Archiv Juli, 2019

16
Jul

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

   Von: Calisto in Schlagzeilen

es scheint mir, es ist wieder einiges los gewesen in Simkea. Da gibt es Schlaglöcher in Trent, wo sich direkt die halbe Bevölkerung drin aufhält und zwar ohne jegliche Manieren.

Dann hat sich noch ein bisher in Simkea unbekanntes Wesen mit dem Namen ALF eingeschlichen, zumindest sollte man dieses vermuten, wenn es auf einmal um Katzen und Mikrowellen geht.

Gleichzeitig wird vermittelt, dass wenn man sich zusammen tut man deutlich mehr erreicht, als wenn man gegeneinander ist und dann müssen wir wirklich über die Zungenbrechernamen einiger Simkeaner oder NPC reden. Manchmal ist das alles einfach gar nicht so einfach.

Dafür gab es jedoch auch eine besonders schöne Eilmeldung, wie wir finden.

Euch wünsche ich viel Spaß beim Lesen des Boten und einen schönen Wochenstart.

Eure Cali

16
Jul

Kuscheln mit dem Schlagloch

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

Es war wieder einmal so ein üblicher Tag, an dem gefühlt jede Minute ein Simkeaner durch ein Loch stolpert.
„Ne, ne“, murmelt Taraxa und hilft Rabea aus dem Loch hinaus. Ratti, die noch am lachen ist, hilft Taraxa ebenfalls, Rabea aus dem Loch zu ziehen.
„Danke euch“, bedankt sich Rabea bei den beiden. Und während sie sich noch den Staub von ihrem Rock klopft, landet schon der nächste im Loch – nämlich Hartweizengrieß. Baldrin, der wohl zufällig neben dem Loch steht, hilft Hartweizengrieß aus dem Loch.
„Verdammt, das geschieht wenn man unschuldig langsam und unauffällig davon schreitet“, murmelt Hartweizengrieß leicht sauer und bedankt sich anschließend noch bei Baldrin.
„Gerne. Das Geschrei haben wir ja gerade gehört“, sagt dieser grinsend.
„Ich will Lärm, ich will Lärm. Ich will die Ohren voll, ich find den Krach so toll. Ich will Lärm“, singt Moonstone schief. Dabei kann man Chalek beobachten, wie er genervt zu Moonstone schaut.
„Hauptsache, du lehnst dich nicht zu weit aus dem Fenster“, grinst Moonstone.
„Neeeeneeeeee, da könnte ich ja rausfallen“, lacht Chalek.
„Und wir wissen ja, du würdest in Gegenwart von Damen niemals ausfallend werden“, sagt Moonstone.
„Genau. Das wäre ja oberpeinlich“, sagt Chalek und seine Wangen färben sich etwas rötlich.
„Zumindest, wenn sowas wie Damen Anwesend wären“, sagt Chalek.
„Ich hab zufällig irgendwo einen Satz allerbeste Manieren versteckt, das weißt du“, grinst Moonstone und streckt Chalek ihre Zunge raus.
„Ach, darum hsat du keine mehr?“, fragt Baldrin frech grinsend und sucht hinter der nächsten Ecke Deckung.
„Oh, jetzt weißst du nicht mehr, wo du sie versteckt hast?“, vermutet Chalek. Und genau im nächsten Moment, vertritt sich Erendyra ihren Knöchel im selben Schlagloch wie die anderen zuvor und wie es zu erwarten war, fängt Ratti an zu lachen.
„Lach du nur“, schmollt Erendyra und Ratti lacht weiter.
„Also, ich wüsste ja gerne mal die Meinung des Pflasters zu diesen lästerlichen Flüchen“, fragt Chalek und schaut das Pflaster an.
„Das Pflaster, bzw. deren Steine können nix dafür. Schuld ist das faule Pack von Bürgertum“, sagt Erendyra.
„Genau. Die Steine sind unschuldig und zu Unrecht verfolgt“, stimmt Moonstone Erendyra zu.
„Am Markt oder am Lager rumlungern und schwätzen, statt mal die Straße zu flicken“, meckert Erendyra weiter.
„Aber du hast doch das Pflaster verflucht“, fragt Chalek.
„Ich? Nein“, erst zeigt Erendyra auf sich und schüttelt dann lachend den Kopf.
„Öhhhh, öhhhh, jetzt mal langsam. Schließlich habe ich den goldenen Pflasterstein“, sagt Chalek und zeigt den Anwesenden seinen goldenen Pflasterstein.
„Das ist ein Fehler vom grünen Kanal. Verflucht habe ich das Bürgertum“, rechtfertigt Erendyra sich.
„Erendyra vertritt sich den Knöchel und verflucht das Pflaster“, spricht Chalek nach.
„Und was ist das?“, fragt er Erendyra.
„Der Grüne hat´s nur falsch übersetzt“, widerspricht Erendyra.
„Man könnte auch sagen: ein Programmierfehler“, kichert Erendyra.
„Grüner Kanal? Mit Karl Eduard von Erendyra?“, fragt Maeve.
„Ne, du meinst den schwarzen“, sagt Erendyra.
„Nö, ich hörte jemanden den grünen Kanal sagen“, sagt Maeve.
„Den gibt’s nicht mehr, aber Maeve gebe ich recht“, sagt Chalek.
„Und der Typ hieß Karl Eduard von Schni“, grinst Erendyra.
„Von Schnitzel?“, fragt Maeve nach.
„Schnitzler“, korrigiert Erendyra.
„Ich hab es nicht so mit Namen“, meint Maeve, „schönen Abend noch bei Schnitzel und Kanälen.“
„Schnitzler? Verkauft der Schweineschnitzel oder nur Schweine?“, fragt Chalek nach.
„Sägespäne“, sagt Moonstone.
„Dachte mir schon, dass der Metzger sein muss“, sagt Chalek.
„Sägespäne kommen nicht vom Metzger, die braucht der Bäcker fürs Brot“, meint Moonstone.
„Und der Metzger für Hackfleisch“, erwidert Chalek und gerade in diesem Moment gesellt sich Karana ins Schlagloch.
„Wäh“, erschreckt sich Lady Sharina. Doch Karana fängt an, mit dem Loch zu kuscheln. Genau in diesem Moment, wo noch Karana mit dem Loch kuschelt, kommt Das Gröle dazu und kuschelt mit ebenfalls mit dem Loch und Karana.
„Das hat heute schon viele Opfer geordert“, sagt Lady Sharina, als sie Das Gröle und Karana beim kuscheln beobachtet.
„Ächz, ein sautiefes Loch“, sagt Das Gröle empört.
„Kara hat´s ja auch noch vergrößert mit seinem drin kuscheln“, lacht Grandlady.
Nun denn, hier endet die Geschichte mit dem Schlagloch und seinen Stolperern. Aber wie ihr wisst, gibt es jeden Tag neue Schlaglöcher und neue Stolperer und somit immer wieder neue Geschichten.
(Alexa Viator)

