17
Jan

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

   Von: Calisto in Schlagzeilen

zum einen erst einmal ein frohes neues Jahr.

Den Trubel der ganzen Feiertage haben wir hinter uns gelassen und doch blicken wir ein wenig wehmütig unserer verschneiten Winterwelt hinterher.

Kaum im neuen Jahr angekommen, ging es ja schon mit akutem Stress los.

Eine Grossbaustelle. Dieses mal hatte sie diesen Namen auch voll und ganz verdient und es ist noch lange lange kein Ende in Sicht.

Mühsam hatte man sich Taler für Taler an die Seite gelegt und schwupps weg sind sie.

Überhaupt ist so vieles in Simkea passiert, das ich selber kaum mit dem lesen, geschweige denn schreiben nachkomme.

Feiern über Feiern kann man da nur sagen … oder… nach Weihnachten ist vor Weihnachten?

Jaja die liebe Zeit, es wird nicht besser……hab ich hier auch mein riesengroßes Glas noch stehen, wo noch 2 Gewinner auf ihren Sieg warten. Meine lieben Leute, das ist natürlich nicht vergessen.

Ich hab alles irgendwo hier, da oder dort und erledige es bestimmt gleich jetzt , morgen oder so hust.

Offensichtlich brauch Cali nach wie vor besonders viel Schönheitsschlaf.

Schön ist, das durch die längere Pause von einigen Schreiberlingen, nach und nach Artikel eingetrudelt sind. Die ich dann natürlich auch gerne veröffentliche.

Selber komme ich bedingt durch die Aussenweltlerin, derzeit nur selten dazu mich wirklich um Artikel zu kümmern.

Da bleibt die Frage offen. Ist ein Bote im Monat, dann aber gut gefüllt schöner oder freut ihr euch auch über wöchentliche kurze Boten?

Bevor ich noch am Ende in der Tinte einschlafe, wünsche ich Euch an dieser Stelle einen wunderschönen Wochenstart und viel Spass beim Lesen.

Eure Cali

Anfang Januar – nach den Feiertagen noch an gemütliche Spaziergänge am Meeresufer gewöhnt; wunderten sich einige Simkeaner nicht übel über die Anspülung einer großen Menge Sand und Schlick, auf der sogar schon eine neue Baustelle errichtet war. Ein Blick auf ein Hinweisschild am Rand zeigte die ungewöhnlichen Ausmaße dieses Bauvorhabens: Unmengen an Vorräten, Baumaterial, Arbeitsstunden, Hellern – Lebensmittel und Kleidung für die Handwerker – bis zu Betten und Kissen für die Arbeitspausen – wurden auf der Baustelle noch gebraucht und angefordert. Nachdem sich die aufregende Neuigkeit sehr schnell telepathisch verbreitet hatte, konnte man etliche Trenter die Stadt verlassen sehen. In Grüppchen standen sie diskutierend an der Baustelle – einige begannen sofort sehr eifrig mit Lieferarbeiten.
Jadwin wurde bei der Lieferung einer ungeheuren Menge von Dukaten und Waren beobachtet. Doch einige Minuten später lief er etwas aufgelöst und besoffen durch die Stadt und rief laut vor sich hin: Alles ist weg – alles ist weg!
Heute – einige Tage später habe ich Glück und er steht plötzlich vor mir:

X: Hallo Jadwin. Du hast ja angesichts der Baustelle Großmut gezeigt. Wie fühlt man sich als Trenter Wohltäter?
J: Klotzen nicht kleckern, das ist schon immer meine Devise gewesen.
X: Wie kamst du dazu Sachen im Wert von 1.000.000 Bautalern an die Baustelle zu liefern?
J: Das hat verschiedene Gründe. Zum einen haben mir viele meine Dukaten nicht gegönnt, ich dachte vielleicht gönnen sie mir ja die Bautaler.
X: Das ist doch wohl ein Scherz oder?
J: Naja, irgendwie war auch Frust dabei, dachte wenn ich schon nicht reichster Simkeaner werden kann, dann wenigstens größter Spender.
X: Erwies sich Hanibal doch als härterer Gegner als gedacht?
J: Ja, so war es. Allerdings aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
X: Die Jagd geht weiter?
J: Mal sehen
X: Es gibt Gerüchte, du wärst am Abend nach der großen Spende betrunken am Marktplatz gewesen und hättest deinen Dukaten nachgeweint.
J: Kein Kommentar
X: Inzwischen kannst du aber mit deiner Entscheidung leben oder?
J: Ja. Mir wurde auch bewusst, dass ich unbedingt reichster Bürger werden wollte, um endlich eine Frau abzugekommen…
X: und nun?
Statt einer Antwort, lächelt Jadwin mich übermütig an.
X: Wer ist denn die Glückliche?
J: Die meisten wissen es schon und die es nicht wissen, können auch fragen.
X: Vielen Dank für das Gespräch Jadwin und viel Glück in diesem neuen Jahr.

