Archiv Februar, 2019

26
Feb

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

   Von: Calisto in Schlagzeilen

Klamdor spricht ja oft in Rätseln, zumindest die Frauenwelt weiß nicht immer, was er denn jetzt eigentlich möchte. Neuerdings spricht er jedoch auch in Fremdsprachen, ich vermute, dieses soll auch dazu dienen der Frauenwelt zu imponieren.

Als wäre dieses nicht schon merkwürdig genug, wird durch Katzenjammer der Himmel bunt eingefärbt. Ich hoffe nicht etwa, dass es an giftigen Pilzen gelegen hat, dass der Himmel auf einmal verschiedene Farben hat oder sogar gemustert ist.

Spektakulär war die auch Rettung von Ranita, die beim Holz sammeln etwas falsch verstanden hatte und dieses mit den Füßen versucht hatte einzusammeln.

Alles in allem wieder eine schöne gemischte Ausgabe, in der auch weder geschlemmt und gelacht werden darf.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche und viel Spaß beim Lesen.

Eure Cali

 

 

 

26
Feb

Verfluchter Klamdor

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

„DRACOL“, ruft Klamdor und wieder einmal verdrehe ich meine Augen, als ich Klamdors laute Stimme einen weiblichen Namen … halt. Stopp. Was? Das ist kein weiblicher Name. Dracol ist ein Mann. Wieso schreit Klamdor nach einem Mann? Ist er… nein. Bestimmt nicht.
„Was treibt er denn wieder?“, fragt Lady Sharina.
„Der ist im Bergwerk“, erklärt Klamdor.
„Wer ist im Bergwerk?“, fragt Samuela.
„Er baut bestimmt meine Kohle ab“, vermute ich.
„Dachte, er will grillen?“, fragt Klamdor und man hört deutlich heraus, dass er wieder einmal ein paar Bier zu viel intus hat.
„Und wer jetzt genau?“, fragt Samuela nochmal nach.
„SAMSIMAUS“, ruft Klamdor, als er eine wohlbekannte Stimme hört
„Dracol ist grillen im Bergwerk“, gibt der Halbzwerg Samuela die lang ersehnte Antwort.
„KLAMSIHASI“, schreit Samuela zurück und Lady Sharina ist froh, dass ein gewisser Halbzwerg nicht nach ihr geschrien hat, seit er mit Samuela flirtet.
„Ein Hase?“, fragt Chalek.
„LADY“, schreit Klamdor den Namen von Lady Sharina.
„ICH FLIRTE NICHT“, ruft Klamdor.
„Naja, von der Größe passt es fast, Chalek“, meint Lady Sharina.
„Nur sind Hasen leiser“, fügt sie noch leise hinzu.
„Wir gehen nur gemeinsam Wassernicken“, sagt Klamdor.
„Man sollte ihn abziehen und ein paar Tage in Rotwein einlegen“, schlägt Chalek vor.
„Ach, das trifft sich gut, dass er im Bergwerk ist. Da kann ich ihm auch gleich ein bisschen Feuer unterm Hintern machen“, feixt Samuela, „da muss ich nämlich jetzt auch hin.“
„SHARI“, ruft Samuela und man überlegt sich mittlerweile, mit was man Dauerhaft seine Ohren schützen kann.
„Was denn“, fragt Lady Sharina.
„Man ist das hier laut“, meckert Miriam Meernixe.
„Nix. Wollt nur wissen, ob du da bist“, meint Samuela.
„Echt“, staunt Lady Sharina.
„Das kann man ja sogar am anderen Ende von Simkea hören“, sagt Miriam Meernixe.
„Du warst so leise“, meint Samuela und meint noch laut, dass auch sie ein durchdringendes Organ hat.
