18
Sep

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

   Von: Calisto in Schlagzeilen

diese Woche ist wohl das Reisen angesagt. Als Erstes scheint Almuth Ihre Koffer gepackt zu haben. Des Weiteren möchte Matschreiter sich an politischen Ämtern austoben, was mit Sicherheit auch zu diversen von den Steuerzahlern finanzierten Reisen führt. Ganz kostenlos hingegen bietet Louhi diesen Dienst auf seinen Schwingen an. Sogar kulinarisch geht die Reise in weit entfernte Länder.

Dann kann man nur ein schattiges Plätzchen unter einer Palme wünschen und viel Spaß beim Lesen.

Eine schöne Woche wünsch ich Euch,

Eure Cali

18
Sep

Drachentransporter

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Die Autorin steht völlig kraftlos in einer Gasse rum und hört zu wie ein Neubürger um Tragehilfe bittet.
Was sie auf eine Idee bringt.

Lady Sharina: „Übrigens tragen…. Louhi!! Trag mich mal bitte zum Lager ^^“
Louhi: „Wo bist du denn Lady? Dann komm ich dich holen!^^“
Lady Sharina:“Nähe Schlachthaus.“
Lady Sharina steht rum und wartet auf den Drachentransporter.
Louhi fliegt kreisend über der Stadt und sucht Shari.
Lady Sharina: „duckt sich“
Louhi entdeckt Shari in der Nähe des Schlachthauses, dreht noch eine Runde und landet dann sachte neben ihr. Louhi: „MyLady? Darf ich bitten?“
Louhi breitet seine Schwinge aus, wie eine Rampe, damit Sharina bequem aufsteigen kann.
Lady Sharina: „guckt nun etwas skeptisch.“ Ihr ist eingefallen das sie Höhenangst hat.
Louhi zwinkert ihr beruhigend zu.“Keine Angst! Das haben schon mehrere versucht, und wegen der Höhenangst, brauchst du keine Angst haben, ich sichere dich.
Lady Sharina: „Louhi anguck“ Hm…
Louhi: „Oder noch besser, ich bleibe am Boden^^“
Lady Sharina: „klettert mal vorsichtig auf sein Rücken.“ Louhi: *achtet darauf, dass sie auch sicher sitzt* Lady Sharina: „klammert sich fest“ (wo auch immer ^^)

Louhi läuft ganz behutsam los und legt die Schwingen ein wenig hoch, damit sie die Lady sichern wie Armlehne.
Lady Sharina findet den Drachen etwas hoch…!
Louhi spürt die Unsicherheit der LAdy und lässt sich tiefer sinken, bis er beinahe auf dem Bauch durch die Strassen kriecht.
Lady Sharina: ^^
Krissi: „Jetzt hast du sie verloren. ^^ Krissi: „Irgendwo unterwegs!“
Lady Sharina muss nun doch kichern.
Louhi: nein sie sitzt doch auf meinem Rücken! da kann ihr doch nichts passieren.
Krissi: „los geh sie suchen1“ *zack zack* Louhi verliert keine Lady! Lady Sharina: „guckt nach vorne und murmelt Richtung Kopf:“: das will ich hoffen, nicht das ich mich noch suchen muss“
Louhi sieht Lady Sharina fragend an:“Fühlt ihr euch jetzt wohler?“
Lady Sharina „nickt“ Louhi:“Das ist gut!“

Louhi kriecht weiter auf dem Bauch Richtung Lager.
iLady Sharina: „unterdrückt ein weiteren Kicheranfall“
Ravalya Kergarth:“ Nur nicht hüpfen.^^“
Louhi fegt die Strassen mit seinem Bauch sauber.
Lady Sharina: „Hättest dir ein paar Bürsten drunter binden sollen!“ „Von oben herunter vorschlage“

Louhi kommt zu einem Schlagloch und hüpft darüber. Louhi: „Stimmt! dann wäre dieses Schlagloch gleich zugekehrt.^^“
Lady Sharina: „Ruscht fast ab und klammert sich wieder fest“
Louhi legt sich schnell ruhig aufs Pflaster, damit die Lady wiieder sicheren Halt gewinnen kann.
Lady Sharina ist froh das sie das Lager schon im Blick hat.
Louhi sieht nach hinten:“Gehts wieder? Vielleicht hältst du dich besser an den Schwingenknochen fest?“
Louhi kriecht um die Ecke des Monuments und sieht eine Ratte.
Lady Sharina: „kräftigt sich gerade mit einer Milch und guckt die Ratte an.
Louhi: „Willst du etwa gegen sie kömpfen?“ Lady Sharina: „Tritt einfach drauf! ^^“
Wanderer: *winkt den Beiden* „Haaallooooooo“ Lady Sharina:“Huhu!“ Louhi:“ huhu WANDERER1″
Louhi steigt auf die Ratte und wischt sich die Schuhsohle am Schlaglochrand ab.
Wanderer:“ igitt! Nimmst die Holzbeine dafür?“ Lady Sharina: „lacht“
Louhi:“ Nein meine klobigen Stiefel!“ Wanderer:“ Besser is das!“ *grinst*