(Xanthy)

– Sucht Euch mit Kätchen zusammen einen Spruch für euer Jahr 2017 aus –

In Gesprächen und auch der telepathischen weltweiten Unterhaltung hören wir den ganzen Tag gute Neujahrswünsche neben anderen Meldungen
wie Jubel über doppelte Weinfässer (hat da jemand schon zuviel getrunken?) –
den neuesten Tratsch über Prinzen, Prinzessinen und neue Paare in Simkea oder anderswo –
die Wahrnehmung eines leichten Trenter Bebens aufgrund eines Drachenschwingen-knuddlers, der in der Simkeawelt herumrast –
und natürlich vom Treffpunkt bei Blue, um Kätchens gestrigen Simburtstag nachzufeiern.

Dort steht seit Mittag ein prall gefüllter Buffet-Tisch. Immer wieder werden hier Neujahrsgrüße von den herumeilenden Mitbürgern getauscht, Wespen gefüttert, mit verschiedensten Gütern gehandelt und gegen Abend einige Ständchen für Kätchen gebracht. Libelle spielt wunderschön auf der Laute und ist selbst überrascht, mit wie wenig Übung das klappt. Ein Naturtalent. Xanthy unterstützt sie mit der Flöte. Später werden sie abgelöst vom Triangelduo Louhi + Chucky mit tollen Rhythmen. Und auch Kyra holt die Laute und will mitmachen. Allerdings mag Mutter Maeve das überhaupt nicht und zieht Kyra bald Richtung Wohngebiet zum Schlafengehen.

Kätchen ist derweil beschäftigt damit Glückwünsche entgegenzunehmen, ihre Weihnachtsgeschenke sowie die neuen Geburtstagspäckchen auszupacken, die Gäste zum Buffet zu schicken und auf die Torte hinzuweisen. Unsere ganz jungen Mitbürger werden von Kätchen persönlich aus dem Buffettisch bedient.

Unter den Geschenken erregt das neue Strandoutfit in 2 Teilen besondere Aufmerksamkeit und erinnert deutlich an die winterlichen Temperaturen. Wärmen wir uns also mit Seilspringen bis zu 48 Sprüngen, Herzlichen Glückwunsch Katze! Oder mit Kirschkernspucken bis zu 23,44m – Erian heult fast vor Ärger über seine Ergebnisse, wird aber ermutigt und verbessert sich im Lauf des Abends sehr.
Nach so viel Übung darf Kätchen dann demnächst auch den Zirkus besuchen, und sich den besten Glückskeksspruch für ihr neues Lebensjahr aussuchen:

Kätchen öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Manchmal muss man durch Dornen gehen, um Rosen zu erreichen!
Caladon Sunmo öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Möge die Macht mit Dir sein.
Fiona öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Sei wie eine Briefmarke. Bleib an einer Sache dran, bis du am Ziel bist. (Fiona grinst und denkt an den Färbemeister).
Erinia öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Caladon Sunmo öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Besser von Vielem nichts wissen, als alles besser zu wissen.
Molitor öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Das Leben hat den Sinn, den wir ihm geben.
Erinia öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.
Sally öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Triffst du heute ein Schlagloch, dann umarme es mit Freude.
Engelchen öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Das Leben wär nur halb so nett, wenn keiner einen Vogel hätt.
Caladon Sunmo öffnet einen Glückskeks und liest folgenden Spruch: Glück ist in der Wüste nach Feigen zu suchen und Hefe zu finden.

Ohhhhhh – alles guckt nach oben – mehrmals wird ein buntes Feuerwerk über Trent gezündet. Sogar die Löwenzahnschirmflieger glitzern in bunten Farben. Diesmal spielt Kätchen auf zur lustigen Tomaten-Schnee-Schlacht und auch die Gesellschaft am Markt wird immer bunter: die einen rot, weil einige Tomaten ihr Ziel gut getroffen haben, die anderen blau vor Kälte nach dem Einseifen mit Schneebällen. Wo ist die wärmende Dampfflamme des Dämons? Der hüpft von einem Bein aufs andere, um nicht auf den Knallfrosch zu treten.
Nach einer Runde Austern öffnen ohne Erfolg, kommen noch einige Päckchen dran – Kätchen kann sich nun in herrlich blau-pinkem Kleid und eleganten Lederstiefeln zeigen und wird sehr bewundert, leert eine ganze Flasche Schampus aufs neue Jahr und vermißt einen Schwips. Ob der Schampus wohl gepanscht war? Ob sie mit der Tierbeschwörung demnächst besser Wildpferde fangen kann? Ob sie im neuen Jahr malen lernt angesichts neuer Bilderrahmen?
Lauter ungelöste Fragen, die das neue Jahr sicher beantworten wird.
Ein wunderbares neues Jahr wünscht der Trenter Bote Kätchen und allen Simkeanern.