„MIRIAM“, ruft Klamdor den nächsten, natürlich weiblichen Namen.
„Ich bin nicht leise. Bin nur nicht so laut wie gewisse andere Leute“, sagt Lady Sharina.
„Bist du eigentlich auch mal nüchtern, Klamdor?“, fragt Miriam Meernixe den Halbzwerg, der gerade sein nächstes Bier trinkt.
„Selten“, antwortet Lady Sharina für Klamdor.
„War die ganze Zeit nüchtern, bis…“, seufzt Klamdor.
„Wer hatte noch die Seufzer Probleme?“, fragt Miriam und denkt intensiv nach.
„Tonksi“, sagt Lady Sharina.
„Habe kein Seufzer Problem“, sagt Klamdor, „sondern ein anderes.“
„Nicht mehr genug Bier?“, fragt Lady Sharina besorgt nach.
„Bier habe ich genug“, sagt Klamdor und zeigt jedem seinen Vorrat an Bier.
„Aha … was fehlt dann?“, fragt Samuela verwirrt nach und Klamdor kichert.
„Mehr Bier“, meint Riondo.
„Es stimmt was nicht“, hört man Klamdor flüstern, „unheimliche Dinge geschehen.“
„Unheimliche Dinge? Warum? Hat sich eine bezirzen lassen?“, fragt Samuela nach, während man Lady Sharina dabei beobachten kann, wie sie genüsslich Popcorn futtert.
„Öhm nö“, sagt Klamdor und von Samuela hört man ein „Schade“.
„Rardosch“, flüstert Klamdor.
„Gesundheit“, murmelt Samuela.
„Ich brauche einen Angratar“, meint Klamdor.
„Du sprichst in fremden Zungen, Klamsimausi“, sagt Samuela.
„Zwerg Priester brauchen tun“, übersetzt Nyarla Thotep.
„Klingt nach Zahnklempner“, meint Riondo.
„Neee, den Teufel treib ich ihm selbst aus“, sagt Samuela.
„Angratar, so was wie Zwergen Priester sein tun“, erklärt Nyarla Thotep und Klamdor stimmt ihm zu.
„Rardosch verfallen sein“, erklärt Klamdor weiter die Zwergen Sprache, „Alt … uralt.“
„Du weißt doch, dass ich keine Fremdsprachen kann“, sagt Samuela.
„Und wer ist Rardosch?“ Der Messdiener?“, fragt sie weiter.
„Aha, Halbzwerg ist vom Zwergen Teufel befallen“, kichert Lady Sharina.
„Rardosch bedeutet, dass jemand etwas verfallen ist“, erklärt Klamdor erneut das Fremdwort.
„Vielleicht ein Fluch“, sagt Klamdor.
„Nom Rogolrun Barobarabba“, spricht Klamdor weiter in der Zwergen Sprache, „ma Rardosch.“
„Nyarla eher vorkommen tun, als wenn Zwerg Bierfass verfallen sein tun“, meint Nyarla Thotep.
„Jemand sollte den halben Zwerg mal ins Bierfass tunken, vielleicht hilft das“, schlägt Lady Sharina vor.
„So wie Obelix in den Zaubertrank?“, fragt Riondo nach, „als wäre er dann Dauer behickst, auch ohne Bier.“
„Angratar Brodom“, murmelt Klamdor.
„Soll ich es euch erklären, in eurer Sprache“, schlägt Klamdor vor.
„Wäre nett“, sagt Samuela, „weil momentan würde ich dich höchstens auf dem Rücken klopfen, damit du das Stottern aufhörst.“
„Also“, flüstert Klamdor.
„Magie eines Geweihten“, übersetzt Nyarla Thotep.
„Am 19.12.2017 verschwand Alenja spurlos. Am 18.12.2018 verschwand Linay spurlos. Fast ein Jahr später, fast auf den Tag genau. Es scheint ein Rardosch, ein Fluch auf mir zu liegen. Ich brauche einen Priester mit Magie, um den von mir zu nehmen“, erklärt Klamdor.
„Naja, Donnawedda ist ja seltsamerweise auch am 18. Als vermisst gemeldet“, sagt Riondo.