Louhi grinst und stiefelt weiter Richtung Lager.
Grandlady: *Grünling irritiert anstarren* „Gehste mal von ratti runter!“ *grummeln*
Lady Sharina:“ Nee,nee das war eine Kellerratte.“
Louhi:“ das war nicht Ratti! an der Ratte war Fleisch dran!“ Lady Sharina: ^^

Grandlady: „Kann ich hinterher auch behaupten!“ *murmel*

Louhi zeigt auf die Blutigen Reste im Schlagloch. Louhi: „kannst gerne ansehen!“  Lady Sharina: „Bäh!“  Grandlady: „nää danke.“ *sich wider in die bude verkrümmeln*

Louhi legt sich gemütlich vors Lager und baut aus seiner  Schwinge wieder eine Rampe, damit Lady gemütlich absteigen kann.

Lady Sharina: „ruscht schnell aber vorsichtig auf der Schwinge runter und ordnet ihre Kleidung.“      Lady Sharina: „Danke sehr Herr Drache!“   „verbeug“ Louhi: „bitte sehr!“ *verneigt sich höflich*      Louhi: „War mir ein Vergnügen!“

Lady Sharina: „Grinst Blue an, der mit offnen Mund dasteht“

(Lady Sharina)

 

 

 

…so ein ganz normaler Tag. Die Trenter standen auf, trafen sich mehr oder weniger wach am Lagerhaus oder auf dem Markt, schnackten, lachten und stritten über dieses und jenes. Nicht vergessen so mancher Handel der so nebenbei hier und dort getätigt wurde, Aufträge vergeben, Waren feilgeboten. Der normale tägliche Wahnsinn.
Dann ein Aufschrei: Die Almuth ist weg!!!
Wie, was, wo, wieso, warum?!?
Almuth, die Loseankäuferin, die üblicherweise am Rathaus stand, war nicht am Platz. Tagein und Tagaus stand sie da normalerweise, mit einer alten Frau und dem Kind.
Ja gut, man überlegte: Jim der Siedler gab schon eine Ewigkeit an, ihr Gemahl zu sein. Also womöglich war das geschäftige Weib daheim, ihre ehelichen Pflichten erfüllen. Schließlich hat ein Mann das Recht darauf… Schon beruhigten sich die ersten Gemüter.
Aber halt, man wollte sie bei der Schmiede gesehen haben. Ob sie dem Schmied schöne Augen tut? Nein, nein, sicher nicht. Eher war das Hannah, ihr unstetes Töchterlein einmal mehr ausgerückt, und Almuth war auf der Suche danach. So Mancher lamentierte über die schwierige Suche, das Kind zu finden und heimzubringen. Es entbrannte eine Diskussion über die Pflichten einer Tochter.
Nebenbei überlegten einige Bürger, dass Almuth womöglich zur Baustelle unterwegs war.
Ihr wisst schon, jene große nahe der Schlachterei. Vielleicht wollte Almuth nicht mehr nur einen Losestand haben, sondern ein Glücksspielhaus eröffnen? Nicht nur wie bisher Bürgern Geld für Lose geben, sondern auch welches Verdienen? Die eheliche Haushaltskasse aufbessern, vielleicht um eine bessere Ausbildung der Tochter finanzieren zu können?
Fragen über Fragen, Gerüchte und Mutmaßungen. Wie konnte das sein, die Almuth nicht vor dem Rathaus? Und keiner wusste Bescheid.
So beschlossen Trenter Bürger Flummi zu fragen, was denn die Almuth von ihrem angestammten Platz vertrieben habe. Doch wie sollte es sein, Flummi bestritt davon Kenntnis zu haben. Nun herrschte noch größere Ratlosigkeit.
Und während die einen sich Gedanken machten, fiel es anderen gerade erst auf. Immer wieder ertönte der Aufschrei: Oh Schreck, die Almuth ist weg, wo werde ich meine Lose los. Es vergingen lange Stunden, der Rest des Tages, manche Stunden der Nacht bis am Morgen die erlösende Kunde kam: Die Almuth ist zurück. Steht wo sie hingehört.
Doch Fragen über Fragen, Gerüchte und Mutmaßungen blieben ungeklärt. Solches passiert, wenn ein Mensch nicht tut, was die vielen verschiedenen Wesensarten in Trent davon erwarten ;-)

(Taraxa)

18
Sep

Bürgermeisterwahlen

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

Morjen Folks … auch die Despoten der Laoten gehen regelmäßig VOTEN“, ruft Matschreiter durch ganz Simkea.

