Archiv für Sparte ‘Klatsch und Tratsch’

25
Mai

Die gestiefelte Katze

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

An einem gemütlichen Samstag Nachmittag sieht man Artemis, die zur Zeit als schwarze Katze umherstreift, durch die Gegend tapsen. Wenn man genauer hinsieht, kann man erkennen, wie sie immer kleiner werdende Kreise in Richtung Fionas Stand zieht.

Zur selben Zeit packe ich die Waren in meinem Stand um und halte gerade die frischen, rohen Schnitzel in den Händen als ich sehe, wie Artemis die Richtung zu meinem Stand wechselt.

Klang, der genau wie ich das kleine Kätzchen beobachtet, grinst bei dem zielgenauen Richtungswechsel. Artemis bemerkt das Grinsen und runzelt irritiert die Stirn, dabei achtet sie nicht mehr auf ihre Umgebung und knallt mit dem Köpfchen gegen einen Pfahl.
„Oh, das arme Kätzchen“, murmle ich und eile zu Artemis, um ihr Köpfchen sanft zu streicheln. Artemis schüttelt sich kurz und hebt dabei den Kopf. Anschließend tappst Artemis in meinen Stand und schaut sich neugierig um. Dann maunzt sie mich an und malt mit einer ihrer Krallen ein Paar Stiefel in den Boden.
„Mau“, miaut sie leise, während Klamdor schnell seine Fischsemmeln versteckt.
„Da musst du Kätchen fragen“, schüttele ich den Kopf und überlege, ob ich auch Schustern erlernen sollte.

Klang, der die gemalten Stiefel im Boden sieht, sagt: „Komm mal zur Bude von Fio – ich sperr‘ eben auf.“
Artemis miaut mich dankend an und tappst zu Klang, der gerade den Stand aufmacht. Sie geht zu einem Paar Hohe Lederstiefel und klettert hinein. Sofort versinkt sie im Stiefel und man hört ein Knurren aus dem Stiefel. Klang, der die Anprobe beobachtet, grinst leicht. Artemis, die es mittlerweile geschafft hat, aus dem Stiefel hinauszuklettern, faucht leise. Anschließend schuppst sie die Stiefel um, nimmt sie zwischen ihre kleine Zähnchen und zerrt diese zu mir. Sie schaut mich fragend an und aus ihrem Blick sehe ich die Frage, ob ich die Stiefel ihrer Größe anpassen könnte. Ich schaue mir die Stiefel genauer an und überlege, ob ich die Stiefel mit einer Schere durchschneiden solle.
„Hm, Fio hat auch Schuhe. Vielleicht passen die ja?“, sagt Klang und Artemis zieht die schweren Stiefel wieder Richtung Klang.
„Miau?“, macht sie und sieht ihn mit fragenden Augen an.
„Ich kann sie gerne nehmen und Fio später zurückgeben“, bietet Klang Artemis an. Diese schaut zwischen mir und Klang hin und her und betrachtet dann die Stiefel.
„Soll ich mit der Axt drauf hauen?“, fragt Klamdor und zeigt die besagte Axt, während Artemis noch überlegt, ob die Stiefel durchschnitten werden sollen.

(Alexa Viator)

25
Mai

Kleine Wesen

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

Drake schnüffelt am Bier.
„Drake! Nein!!“, ruft Lady Sharina. „Ach, warum nicht?“, mault der Kleine.
Lady Sharina antwortet: „Ich will hier keinen besoffenen Drake, der durch die Lüfte eiert. Und dann haste Kopfweh.“
Drake krabbelt schmollend in seinen Korb und murmelt „Nichts darf man.“
Lady Sharina: „Ja, ja, du hast es schon schwer…“
Ratti zeigt sich solidarisch: „Kleine Ratten dürfen auch nix“, nuschelt sie Drake zu.

Drake guckt zu Ratti. „Echt? Schlimm, oder?“

Offensichtlich haben es kleine Wesen schwer, jeder meint wohl aufpassen zu müssen was sie tun, oder?

