Archiv April, 2018

gerade sind alle wieder ganz fleißig beim Boten, was man auch an den wieder regelmäßig gefüllten Ausgaben merkt. Das freut mich natürlich sehr.  Jedoch kann auch ein gut gefüllter Bote zu Unstimmigkeiten führen, etwa wie meine Logs werden immer in die Tonne gehauen.

Deswegen möchte ich heute etwas zu meinen Gedankengängen sagen. Also im Normalfall, soweit mein chaotisches Organisationstalent das zu lässt, verschwinden Logs, die mir als Taube gesendet werden, nicht in der Tonne, sondern ich speichere Sie ab. Das erst mal vorne weg.

Aber nun steh ich da und habe 3 logs und 5 fertige Artikel von Leuten. Naaaaa naaaaa was nehm ich……hust ja ich gebs zu fertige Artikel sind was tolles, die haben nämlich einen entscheidenden Vorteil. Sie sind fertig.

Manchmal überschneiden sich auch Artikel und Logs, wenn ich so was mitbekomme, schreib ich das Ganze natürlich nicht noch mal. Sondern dann reicht ja ein Artikel zum Geschehen. Manchmal könnte es aber auch passieren, dass tatsächlich doppelt geschrieben wird. Ich muss gestehen, wenn ich im Chat was mitbekomme, dann schickt mir evtl. jemand noch einen Log und ich les den, dann 3 Tage später will ich was schreiben, les den log und überlege weils mir so bekannt vorkommt…hmmm hatte wir den Artikel schon???? Nun ja offensichtlich bin ich da auch nicht mehr die Jüngste.

Dann versuch ich weitgehend immer allen andern den Vortritt zu lassen, sprich habe ich schon eine Menge Artikel von anderen Autoren, fange ich an meine Artikel zu schieben……ich find es einfach so toll, wenn sich so viele Beteiligen und möchte, so wenig wie möglich den Spaß daran nehmen, weil ich eben einen Artikel wochenlang wo liegen lasse. Also müssen dann meine dran glauben und werden rumgeschoben. Dann versuch ich auch immer eine Mischung von Autoren zu haben. Sprich, wenn jemand zwar 10 Artikel fertig geschrieben hat, aber eben 4 andere Schreiber auch….kommen in einer Ausgabe ggf. nur 2 Artikel vom selben Autor und der Rest wird geschoben.

Klar man könnte jetzt auch sagen, na dann hau doch einfach alles rein, was da ist. Ich frage mich aber, ob es wirklich noch bis zum Ende konzentriert gelesen wird, wenn es mehr als ca 8 Artikel sind oder ob dann einfach nur quer gelesen wird oder überflogen. Deswegen lasse ich den Boten nicht zu lang werden, die Autoren nehmen sich viel Zeit zum Schreiben, dann sollte es ja auch gelesen werden.

Dann haben die letzten Jahre gezeigt, dass es immer ein Sommerloch gibt. Autoren futsch, Log-Einreicher futsch wahhhhh was schreib ich denn jetzt. Da bin ich dann immer ganz froh noch alte Schätze zu haben. Es gibt auch immer ein Hin und Her, manchmal haben die Autoren selber ganz viele Ideen, dann gibt es wieder Phasen, wo nach Logs gefragt wird, die ich dann verteile.

Manchmal sind Logs nach einer Weile auch überholt, das betrifft häufig RP-Beziehungen, die dann evtl. kurze Zeit später schon keine mehr sind oder von Spielernm, die aufgehört haben usw. Da find ich das dann doof im Nachgang was Händchen haltendes zu veröffentlichen.

Also diesen kleinen Einblick wollte ich Euch mal geben und der Bote ist nach wie vor auf Logs angewiesen. Ich freue mich sehr darüber und es tut mir leid, wenn mir dann eben doch manchmal einfach die Zeit fehlt, allen gerecht zu werden. Das meine ich dann aber keines Wegs böse oder entspricht irgendeiner Wertung.

Also habt wieder viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe, an der die meißt sichtbaren Autoren, aber eben auch manchmal die nicht für alle sichtbaren Log-Einreicher verantwortlich sind.

Eine schöne Woche

Eure Cali

17
Apr

Klamdors Feier am Rosenmontag

   Von: Calisto in Feiern und Events

Xanthy stöbert am Rosenmontag frühmorgens in den Marktständen nach neuen Schuhen, während sie Gundus, Saberants, Nevermore, Schneekönigin und Klamdor einen guten Morgen wünscht. Sie stopft ihren Fund zufrieden in den Rucksack und wundert sich, warum Klamdor sie so früh schon zum Anstoßen auffordert:
Klamdor singt: „Am Rooosenmooontag bin iiiiich geboooreen“