Heya Matschreiter“, grüßt Nyarla Thotep Matschreiter, „Und zu spät.“

Matschi für Bürgermeister“, sagt Rodinia.

Oder war das keine Wahlkampagne?“, fragt Rodinia.

Und Bürger für Meister Matschi“, sagt Knorke Starkbier.

Jaaa, elektiert mich“, sagt Matschreiter und träumt vom Ruhm.

Temporär wirre Autokraten sind gerade en vogue!“, meint Knorke.

Richtig, ich verspreche auch zu tun, was das blödeste ist, ganz wie mein Vorbild so mancher Herrscher“, verspricht Matschreiter.

Fang erstmal an mit Bier für alle“, schlägt Rodinia vor.

Oder zumindest für uns“, meint Knorke.

Frei nach römischen Wahlen. Fest und Spiele fürs Volk ausrichten, um gewählt zu werden“, sagt Rodinia.

Panem et circenses, O Matschus!“, zitiert Knorke.

Jaaaa, trocken Brot und Ringelpiez für alle“, sagt Matschreiter ironisch und meint anschließend, das er schon den Jubel des niederen Volkes hören würde.

Nyarla kein trocken Brot wollen tun“, sagt Nyarla.

Ähmmm … Kaviar und Champagner und dazu Ganzjahreskirmes für alle“, ändert Matschreiter seinen Plan.

Schenk Thotep ein Wollknäuel, dann sind Spiele schon mal abgedeckt und Rodi und mir stellst bitte ein Fass flüssiges Brot hin, dann haste schon mal 2,5 Stimmen Matschi“, schlägt Knorke vor.

… Und dazu noch dazu“, sagt Matschreiter.

Zählt Nyarla nur halb?“, fragt Nyarla entsetzt.

Hab ich aus Höflichkeit halb gewertet. Bezweifle, dass Thotep wahlberechtigt ist“, sagt Knorke.

Wohl eher Knorke für Halb nehmen können“, sagt Nyarla und schaut Knorke an.

So sieht das schon mal besser aus, Matschi. Mal hoffen, dass noch ein Gegenkandidat mit genug Kohle kommt. Dann beginnt das gute Leben erst wirklich“, sagt Rodinia.

Bin zu sozial, deshalb komme ich zu nix“, sagt Matschreiter.

Nicht zweifeln, Matschi. Bürgermeister ist nur ein Synonym für Grußaugust. Das kriegste hin“, sagt Knorke.

Oh ja, grüßen kann ich wie Sau“, sagt Matschreiter und träumt von seinem Titel und Mecon, der sich in das Gespräch mit einmischt, schlägt das kleine HU als Bürgermeister vor.

Who?“, fragt Knorke.

Erreicht nicht die vorgeschriebene Grußgröße“, sagt Knorke.

Also HU doch Obelkuchen füttern tun“, sagt Nyarla.

Dann Georgiana als Bürgermeistern“, schlägt Mecon den nächsten Namen vor.

Argh“, stöhnt Knorke auf.

Oh … Einspruch“, widerspricht Rodinia.

Bin entschieden gegen die Verniedlichung Trents“, sagt sie.

Nyarla für große Teeparty stimmen tun“, stimmt Nyarla.

Genau. Bevor wir hier ein schleifengeschmücktes, rosa Trentchen bewohnen“, sagt Knorke.

Wie wäre es mit Klamdor … jeden Tag Dunkelbier“, schlägt Mecon vor.

F… the Teaparty“, meint Knorke.

Und wer bekleidet dann die andere Hälfte des Amtes?“, fragt Knorke.

Oder Krissi … Waffen für alle“, sagt Mecon.

Joar, das Amt muss natürlich geteilt werden“, stimmt Rodinia zu.

Exentriker againt the Teaparty“, sagt Matschreiter.

Krissi steht für Aufrüstung und Proliferation, Matschi für Soziales und Poesie. Das geht gut zusammen“, sagt Knorke.