(Lady Sharina)

11
Mai

Vergeblicher Diebstahl

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

Eren hat es mal wieder auf den Bollerwagen samt Päckchen abgesehen.
Blue schüttelt nur den Kopf und verschwindet ins Lager und ich kümmere mich gar nicht um das Rumgeschleiche, dachte ich doch, der bewegt sich eh nicht von der Stelle. Also ab zum Markt……
Kaum bin ich weg, spielt sich am Lager folgende Szene ab:
Erendyra äugt verstohlen in den Bollerwagen.
Erendyra macht große Augen.
Erens Augen glitzern.
Eren schaut sich unauffällig um.
Eren rüttelt leicht am Bollerwagen.
Eren wippt leicht am Handgriff des Bollerwagens.
Eren prüft die Festigkeit der Räder des Bollerwagens.
Eren pfeift leise ein Liedchen.
Eren checkt unauffällig die Fluchtwege ab.
Eren grübelt.
Eren scheint etwas auszurechnen.
Eren schnürt die Stiefel etwas fester zu.
Eren schiebt sich vorsichtig an den Bollerwagen heran.
Eren fühlt den Puls bei sich.
Eren holt tief Luft und schnappt sich den Griff des Bollerwagens.
Dort, wo gerade noch der Bollerwagen stand, macht es kurz „plopp“ und der Bollerwagen ist plötzlich weg. Blue guckt raus und macht große Augen.
Eine Staubspur zieht sich bis zur nächsten Hausecke. In der Ferne kann man gerade noch hören, wie etwas über das Kopfsteinpflaster der Trenter Gassen rumpelt.
Als ich wieder zurück komme, ist die Stelle, wo der Bollerwagen eben noch stand, leer.
Warum eigentlich? Erendyra scheint auch weg zu sein. Es könnte freilich irgendwie mit dem Bollerwagen zusammenhängen, aber ich verwerfe diesen Gedanken schnell. Was, bitteschön, sollte das liebe Erendyraleinchen mit einem Bollerwagen wollen? Und wie sollte sie das angestellt haben?
Also pfeife ich kurz, man hört in der Ferne einen kurzen Aufschrei, und der Bollerwagen samt Inhalt kommt an und stellt sich brav wieder an seinen Platz.
„Und nächstes Mal bleibst du hier!“, ermahne ich ihn.

(Lady Sharina)

11
Mai

Giftpilz-Rausch

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

Stille. Wunderbare Stille am Marktplatz. Nicht einmal die Marktschreier haben Lust, die Stille zu unterbrechen. Doch dann hallt eine sehr bekannte Stimme durch die Stille:
“Mal schauen, wie der mundet”, sagt Klamdor. Er hält einen roten Giftpilz in der Hand und wird von den Anwesenden entsetzt angeschaut.
“Loulu kann mich ja heilen”, grinst Klamdor und betrachtet seinen Giftpilz weiter.
“Das, was du hast, ist nicht heilbar”, murmelt Alessa und schaut Klamdor besorgt an.
“Alessa! Also echt!”, ermahnt Loulu Alessa.
“Ist bei Schnuddel auch nicht heilbar”, grinst Alessa.
“Zwerge sind robust”, prahlt Klamdor und dreht den Giftpilz in seiner Hand.
“Loulu, aufpassen!”, ruft Klamdor und schaut die genannte an: “Wenn ich nach links falle, musst du helfen. Rechts ist alles gut.”
Alle beobachten weiterhin Klamdor, der langsam den Giftpilz zu seinem Mund führt und anschließend hinein beißt. Es vergehen mehrere Minuten und nichts passiert.
“Und?”, fragt Loulu neugierig und Klamdor fängt an zu kichern.
“Ich sehe Schlangen”, kichert er.
“Luftschlangen?”, fragt Loulu.
“Holaaa”, jubelt Klamdor und beginnt zu hüpfen.
“Brauchst du ein Springseil? Dann hast du was zum drüber hüpfen”, meint Loulu.
“Loulu, mein Herzgebobbeltes Herzilein”, kichert der springende Klamdor.
“Ich bobbele nicht”, meckert Loulu, und Alessa beginnt, mit Klamdor durch die Gegend zu hüpfen.
“Bald malt er sich noch mit Fingerfarbe an, wetten?”, grinst Loulu.
“Will Pilze!”, ruft Klamdor.
“Du hattest schon einen, das reicht”, sagt die ebenfalls springende Alessa.
“Mehr als einen gibt es nicht”, sagt auch Loulu.
“Möhhrrrr”, ruft Klamdor.
“Ne Mööhhhrrreee kannste haben”, sagt Loulu.
“Ja, Möhren hab ich noch im Lager”, grinst Erian und ist schon bereit, die Möhren zu holen.
“Neee”, jammert Klamdor.
“Doch”, nickt Erian.
“Huppi huppi.”
Wenn du auch nur versuchst, noch einen zu futtern, landest du im Brunnen”, droht Loulu Klamdor.
“Viel Spaß mit dem highen Zwerg”, lacht Alessa.
“Ich glaube, Erian hat grad den Spaß”, meint Loulu.
“Loulu, du hast einen Bart”, sagt Klamdor und zeigt auf Loulus Kinn.
“Und so wenig Haare, was?”, feixt Loulu.
“Renn‘ doch nicht so schnell”, ruft Klamdor und sucht Loulu.
“Lou, wo biste?”, ruft er suchend. Die Gesuchte, versteckt unter einer Bank, schaut vorsichtig hinauf. Doch Klamdor hat sie schon entdeckt und klettert zu ihr unter die Bank.
“Auf einmal erkennst du mich? Ausgerechnet, wenn ich unter ner Bank hocke?”, fragt sie Klamdor, während er am Boden entlang schlängelt.
“Mein Schatz!”, ruft Klamdor und kriecht zu Loulu.
“Das ist bisschen gruselig”, sagt Loulu und versteckt sich hinter der magischen Box.
“Das Gift zeigt seine unschöne Seite”, sagt Loulu.
“Mir ist schlecht”, würgt Klamdor.
Die Moral von der Geschicht‘: Giftpilze iss lieber nicht.
(Alexa Viator)
4
Mai