„Mit Donna war ich aber nicht liiert“, sagt Klamdor, „sowie mit diesen beiden. Also habe ich nun Angst um Ällin.“
„Eben, könnte also ein größeres Phänomen sein“, sagt Riondo.
„Rodi, Taraxa, Samsimausi, Xanthy, Alexa, Lady“, nennt Klamdor ein paar Namen.
„Der nächste Verschwinde Termin wäre dann der 17.12.2019“, sagt Ravalya Kergarth.
„Genau Rava“, stimmt Klamdor ihr zu.
„Bitte?“, fragt Lady Sharina nach.
„Außer Priester befreit mich“, sagt Klamdor.
„Ich bin auch nicht mit dir liiert“, sagt Lady Sharina.
„Aber befreundet“, sagt Klamdor.
„Oder ich muss in die Katakomben“, überlegt Klamdor.
„Wo ist der große Schaukelstuhl, wenn man ihn mal braucht“, fragt Klamdor.
„Du musst doch zugeben, dass es nicht normal ist“, meint Klamdor.
„Kusch. Pöser Zwerg. Hier keine Klapp- oder Schaukelstühle ausgegraben werden tun“, sagt Nyarla Thotep.
„Wer will denn hier was ausgraben? Es soll doch ins Verborgene zurück“, fragt Klamdor.
„Dann soll er sich ein Schaukelpferd kaufen“, schlägt Lady Sharina vor und von Klamdor hört man ein „Bäääähhh“.
„Oder du hast einfach nur Pech“, meint Samuela.
„Kann ja auch sein“, murmelt Klamdor.
„Also eines kann ich dir schonmal sagen, Samuela bringt nichts so schnell hier weg“, meint Samuela.
„Das hoffe ich doch, Samsimausi“, grinst Klamdor.
„Frag mal die Oldies hier, Unkraut vergeht nicht“, nickt Samuela.
„Vielleicht kann Ny mich ja befreien“, hofft Klamdor.
„aber du hast ja jetzt einen Freund an der Seite“, sagt Samuela.
„Vielleicht hilft das ja“, nickt Samuela.
„Ja, das stimmt“, freut sich Klamdor.
„Ich habe auch noch einen Zauber im Lager, von dem ich heute noch nicht weiß, was er bedeutet“, sagt Samuela, „vielleicht weiß es ja Ny.“
„Nyarla Fluch mit viel dunkler Magie gegen mächtigeren Fluch austauschen können tun, der alten Fluch vertreiben tun“, sagt Nyarla Thotep.
„Welcher Zauber meinen tun?“, fragt Nyarla Thotep weiter nach.
„Ich will doch nicht noch dunkler werden“, jammert Klamdor.
„Schade. Das so schön einfache Lösung gewesen wäre tun“, sagt Nyarla Thotep.
„Denk dir gefälligst was anderes aus“, sagt Klamdor.
„Vielleicht Trank des weiblichen Geschlecht Fluch so verwirren tun, da verschwinden tun“, überlegt Nyarla Thotep.
„ NY“, schreit Klamdor.
„Jetzt aber“, schreit Klamdor weiter und Samuela prustet los.
„Lieber blumiges Geschlecht sein wollen?“, fragt Samuela den Halbzwerg.
„Dachte, du bist ein Freund?“, fragt Klamdor Samuela schräg an.
„Eben“, sagt Samuela.
„Ich will Zwerg bleiben, wenn auch nur ein halber“, sagt Klamdor.
„Oje. Diesen Zauber noch wild und ungebunden sein tun. Der sich erst noch materialisieren müssen tun, bevor gezielte Wirkung haben tun. Bis dahin noch zu chaotisch für sterbliche Wesen sein tun“, sagt Nyara Thotep, als er einen von Samuelas Zauber begutachtet.
„Vielleicht kann man nicht nur Zaubern, sondern auch Tränke brauen“, sagt Samuela.
„Du passt auf mich auf, Großer“, sagt Klamdor zu Woflu und schläft an ihn angelehnt ein.
Alexa Viator

