren es 168 Lose und Flummii hatte ein Päckchen mit einem Wasserkristall in den Bollerwagen geschummelt.

5. 2021: 186 Lose wurden diesmal verkauft. Flummii hat wieder was unter die Päckchen geschummelt.

Sie fragte mich, was denn ein besonderer Preis wäre, und ich meinte so aus Spaß: „Rohsmaragd!“ (weil es davon – außer in der Ausstellung – keine gibt.) Und, unglaublich: Zwei davon landeten nun also im Bollerwagen. Einen hatte Schnuddel gewonnen und den zweiten Nanaria. Diese schenkte mir ihren. Vielen, vielen Dank!

Zudem wurde der Bollerwagen geklaut… (zu lesen hier im Boten). Und selbiger entwickelte ein wenig Eigenleben.^^  Erst machte er Streckübungen, um fit zu sein wenn die Geschenke verteilt werden. Anubis würde den gern für die Sammlung haben, tat er im Forum kund. Bollerwagen streckte ihm dafür die Holzzunge raus und kuschelte dann mit mir.

2022 geht die Geschichte weiter, hoffe ich.

(Lady Sharina)

27
Apr

Wichtige Meldung!

   Von: Amalthea in Feiern und Events

Liebe Leserinnen und Leser,

bald, bald kommt…
Nein, nicht der Weihnachtsmann – Geschenke gibt es aber trotzdem: Die Sommer-Tombola!
Alles Wichtige kann man wie üblich im Forum unter folgendem Link nachlesen:

Erläuterungen zur Sommer-Tombola

Hier noch der Zeitablauf für Euch:

Lose kaufen und Spenden diesmal etwas früher, nämlich vom:

28.04. bis 18.06.

(Ich hoffe das reicht, damit auch Simkeaner, deren AW-Mensch gerade im Urlaub ist, teilnehmen können)

Ausgabe der Geschenke dann ab 20.06.

Das Auswürfeln der 3 Hauptpreise kündige ich später noch an.

Nun hoffe ich auf rege Teilnahme!

Und bitte denkt dran: Schreibt eine Taube!!! Bitte!!!
Und denkt daran, dass ich auch Geschenkpapier brauche.

(Lady Sharina)

2
Mrz

Rosenmontagszug durch Trent

   Von: Amalthea in Feiern und Events

Am 15.02.2021 ist der schönste Tag des Jahres, alle Straßen bunt geschmückt mit ganz vielen Luftballons, vielen Papierschnipseln und Luftschlangen. Vom Markt aus schallt Musik durch die Gassen Trents und der Marktplatz ist voller Bürger. Und eine groooße blaue Kanone steht mitten auf dem Marktplatz!

Stolz präsentiert der Prinz von Simkea das geschmückte Pferd, welches eine rieeeeesige Kutsche zieht, an der auch megaviele Ballons sind. Darauf ein Sack mit ganz vielen Süßigkeiten, von Bürgern gesammelt.

Man kann kaum einen wieder erkennen, alle tragen voll komische Sachen. Warum tut sich wer als ein Hase verkleiden? Ach, das ist Erian. Und warum hat Relsenrazor eine halbe Maske auf?

Zu viel Musik und Getanze… Manche sind genervt und sauer. Alexa Viator hat nur Arbeiten im Kopf. Nur eilig auf die Auftragswand kucken und schnell aus dem Knuddelmuddel raus.

Die Schlaglöcher sind gestopft und Bob nimmt eine Pause und hält die Straßen frei.

Das Pferd geht los und plötzlich rufen die Bürger am Straßenrand „KAMELLE!!!!“. Schwupp, nimmt der Prinz seinen Sack und wirft Hände voll Gummispinnen, Gummibärchen, Glitzer und etwas Obst über die Kutsche weg.

Was ist denn hier bloß los? Alle jeck geworden. Alrik ist genervt; es wird Tage dauern, Ordnung zu schaffen!

Flummiii stopft ganz viele Toffees in die Kanone, und mit einem großen Knall wird Trent mit Süßigkeiten zugeschüttet.

Manche lassen es sich zu gut gehen und besuchen im Rausch die Segnung. Es ist Karneval und Trent hat auch einen Zug.

Am Abend ist nichts mehr vom Chaos zu sehen und alle sind wie immer.

Hmpf…. was da wohl passiert ist?

(ClemmK)

An jenem Samstag im Februar fand er statt, der erste Trenter Pferdemarkt, initiiert von Klamdor und auch von ihm moderiert. Es waren alle eingeladen, die gespendeten Speisen und Getränke zu sich zu nehmen, die Pferde zu bewundern und auch den einen oder anderen Handel mit den Pferdehändlern und -händlerinnen abzuschließen.

Vor der großen Eröffnung schon trieb Erian voller Stolz Simkeas größte Pferdeherde zur Festwiese hinauf: Über 170 herrlich anzusehende Wildpferde, die er im Umland und den Wäldern gefangen hatte. Hufgetrappel, Wiehern, Pferdeleiber, wohin man sah, man kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Dreizehn Teilnehmer hatten sich zum großen Rodeo angemeldet, das den Großteil des Pferdemarktes einnahm. Die Geschicklichkeit und der Mut jedes Einzelnen waren gefragt, um bestehen zu können. Es wurde auf wilden Pferden, Kühen und sogar Kamelen geprüft. Natürlich blieb es nicht ohne Verletzungen; zum Glück gab es keine schweren. Lediglich aufgeplatzte Lippen, eine gebrochene Nase, zweimal ein gestauchter Rücken und ein ausgerenkter Ringfinger waren zu beklagen. Die Heiler vor Ort taten, was sie konnten, schafften Linderung mit kalten Umschlägen und allerlei Salben.

Nach den schweren Prüfungen – das Jurykommittee bestand aus Klamdor und der Schirmherrin des Events, Alexa Viator – konnte ein Sieger ausgemacht werden. Für jeden Teilnehmer gab es einen Preis, und wenn es auch Trostpreise waren für die weniger glücklichen, so war es doch eine schöne Geste. Gewinner des Abends war Klang, der in allen drei Disziplinen bestechend gut abgeschnitten hatte und zu Recht den Siegerpreis nach Hause tragen durfte.

Insgesamt kann man sagen, dass dieser Pferdemarkt ein herrliches Ereignis war und ganz Simkea sich darauf freut, dass er im nächsten Jahr hoffentlich wieder stattfindet.

(Alessa)

Ich darf verkünden, der Termin steht fest:
Am 20.02.2021 an der Spielwiese.

Weiterhin werden Sponsoren für Preise und ein Heiler gesucht.

 

(Alexa Viator)