 

 

 

 

 

 

 

Da erwacht man aus seinem Nickerchen in der Strandliege und knall wums, leuchtende Lichter über einem. Da muss man erst mal verschlafen noch den Sand aus den Augen reiben. Ok es ist helllichter Tag es ist keine Partyzeit, ja Herrgott was ist den hier mitten am Tag los? Da tönt es auch schon laut durch die Lande: Ich hab euch alle SOOOOOOOOOOOOOOOO vermisst!!!!!! schreit der Troll ganz laut. Jetzt wissen es alle, Julin ist wieder im Land. Vor lauter Schreck falle ich erst einmal in den Sand. Sofort fängt der Troll an zu graben, um mich daraus zu befreien. Ja so ist er eben uns er Troll, immer liebenswert und hilfsbereit. Da hat sich wohl mit der Zeit nix dran geändert. Es hat sich aber auch nix an der Nettigkeit von mir geändert und deswegen platze ich direkt damit hinaus, dass der Troll viel zu lange Urlaub gemacht hatte. Dieser redete sich mit Dornröschenschlaf bzw. wohl viel mehr Trollröschenschlaf heraus. Nyarla Thotep verteidigt ihn schnell: Trolle manchmal Jahrzehnte wie Stein schlafen tun :3. Offensichtlich will er mich auch noch weiter ablenken: Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen fliegen Fliegen Fliegen nach. *liefert Calisto ihren bestellten Zungenbrecher* :3. Davon lass ich mich als Engel nicht lange beirren, denn wenn hier jemand fliegt, dann bin das außschlieslich ich. Taraxa konnte sich in der Zwischenzeit nicht verkneifen, das es alle gesehen hätten wie ich fliege und zwar auf meine Hintern. Empört gab ich zurück, dass es im Sommer eben Sandengel geben würde. Julin stellte mit guter Laune fest, das wenn man immer rumpurzelt, es den anderen gar nicht auffallen würde, wenn man dabei mal hinfallen würde. Taraxa hielt das auch alles für faule Ausreden, und hielt schon ihren Kessel bereit. Der Troll jedoch war sich ganz sicher, dass dieser niemals nicht seinen Trollfürzen standhalten würde. Dabei sah er sich vorsichtig um, da das Glöckchen es gar nicht mochte, wenn er so redete. Wir jedoch würden so etwas natürlich niemals verraten und schweigen alle wie ein Grab.

(Calisto)

16
Jul

Fischfutter oder Katzenfutter?