Das wähle ich auf keinen Fall“, sagt Knorke, als Mecon die Koordinaten eines Schlagloches erwähnt.

Fein, ein Kompromiss, die Liebe ich, die Kompromisse“, sagt Matschreiter.

Da fäll“, sagt Matschreiter und schreit auf.

Ein stürzender Baum. Tschuldigung“, entschuldigt sich Knorke.

Kauf dir die Kompromisskette vom Würstenscheich, Matschi“, sagt Knorke.

Knorke, wieso steht Krissi für Gewebevermehrung?“, fragt Matschreiter Knorke.

Während Nyarla aus Protest das Schlagloch wählen geht, sagt Knorke: „Steht sie nicht, aber für die Zweitbedeutung Waffenvermehrung.“

Ui, seh grad, die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen … böse böse“, sagt Matschreiter.

Du, ist nur Geschäft“, mein Knorke.

Ich schlag Grandlady vor als Vertreterin der grauen Panther“, schlägt Mecon vor.

Stimmt, Geschäfte sind ja pauschal legal und gut in unserer Kapiwelt“, sagt Matschreiter.

Bald haste alle Bürger nominiert, Mecon“, meint Knorke.

Eine Massenvernichtungswaffe ist ja nicht per se böse“, sagt Knorke.

Da gäbe es noch so viele … Louhi, Flummii, Alexa“, sagt Mecon noch ein paar weitere Namen.

Mecon natürlich“, schlägt er sich selber vor.

Richtig, die Waffe ist ja nur für schön … der Mensch ist nur manchmal nicht so lieb“, sagt Matschreiter.

Erendyra vielleicht? Der bringt ne Guillotine mit“, sagt Knorke.

Ich schlage Chrrr vor, er wollte doch eh schon mal kandidieren“, grinst Fiona.

Doch Knorke hat Krissi … das heißt, Hellebarde und werde ich von mehreren Orks angegriffen, blockt die Waffe jede Masse“, sagt Mecon.

So, geht nun Klinkenputzen beim Wahlvi … volk“, winkt Matschreiter.

Und das ist sein Slogan, Fio? Wählt mich, weil ich schon mal wollte“, sagt Knorke.

Immerhin ehrlicher Slogan sein Knorke“, sagt Nyarla.

Weiss nimmer, was sein Slogan war“, grübelt Fiona.

Stimmt. Aber die Wahrheit ist dem Sieg selten förderlich“, sagt Knorke.

Wählt Chrrr, sein Name ist Programm“, ruft Knorke.

Nyarla wählen. Kriechendes Chaos ohnehin überall sein“, sagt Nyarla.

Wählt mich. Das ´D`in Knorke steht für Durchsetzungsvermögen“, sagt Knorke.

Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich immer, wenn ich anwesend wäre, Geschichten erzählen“, sagt Mecon.

Ein guter Grund, Mecon zu wählen“, lächelt Ravalya.

Das ist schon ein traditionelles Amtsverständnis“, sagt Knorke.

Außerdem würde ich Potentielle Wähler mit Äpfeln, Pilzen und kleinen Fischen beschenken“, bietet Mecon an.

Viele gute Gründe viele Leute zu wählen“, sagt Rodinia.

Warum werdet ihr nicht alle Bürgermeister?“, schlägt Rodinia vor.

Oder jeden Tag ein anderer Bürgermeister“, sagt Mecon.

Oder wöchentlich wählen, dann ist immer Wahlkampf“, grinst Fiona und Rodinia meint, das sie nie freiwillig Bürgermeisterin werden möchte und auch Knorke ist der Meinung, er sehe sich nicht in der Rolle eines Bürgermeisters.

Das ´V`in Knorke steht für Verantwortungslosigkeit“, sagt Knorke.

Da schon zwei sein, die nicht tun“ sagt Nyarla und ist auch dagegen, ein Grummelbürgermeister zu werden, wie er sagt.

Meine Stimmt fehlt dir schon mal, Thotep“, sagt Knorke.

Die Nyarla doch ohnehin nicht bekommen hätte. Also kein Verlust sein“, lacht Nyarla.

Ich wähle den Kandidaten, den mit den strengsten Katzengesetzen“, sagt Knorke.

Katzen für alle?“, fragt Rodinia.

Knorke, das machen. Dann Nyarla mehr sinnlose Gesetze zum ignorieren haben tun“, sagt Nyarla und freut sich schon.

Erstmal müsste jede sprechende Katze einen wöchentlichen Gesundheitscheck in der Klapsmühle machen“, sagt Knorke.