(Xanthy)

17
Jan

Neue Liebe?

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Heute wurde Caladon auf dem Hof entdeckt. Genauer gesagt auf der Schafweide.

Nun fragt sich der Leser sicher, was macht der Feuerdämon bei den Schafen?

Ein paar Neugierige flitzten sofort hin und sahen Engelchen bei ihm. Beide hatten eine Menge Knutschflecken.

Offensichtlich läuft da was. Aber ein Feuerdämon und ein Engel?

Der Bote ist gespannt ob das gut geht.

(Lady Sharina)

 

17
Jan

Die Windhose

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Die Autorin war bei den Weiden gelandet, wo eine Hose lag und da ergab sich folgende Geschichte:

Lady Sharina betrachtet die Hose unter den Weiden und grübelt. Gleich kamen Vorschläge.

Ravalya Kergarth:“ *kicher* wer hat die denn verloren? Oder zum Trocknen hingelegt^^“

Lady Sharina:“ Haben die Weiden den Besitzer gefressen? Oder mag er es unten luftig?

Morticia: „stand da nicht grade Chalek in einem Baströckchen rum? *zum Lager schiel* ^^“

Gaius Minimus:“ wer hat denn seine Hose dort verloren?“

Ravalya Kergarth:“ *lach* Weiden und unten luftig… *Kopfkino abstell*“

Ravas Kopfkino hätte mich ja interessiert, leider hatte ich das übersehen. „schämt sich“

Gaius Minimus: „vielleicht ist der Anblick ja eine Augen-weide,,fg“

Lady Sharina findet ein Name an der Hose :Scutus.

Krissi: „der hat eine neue Hose an“

Gaius Minimus ruft: „Hosianna,,

Lady Sharina: „Warum er seine Klamotten wohl nicht ganz aufträgt?“

Kriss meinti: „damit du sie finden kannst ^^“

Und Ravalya Kergarth: „ach, der kleine, da werden sicher an den peinlichen Stellen Löcher gewesen sein das er sie fix gewechselt hat.“

Morticia kommt mit einem eher schrägen Vorschlag: „man könnte sie vierlleicht anzünden? Dann hat man Hot Pants? *sfg*“

Lady Sharina: „Nee nicht zündeln!“

Gaius Minimus: „auch wenn sie Löcher hat ist es noch lange keine Windhose“

Morticia:“ aber aus der Hose könnten Winde kommen?“

Gaius Minimus folgert: „na dann ists wohl doch eine.“

Lady Sharina erklärt zum Abschluß: „Na jedenfalls liegt hier eine Hose, falls mal jemand dringend eine braucht. Auch wenn sie rot ist, bis zum Markt reicht sie sicher ^^“

(Lady Sharina)

17
Jan

Was war zuerst da?

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Es wurde erst gerätselt was zuerst da war: die Hacke oder das Eisen.

Louhi: „ok und das Eisen war schon vorher im BErg also dich das eisen^^“

Steinchen wechselt das Thema. Moonstone: „Die richtige Antwort lautet: Das ei“
Erian: „Und woher kam dann sen?“

Rava kommt auf eine ganz andere Lösung. ^^

Ravalya Kergarth: „die richige Antwort ist immer 42!“

Lady Sharina: „Und woher kommt das Ei?“ Frage ich noch mal nach.

Lady Sharina: „guckt Steinchen gespannt an“
Wühlmaus: “ Das Ei kommt aus der Pfanne“ Die Antwort zeugt eher von Hunger. ^^

Moonstone: „Aus dem Vor-Huhn“

Wühlmaus: du bist auch so ein Vor-Huhn *lacht laut*

Lady Sharina könnte nun fragen wo das Vor-Huhn herkommt, lässt es aber.

Erian: *überlegt, ob das Vor-Huhn MX heißt*

Lady Sharina: „Cheffe ist doch kein Huhn ^^“

Moonstone: „Aus nem Ei natürlich“

Wühlmaus gibt zu, dass Moon doch cleverer ist, als sie selbst. Die Logik ist unanfechtbar!

Moonstone: Genau, ich kann nämlich gar nicht fechten. Stellt Steinchen fest.

Die Autorin sucht die gepriesene Logik und kann sie nicht finden.

Die Moral der Geschichte? Es gibt keine und die Fragen wird auch der Bote wohl eher nicht rausfinden.

(Lady Sharina)

 

 

17
Jan

Schnappschuss der Woche

   Von: Katze in Schnappschuss

Helias Weihnachtsbäumchen, welches von vielen Simkeaner geschmückt wurde.

Sage und schreibe 61 Kugeln hingen am Ende dran.