Es geschieht hin und wieder das sich, aufgrund komplizierter metrologischer Vorgänge oder wegen finsterer Rituale, der Himmel in ferner Distanz verdunkelt. So wie an diesem Sonntag Morgen. Nyarla hat an sich ja kein Problem damit, Bruder Finsternis mal wieder zu treffen, doch an diesem besagten Morgen schallte noch eine zweite Stimme durch die Morgendliche Ruhe.
´´Langweilig, warum verdunkelt der sich nicht mal neongelb?´´ klang unverkennbar Moonstones ´´rockige´´ Stimme durch die Straßen der Stadt. Nyarla merke sofort geistesgegenwärtig an, dass dies wohl daran läge, dass der Himmel schon lange nicht mehr neu angestrichen und deswegen ganz schwarz geworden ist.
Moonstone hatte sofort die brillante Idee, unseren allzeit bereiten Alchemiedrachen mit dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu betrauen, auch wenn Nyarla bereits hier befürchtete, dass dies mit der, ebenso allzeit, vorhandenen Schläfrigkeit eben jenes Drachens, die Arbeit wahrscheinlich hinziehen werden wird.
Später am Abend, als sich besagter Drache dann Mal anschickte, sich auf dem Gutshof nicht nur von einer Seite zur Anderen, sondern auch mal etwas produktiver zu bewegen, wurde Louhi schnell mit der ihm anvertrauten Arbeit, den Himmel in neuen Neon-Gelb zu übermalen, kontaktiert.
´´Nöööö das ist langweilig, da glauben doch alle sie sind in der Hölle.´´ kam unverzüglich die Reaktion des Schuppentiers zurück. ´´Pink mit blauen Blümchen ist doch viel schöner!´´ kam ein Einwand zurück. ´´Oder mit grünen Sternen!´´ merkte Brummi, der die Unterhaltung mit hörte kurzerhand an.
Nyarlas Kompromiss, dass der Himmel auf jeden Fall neu, egal in welcher Farbe, gestrichen werden musste wurde vom Drachen mit den Worten, dass ja Nyarla es tun könnte, auch augenblicklich abgelehnt, woraufhin Louhi demonstrativ die Augen für ein paar Minuten schloss um ein neues Nickerchen vorzutäuschen. (oder afk gehen wie manche es auch nennen)
So einfach wollte sich Nyarla aber nicht beirren lassen und merkte direkt an, dass der faule Drache sich doch bloß drücken wolle, worauf Louhi nach seinem ´´Nickerchen´´ wieder damit argumentierte, dass Nyarla streichen tun solle. (Als wenn die Farbe so gut aus dem feinen Fell raus gehen tun würde)
Nyarlas Argumente, dass Mondstein ihn einstimmig und ohne Widerworte für diesen verantwortungsvollen Job nominiert hatte und auch Nyarlas Versuch ihn mit katzenhafter Niedlichkeit umzustimmen scheiterten trauriger Weise.
Jetzt schlug Louhi vor, das Mondstein doch die Arbeit machen könnte, wenn ihr die Farbe nicht gefalle und sie ihr langweilig werden würde. ´´Hmmm und warum malt sie ihn dann nicht weiss an?´´ kam der Drache, immer noch unwillig zu pinseln, an. ´´Vielleicht weil dann silberner Mond nicht mehr so einfach zu sehen sein tun .´´ konterte Nyarla daraufhin Schulter-zuckend.
Dies hätte allerdings den Vorteil, dass sich Moonstone bei Bedarf besser verstecken könnte. Warum auch immer sie das tun wollen sollte, merkte Nyarla noch an, bevor das Thema erneut im Stillschweigen verstummte.
Und das ist der Grund, warum der Himmel immer noch keine neue Farbe hat. Weil niemand sich auf eine Farbe einigen konnte. Und weil sich niemand zum Anpinseln fand.