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

Nyarla Thotep spielt für Rodinia ein Liedchen auf…

Nyarla Thotep: ♪♫♩Dort draußen auf dem Ozean, da lauern vielerlei Gefahr’n. Die Navy, der Skorbut und der Orkan. Doch nichts bringt dir so schnell den Tod wie das, was aus der Tiefe droht. Das Ungeheuer, der Leviathan. Er wurd‘ aus tiefster Hölle ausgespieh’n. Und kann ein‘ wirklich ganz schön runterzieh’n.♪♫♩

Nyarla Thotep: ♪♫♩Will dir ein Kraken an den Kragen, dann gehst du besser schnell an Land. Denn in dem Magen von nem Kraken, da lebst du nicht besonders lang. Leg dich nicht an mit dem Leviathan! Leg dich nicht an mit dem Leviathan!♪♫♩

Nyarla Thotep: ♪♫♩Bist du zu weit hinausgefahr’n, hast morgens kein Gebet getan. Dann nimm schnell Kurs aufs Land und dich in Acht. Sonst steigt’s empor, du hast im Nu ein Ungeheuer-Rendezvouz. Und endest fix im Krakenmagensaft. Und haste nur mal schwupps nicht aufgepasst. Dann wirst du ruckizuck schon sauggenapft.♪♫♩

Nyarla Thotep: ♪♫♩Will dir ein Kraken an den Kragen, dann gehst du besser schnell an Land. Denn in dem Magen von nem Kraken, da lebst du nicht besonders lang. Leg dich nicht an mit dem Leviathan! Leg dich nicht an mit dem Leviathan!♪♫♩

Nyarla Thotep: ♪♫♩Wenn Charybdis oder Skylla, Garados oder Godzilla, Nessaja oder Nessie nach dir sucht, Moby Dick und Moby Dicker, Free Willy oder Flipper, Spiel nicht den Helden und ergreif‘ die Flucht.♪♫♩ Es ist nicht tot, was ewig liegt Bis dass die Zeit den Tod besiegt♪♫♩

Nyarla Thotep: ♪♫♩Will dir ein Kraken an den Kragen, dann gehst du besser schnell an Land. Denn in dem Magen von nem Kraken, da lebst du nicht besonders lang. Will dir ein Kraken an den Kragen, dann gehst du besser schnell an Land. Denn in dem Magen von nem Kraken, da lebst du nicht besonders lang. Leg dich nicht an mit dem Leviathan! Leg dich nicht an mit dem Leviathan! Mit dem Leviathan! Mit dem Leviathan!♪♫♩

Chalek fühlte sich wohl gestört….Chalek: „Darf man Katzen an Kraken verfüttern ?“ *fragend guck*
Lady Sharina:“Nein! Das ist Tierquälerei, Chalek!
Nyarla Thotep: „Nein, Rumtreiber. Das gegen die 3. Mauzener Konvention verstoßen tun :3.“
Chalek:“Wußte ja nicht, daß Kraken einen empfindlichen Magen haben. ^^“
Lady Sharina:“Nein, aber Katzen sind kein Krakenfutter und zudem Wasserscheu!“
Nyarla Thotep: „Genau. Wassergetier auf Katzenspeiseliste stehen tun, nicht umgekehrt machen tun :3″

Chalek:“Hab noch an keiner Katze einen Warnhinweis gesehen.“
*mal anmerk*

Nyarla Thotep: „Katzen auch nicht in Mikrowellen gesteckt gehören tun! 3:“ Nyarla Thotep: *merkt das nebenbei auch lieber mit an*

Chalek:“Och, das ist wohl eher von der Größe abhängig. ^^  Nicht? ein Glück, dass ich sowas nichr habe!“ *g*
Nyarla Thotep: *steckt Chalek die Zunge raus* :3

(Lady Sharina)

Anmerkung von Lady Sharina: Die Mikrowelle ist in der AW so ein komisches Kochdings.

 

16
Jul

Win Win

   Von: Calisto in Geschichten und Geschichte

Über tausende von Jahren haben Drachen Dörfer und Städte ausgeraubt und niedergebrannt, um Gold zu sammeln.
Jedoch haben sie seit einiger Zeit von etwas gehört, was ich Lohn nennt, wo die Menschen den Drachen einfach Gold geben, für Arbeit.

Du meinst, statt dass ich eine Stunde damit verbringe euer Dorf niederzubrennen und vieleicht 100 Goldstücke zu klauen, willst du dass ich für 10 Minuten Feuer unter den Ofen hier speie und du gibst mir 25 Goldstücke dafür jede Woche? Einfach so?´

´Ja, jede Woche.´

´Wie kannst du dir das leisten?´

´Nun, zum einen müssten wir nicht das Dorf jeden Monat wieder aufbauen´´´

( Ravalya Kergarth)

16
Jul

Wer ist Trattoriadane??

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

Neulich in der Taverne:

SIMWITZ DER WOCHE

Maeve schreit: Trattoriadane
Bruni: Huch! Die braucht langsam Urlaub, die Arme :)
Maeve: Huhu Bruni. Weißt du wie man das Weib ranlockt?
Maeve schreit: Trattoriadane
Bruni: wieso schreist Du denn eigentlich? Kein Kellner mag es, angebrüllt zu werden…
Maeve: Weil Reto meint, ich soll sie RUFEN.

(Bruni)

Anmerkung von Lady Sharina: Die Dame heißt Traviadane! Mit dem richtigen Namen klappt es dann auch. ^^

16
Jul

Spruch der Woche

   Von: Lady Sharina in Geschichten und Geschichte

 

Blumen sind das Lächeln der Erde.

Ralph Waldo Emerson (1803 – 1882)

 

(Lady Sharina)