Steinchens Schlauch

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

„Kuh macht muh“, singt Drake der Kuh ins Ohr… und fliegt dafür von ihrem Kopf, als sie selbigen schüttelt.
„Warum heißt die Kuh Drake?“, fragt Moonstone
„Tut sie ja nicht“, antwortet Lady Sharina
Loulu kichert über Moonstones Frage.
Moonstone: „Achso? Anscheinend stehe ich auf dem Schlauch“
„Das ist beruhigend, denn das ist ja dein Stammplatz. hihihi“, erwidert Loulu.
Aha! Auch Loulu ist das aufgefallen.
„Nichts neues“, nuschelt Lady Sharina.
Loulu: „Scheint sehr schön da zu sein, auf dem Schlauch. Vielleicht sollte ich da auch mal hin. Wo issen dieser Schlauch, Moon?“
Lady Sharina: „Natürlich immer da wo Steinchen ist.“
Loulu: „Mitten in Trent also.“
Moonstone: „Der liegt in meinem Zuber!“
Silentdream mischt sich nun auch in den Disput mit ein: „Ich will nich‘ wissen, auf wessen Schlauch Steinchen da steht“
Moonstone: „Also bitte, es ist noch nicht 10 Uhr.“
Lady Sharina: „Nee, nee, kann nicht sein. Dann könntest du jetzt nicht auf ihm stehen.“

Noch wer wach geworden….
„Meiner ist es nicht!“, nuschelt Louhi.
Lady Sharina: „Schäm‘ dich, Dream!“
Loulu: „Ich glaub‘, Moon, der geht von deinem Zuber aus überall hin. Und immer wo du grad bist, ist auch dieser Schlauch.“
Silentdream wundert sich: „Also, was ihr mal wieder habt“, sagt sie kopfschüttelnd.
Moonstone schaut in die Öffnung.
Loulu: „Vorsicht, sonst bekommst du noch ne Ladung Wasser aus deinem Zuber ins Gesicht.“
Silentdream dreht vorsichtshalber den Hahn wieder auf.
Lady Sharina: „Sieht lauter dumme Sprüche. Also im Schlauch. Steinchen-Sprüche.“
„Meine Sprüche sind kein Stück dümmer als ich!“, behauptet Moonstone.
„Deshalb sind es ja auch deine, Steinchen“, sagt Lady Sharina lächelnd.
Loulu: „Ich find deine Sprüche nicht dumm. Ich finde sie sehr geistreich und amysiere mich meist prächtig damit.“
Moonstone: „Amy-sieren geht, glaub‘ ich, nur in USA.“
Loulu: „Ja, und das geht ja per se nicht. Ich merk‘ das immer erst, dass die Wörter falsch sind, wenn ich sie sehe… ^^.“

(Lady Sharina)

 

27
Apr

Krumm, gerade oder eckig?

