Archiv für Sparte ‘Sport’

15
Dez

Sportliche Höchstleistung

   Von: Maddie Hayes in Sport

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem bis zum jetzigen Redaktionsschluss an die bisherige, im letzten Trenter Boten mit Bild veröffentlichten sportlichen Glanzleistungen , bisher scheinbar niemand heranreichen konnte, hier noch einmal, von unserer superben Sportredakteurin Maeve festgehalten, ein Artikel über den bisher schönsten Wintersport. Bei Nachahmung und/oder Übertrumpfung, drucken wir dies gern an dieser Stelle ab. Also: Ranhalten!

 

Willkommen meine Damen und Herren, liebe Kinder – zu einem denkwürdigen Ereignis, welches zweifelsohne in die Annalen der simkeanischen Sportwelt Einzug halten wird.
Wer sich in der vergangenen Woche im Weihnachtsland umhertrieb – und dies wird wohl ein Großteil der simkeanischen Bevölkerung gewesen sein – der konnte Zeuge einer sportlichen Glanzleistung des Herrn Cusick werden.
Gekleidet in einen schmucken dunklen Einteiler, an den Füßen die guten Eislaufschuhe mit akkurat geschliffenen Kufen, wagte sich der ansonsten eher durch seine sattgelbe Hautfarbe Auffallende auf die Eisfläche des Sees. Atemlose Stille setzte ein, so als wüssten sämtliche Anwesende, dass sie gleich Zeuge einer nie zuvor gesehenen Eiskunstlaufdarbietung gepaart mit einer Skisprungeinlage werden würden.
Zum Aufwärmen lief Cusick zunächst einige unspektakuläre Runden über den See. Zwischendurch lockerte er die Gelenke mit gekonnt gesetzten Pirouetten auf, eh er um Höhepunkt ansetzte. Mittlerweile nahm die Stille beängstigende Ausmaße an, nicht einmal mehr das Knabbern der Karnickel an den Riesenkarotten schallte vom Rodelberg herüber. Sogar die emsigen Wichtel hatten ihre Arbeit liegenlassen, die Tür der Werkstatt abgeschlossen und standen nun mit weit aufgerissenen Augen und Mündern am Ufer des Sees. Und dann war es soweit.
Laut Originalkommentar spielte sich Folgendes ab:„Cusick nimmt Anlauf, springt ab und dreht sich unglaublich elegant in die Höhe. Oben angekommen vollführt er einige Salti und landet dann mit einem perfekten Telemark wieder auf dem Eis. Einige Graureiher stehen am Rande des Sees und klatschen begeistert mit den Flügeln.“
Jenes Klatschen riss die präsenten Simkeaner und Wichtel aus ihrem Staunen. Applaus brandete auf, Blumen flogen auf das Eis, mitgeführte Kameras schossen Erinnerungsfotos vom Ausnahmetalent auf dem Eis, Rufe nach Autogrammen wurden laut und … an dieser Stelle ging die Fantasie des Reporters wohl ein wenig mit ihm durch.
Auf alle Fälle war es ein bewegendes und unbestritten olympiareifes Ereignis, welches sich auf der Eisfläche im Weihnachtswunderland abspielte. Man kann nur hoffen, noch öfter von Cusick und seiner meisterlichen Akrobatik auf dem Eis zu hören und vor allem zu sehen.
Abschließend sei eine Frage noch erlaubt. Ist jene sportliche Höchstleistung auf den Genuss von Tante Ilses Hanfkeksen zurückzuführen und wenn ja, fällt dies unter Doping?(Maeve)