Ich wäre für Gratisfisch für alle Katzen, Katzengestaltwandler und Katzen ähnliche Geschöpfe“, sagt Mecon.

Außerdem Freibier für alle Zwerge und Steine und vor allem … Knorke an den Pranger“, grinst Mecon.

Alle haltlose Versprechungen“, sagt Knorke.

Du meinst, es wird noch schlimmer?“, fragt Rodinia.

Nach der Wahl ist das alles vergessen und wir haben einen teuren Schmarotzer im Rathuas. Läuft immer so“, sagt Knorke.

Deshalb doch wöchentlich wählen“, grinst Fiona.

Stellst du Zettel her, Fio? Hast ein wirtschaftliches Interesse?“, fragt Knorke.

Also, ich bin für: Knorke dauerhaft an den Pranger“, sagt Mecon.

Nein, das kann ich nicht. Ich freu mich nur auf die Wahlgeschenke zum Stimmenfang“, lacht Fiona.

Wenn du die Opposition einschüchtern willst, Mecon, musste dich erst auf´n Hocker stellen“, meint Knorke.

Nyarla ganz viele Knuddler für Knorke versprechen tun“, sagt Nyarla.

Für mich kein Knuddel?“, Fiona schaut traurig.

Kannst alle haben, Fio“, gibt Knorke Nyarlas Knuddler ab.

Ich könnte mir vorstellen, zumindest Zeitweise Diktator für Knuddler zu werden“, sagt Rodinia.

Füchschen doch auch Knuddler bekommen tun“, Nyarla schickt sofort einen Knuddler los.

Dann ist ja gut gut“, sagt Fiona und fängt den Knuddler auf.

18
Sep

Simkeanisches Liedgut

   Von: Lady Sharina in Geschichten und Geschichte

 

Bekannter Weise singt eine gewisse Katze gern.

Hier nun ein Simkealied:

♪♫♩Komm mit mir in ein Land
ein exotischer Fleck,
wo Spieler durch die Lande ziehn.
Du riskierst deine AU
und sofort sind sie weg.
Tja, vergiss es!
Dann platzt der Termin. ♪♫♩

♪♫♩Plötzlich dreht sich der Wind,
und die Sonne verschwindet,
es herrscht eine Zaubermacht.
Trau dich nur,
komm vorbei,
geh´zum Pferdeverleih,
und reit hin zur simkeanischen Nacht! ♪♫♩

♪♫♩Simkeanische Nächte –
wie die Tage vorher –
sind wie jeder weiß,
viel heißer als heiß,
und das immer mehr! ♪♫♩

♪♫♩Simkeanische Nächte,
scheint der Mond auf den Stand,
gewarnt sei der Tor,
der sich hier verlor,
im weiten Land.♪♫♩

Gesungen von Nyarla

(Lady Sharina)

 

Heute von:  Zitronello

Tomaten mit Mozarella

pro Person:
2-3 Tomaten je nach Größe und Appetit
1 Päckchen Mozarella
frischer Basilikum
Salz,schwarzer Pfeffer aus der Mühle (wenn vorhanden), Olivenöl, roter Balsamicoessig

Für Tomaten und Mozarella gilt: je teuer, desto besser, manche schwören auf den ´´echten´´ Büffelmilchmozarella, aber für den erfrischenden Effekt reicht auch der ´´normale´´ überall erhältliche Kuhmilchmozarella. Jeder kaufe nach seiner Geldbörse ein, aber roter Balsamico sollte für dieses Gericht schon sein. Da mus es aber auch nicht der allerteuerste sein…

Zubereitung:
Tomaten und Mozarella in Scheiben schneiden und abwechselnd nebeneinander, leicht überlappend auf dem Teller anrichten.
Mit Salz und Pfeffer würzen, Balsamico Essig darüber träufeln, ebenso Olivenöl.
2-5 Basilikumblätter abzupfen und auf dem Gericht verteilen. Menge nach nach Geschmack, fertig!
Dazu isst man Baguette oder Ciabatta.

Noch etwas unnützes Wissen: Das Grün des Basilikums, das Weiß des Mozarellas und das Rot der Tomaten ergibt die Farben der italinischen Flagge…

Guten Hunger!

(Lady Sharina)

18
Sep

Spruch der Woche

   Von: Lady Sharina in Geschichten und Geschichte

 

Suche nicht das Abenteuer, aber gehe ihm nicht aus dem Weg.

Fernöstliche Weisheit

(Lady Sharina)