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

Drake wippt auf einem Blatt der Krummistaude auf und ab, guckt zu den Krummis runter und meint: „Krumm“
„Deshalb werden die ja auch Krummis genannt, Drake“ erklärt die Autorin.

Statt dem erwarteten weiteren Schweigen geht es plötzlich los….
Loulu vermutet, dass niemand in den Urwald zog und die Krummfrucht gerade bog.
Klamdor: „Alles Quatsch! Sie passt gerade nicht in die Schale.“
Loulu: „Die Schale is total flexibel. Natürlich passt die da rein, ob krumm, ob gerade.“
Klamdor: „Nein!“
Loulu: „DOCH!“
Lady Sharina macht nur „hm“ und grinst vor sich hin.
Relsenrazor hat noch Krummfruchtschalen.
Lady Sharina: „Krumme?“
Relsenrazor: „Offene. Lässt sich nicht mehr genau sagen wie krumm die waren und überhaupt.“
Loulu erklärt weiter, dass Krummis so matschig sind, die passen irgendwie rein, egal ob gerade oder krumm.
Klamdor: „Nein!“
Loulu: „DOCH!“
„Meine Krummis sind nicht matschig“, mische ich mich ein.

Loulu: „Die passen auch gerade.“
Klamdor: „Die können gerade gar nicht krumm passen.“
Loulu: „Aber sie würden gerade gerade passen.“
Louhi hält sich die Ohren zu.
Relsenrazor begrüßt ihn trotzdem: „Hallo, Louhi!“
Klamdor stampft auf. „Nie nicht, weil gerade nicht krumm ist und Schale, weil des gerade grüne krumm war, das geht nicht und damit basta.“

Loulu: „NIX Basta. Da kannst du stampfen, wie du willst. Die würden auch gerade reinpassen.“
Lady Sharina findet Klamdors Erklärung etwas wirr.
Loulu dankt der Lady und sieht das ähnlich.

Klamdor. „Also nochmal zum mitkrunen…. Gerade ist nicht krumm, weil wenn es so wäre, gäbe es eines davon nicht.“
Loulu: „Ja, aber das widerspricht kein Stück der Argumentation, dass sie krumm und gerade in die Schale passen würde und erklärt nicht die Krummheit.“
Louhi mischt sich nun auch noch ein: „Die Krummfrucht ist krumm, weil die Spitzen zur Erde runterhängen, und die Schwerkraft sie runtergezogen hat.“
Loulu: „NENENE! Die hängen doch nicht waagerecht.“
Klamdor: „Krumm sind Krummfrüchte, die passen ja auch nicht in Apfelschalen – wobei, in Klangschalen passen sie. Aber auch da nur krumm.“
Loulu: „Ja, sonst hießen sie Geradefrüchte. Aber das erklärt nicht, warum sie krumm sind.“
Louhi: „Das kommt auf die Größe der Klangschalen an, Klamdor, wenn die Klangschale zu klein ist, passen sie weder krumm noch gerade rein.“
Loulu: „Doch, aber hochkant. Wie Nudeln. Mannmannmann, ihr zwei, ihr müsst noch SO VIEL lernen.“

Noch wer mit einem Vorschlag:
„Die wollten die Sonne sehen“, sagt Bonner lachend.
Loulu: „Bonner, danke. Das ist die erste vernünftige Erklärung.“

Louhi: „Oh! Und ich dachte, die wachsen hängend, dabei sind sie heliotrop!“
Klamdor mosert weiter: „Gerade passt nicht in krumm.“
Loulu: „Na, aber die Schale wäre dann eben auch gerade.“
Klamdor: „Die Schalen sind krumm! Basta! Ich habe gewonnen.“
Loulu: „Nix basta! Nenene. Das ist sowas von löchrig in der Argumentation.“
Klamdor „Doch!“
Loulu: „NEIN!“
Klamdor: „Von Löchern war gar keine Rede.“
Loulu: „Ne, aber jetzt.“
Klamdor: „Krumm ohne Löcher, auch nicht quadratisch.“

(Lady Sharina, die sich vor lachen krümmte)