Xanthy greift sich an den Kopf: „ohhhhhh“ – „Herzlichen Glückwunsch Klamdor“
Klamdor verneigt sich: „Danke sehr“ und breitet ein buntes Frühstücksbuffet auf dem Marktplatz aus. Krissi erwacht und hat einen Nachtalben auf der Brust sitzen, auch Hartweizengrieß kommt dazu und Xanthy nutzt die Gelegenheit, stellt sich als Dirigent vor die Ansammlung und stimmt an:

Xanthy: „Happy Birthday to you“
Gundus: „Happy Birthday to you“
Hartweizengrieß strahlt Klamdor an: „alles Gute Klamdor“
Klamdor ist ganz gerührt: „Danke und zum Schluss: Greift zu!“
Klamdor „Baroschem, oder zum Wohle – einfach Prost“
Klamdor hebt den Humpen dunkles Bier und stößt mit allen an.
Krissi: „Prösterchen“
Hartweizengrieß zeigt sein Wasserglas herum: „Nee, kein Alkohol für mich, bin Abstinenzler“
Gundus stößt lieber mit Malzbier an – und Xanthy ist schon bei der Torte.
Klamdor: „Auf Hoscha reworim! Auf die nächsten 100 Jahre“
Engelchen gibt Klamdor ein Geschenk in die Hand „Oh herzlichen Glückwunsch
Klamdor: „Danke Engelchen“

Gegen Mittag treffen neue Stadtbewohner auf den feiernden Halbzwerg am Markt.
Fiona wuselt zu Klamdor und knuddelt ihn: „Herzlichen Glückwunsch an deinen Strippenzieher“
Taraxa schmunzelt: „Gartiges Fuchsgetier“
Fiona kichert und schnürt Tara um die Beine: „Hallo Tara“
Klamdor bedankt sich bei Fiona und umarmt Tara „Huhu Tara“
Taraxa: „Nochmal meinen Glückwunsch“
Klamdor stellt ganz erstaunt fest, dass er „A Bussi von Tara bekommen hat, Tara mein Herzblatt“
Tara gähnt herzhaft, während er fragt: „Möchtest du mit mir tanzen?“
Taraxa zwinkert ihm zu: „Oh je sicher?“
Klamdor nickt und meint, er summe einfach dazu, als Tara nach der Musik fragt.
Kurz entschlossen nimmt er Taraxa in den Arm und beginnt zu tanzen.
Taraxa versucht Tanzhaltung einnehmen und folgt brav den Tanzschritten.
Klamdor: „Du tanzt gut *hicks*
Zitronello: „Uii hier wird getanzt? Und getrunken – ist heute Feiertag?“
Mit diesen Worten stellt sich Zitronello dazu und klatscht den Rhythmus mit.
Klamdor: „Ich und Taraxa, wer hätte das je gedacht“
Klamdor verneigt sich vor Taraxa nach dem Tanz: „Vielen Dank, du bist eine wuderbare Tänzerin *hicks*“
Nun wird Taras Geschenk ausgepackt und Klamdor haucht Tara einen Kuss auf die Wange „Danke für dein Geschenk“
Taraxa grinst: „Bitte ,denk mal kannste brauchen“

Und auch am späten Nachmittag kann unser Reporter einen kurzen Einblick vom Fest für Euch aufs Papier bannen:
Kätchen, Silent und Lupina stehen froh gelaunt um den Halbzwerg herum:
„Alles alles guuuuuteeeee“ singt Lupina, während Kätchen schon beim Zuprosten ist:
„Baroschem, Klamdor“ – Kalmdor: „Baroschem, Kätchen“
Kätchen erklärt jemandem: „Der Tippsler vom Halbzwerch hat Purzeltach – Und manche meinen das Gegenkarneval ist“
Klamdor ruft über den Markt: „MADDIE *hicks*“
Maddie Hayes kann im Vorbeigehen nur sagen: „Bin später da! Erst mal Baroschem mein Freund und alles Gute!“

Leider wissen wir nichts über den sicherlich noch feuchtfröhlichen Abend. Auf jeden Fall war genug Bier da und keiner mußte nüchtern nach Hause gehen „hicks*

(Xanthy)

 

Aktuell guckt jeder der krank wird dumm aus der lumpigen Wäsche. Muttertrunk? Bekommt man m mit Not und Mühe ja noch.

Selbstheilmittel? Nicht  ausreichen da. Um nicht zu sagen fast gar nicht. Was ist los liebe Heiler??

Streikt ihr oder habt ihr keine Rohstoffe?? Ab,ab ins Labor und an die Arbeit!!

Nicht ganz so dramatisch, aber auch bei Schweinen und Hühner scheint derzeit großer Bedarf zu sein der nicht befriedigt wird.

Das  man als Milchlieferer aufpassen muss das man nicht überfallen wird ist ja schon nichts neues mehr.

Also was ist? Der Bote meint:“Es gibt viel zu tun,packt es an!!“

(Lady Sharina)

17
Apr

Die Überraschung

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

„Für alle, die heute noch keine Überraschung erhalten haben, habe ich mal etwas auf den Bauernhof gelegt“, hallt die magische Stimme von Master X, Hüter der Tore durch ganz Simkea.

„Das schaff ich nicht mehr“, sagt Wendigo traurig.

„Wer heute Mittag nicht am Markt war, stürmt gleich zum Gutshof“, sage ich grinsend.

„Was gab es denn heute Mittag?“, fragt Erendyra.

„Ja, ich nicht“, knurrt Wendigo, „ich komme von da.“

„Am Bauernhof liegen jetzt noch 38 Überraschungspakete und ich denke, das reicht eine Weile … für die, die heute noch keins davon genommen haben“, erklärt MasterX.

(Alexa Viator)

Eines schönen Morgens ist Knorke Starkbier sehr erfreut darüber, dass man Zitronen falten kann, sosnt wäre nämlich jetzt gar kein Platz mehr in seinem Rucksack. Vidura ist direkt hoch erfreut darüber, jetzt weiss sie endlich woher die Zitronenfalter kommen. Knorke Starkbier erklärt er habe eine lange Ausbildung bei Grannini genossen, wir für unseren Teil haben viel lieber zart gelbe Schmetterlinge im Blick.

„Alexa“, höre ich jemanden meinen Namen rufen. Doch ich reagiere nicht darauf. Lieber lese ich mein Buch weiter, das mich seit ein paar Tagen fesselt.
„ALEXA“, der Ruf nach mir wird lauter und ich bin genervt. Immer wird man beim lesen gestört.
„Alexa scheint wirklich ganz gut abschalten zu können, sie ist dann oft ganz weit weg“, erzählt eine andere Stimme lachend.
„Glaub, sie schläft“, ich höre, wie jemand an meinem Stand rüttelt.
„Ja, mir scheint, die Marktstände haben Ohren“, sagt die andere Stimme. Da ich mich nun nicht mehr auf mein Buch konzentrieren kann, klappe ich das Buch zu und schau, wer was von mir will und sehe, wie Klamdor sich mit Linay vor meinen Stand unterhält. Ich begrüße beide und frage, wer was von mir wolle. Klamdor meldet sich und klettert auf meine Auslage, um mit mir auf Augenhöhe zu reden.
„Also Alexa“, beginnt er.
„Ja?“, frage ich nach.
„Ich biete dir die Exklusivrechte an“, sagt er.
„Was sagste?“, fragt er mich und ich grinse ihn breit an.
„Natürlich will ich sie“, antworte ich fröhlich.
„Öhm ja weißt du überhaupt für was?“, fragt er nach.
„Das wollte ich als nächstes fragen“, sage ich. Natürlich kann das alles sein, aber wann bekommt man von Klamdor Exklusivrechte. Egal für was. Aber hallo? Das ist Klamdor, unser Halbzwerg. Der so oft schon im Bote stand und immer meckert, das er nie mehr im Bote stehen möchte. Und dann bietet er mir, ausgerechnet mir, die Exklusivrechte an. Für einen Artikel im Boten. Da überlegt man erstmal, ob der Halbzwerg Krank ist. Aber nach genauer Betrachtung weiß ich, das er nicht Krank ist. Also wenn er nicht krank ist, weshalb will er unbedingt im Boten stehen? Das muss dann ein sehr wichtiger Grund sein.
„Für die Feuertaufe“, erklärt er mir. Ah die Feuertaufe. Davon hab ich gestern schon was mitbekommen.
„Mache ich gerne“, nehme ich das Angebot an.
„Weißt du, um was es geht?“, fragt er mich und ich nicke.
„Gut. Ich schicke dir eine Taube mit den Eckdaten und halte dich auf den laufenden.“
(Alexa Viator)
17
Apr

Mittelalter-Rezepte (2)

   Von: Lady Sharina in Kulinarisches Simkea

 

Heute Grüne Suppe

Zutaten:
Blattspinat
Lauchstange
Petersilie
Fleisch-oder Gemüsebrühe
Salz/Pfeffer
gegebenfalls Sahne und Eigelb

Zubereitung:
Frischen Spinat waschen und putzen, den weißen Teil einer Lauchstange waschen und putzen und anschließend dünn schneiden. Petersilie waschen und hacken. Lauch und Spinat in kochende Fleisch- oder Gemüsebrühe geben, ca. 5 Min. kochen lassen, dann auch die Petersilie zugeben und noch ein paar Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe kann mit Eigelb und Sahne verfeinert werden. Guten Hunger!

(Lady Sharina)

 

17
Apr

Spruch der Woche

   Von: Lady Sharina in Geschichten, Gedichte und Musikalisches

 

Früher zog das Pferd einen Wagen und seinen Besitzer.
Heute zieht der Besitzer mit PS-starkem Wagen sein Pferd.

© Frank Dommenz (*1961), Malermeister und Illustrator

 

(Lady Sharina)