Zugetragen vom Katzen-Geschichten-Bund

(Nyarla Thotep)

26
Feb

Dämon auf Irrwegen

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Holz sammeln? Wäre aber eine etwas schmerzhafte Methode, meint der Bote. Ranita:“ups …. man sollte doch ab und zu auf seine Füße schauen!“ *kopfschüttel* „Wo hab ich denn plötzlich drei Splitter her?“
Lady Sharina: „Oje!“
Ein Dämonischer Klugsch……. „Ähm…“ Caladon Sunmo:“Die kommen meist so von unten.“

Ranita:“Ist zufällig jemand in der Nähe der alten Brücke?“
Caladon Sunmo: *weiss meist sowas wie Bescheid….oder auch nicht, aber sagt auch oft so ähnlisches wie die wahrheit*
Lady Sharina:“Kein Splittertrunk?“ Ranita:“Nope leider nein.“
Lady Sharina:“Ich kann nicht kommen, keine AU.“
Caladon Sunmo:“Meine au reichen leider nicht bis zur Brücke.“ Caladon Sunmo:“bissu genau an der brücke ???“
Lady Sharina:“Teleporttrunk auch nicht? Wenn sich keiner findet kann ich höchstens ein Splttertrunk schicken, dauert halt.“

Caladon Sunmo:“isch versuchs mal.“ Ranita:“Ja genau da … schaue mir die Schlösser an und hocke mitten auf der Brücke.“
Ranita:“Sharina, bei drei Splittern bräuchte ich doch drei Tränke, oder? Lady Sharina muss zugeben:“Keine Ahnung!“
Cala hat inzwischen andere Probleme.^^ Caladon Sunmo: „arrrgh…verkehrt abgebogen.“
Ranita: *wedelt mit den Armen* „HIER Cala!“
Caladon Sunmo:“Ist schon wieder solange her. Aus Trent raus ….dann nach Osten und hoch zum Norden oder ?? Caladon Sunmo: oder gleich nach Norden aus Trent raus ???“

Hat mal wer ein Kompass für den Feuerdämon? Und eine Karte am besten auch gleich dazu. ^^ Lady Sharina grinst still vor sich hin.
Ranita:“Äääähmmmm aus Trent raus dann nach Norden und am Ende nach Osten.“
Ich versuche das Cala genauer zu erklären. Lady Sharina: ^^ Nordost sind doch die beiden „Beulen“. Lady Sharina:“Rechts ist der Hof, links geht es zur Brücke.“

Caladon Sunmo:“schaff isch eh nicht mehr …bin am geröllfeld pfad…isch sach ja verkehrt abgebogen.“ Lady Sharina:“Na das ist völlig falsch!“ Caladon Sunmo:“hab isch dann auch gemerkt.“
Ranita:“Trotzdem danke für den Versuch, Cala!“ *küsschen schick*

Lady Sharina:“Ich hab gerade AU bekommen und versuchs mal bring dir ein Test-Splittertrunk mit.“ Ranita: *wartet gespannt* Lady Sharina:“Mal sehen ob der alle Splitter weg macht.“

Caladon Sunmo hat sich schon so auf die lecker blutigen Splitter gefreut und so…. Ranita:“Die kann ich dir gerne aufheben Cala.“
Caladon Sunmo:“au ja gerne. ^^“ Ranita:“Oder sind die weniger lecker, wenn die bissi älter sind?“
Lady Sharina:“Ich dachte immer nur Maddie verläuft sich.“
Caladon Sunmo:“na…so n bischen angeklumpt mit Blut…ähm….“*schaut sich um ob keiner zuhört* „….foll lecker.“

Der Bote findet das ja ein wenig Igitt!

Ranita:“Nö ich verlauf mich auch regelmäßig. Besonders im Wald.“
Caladon Sunmo: *verrät nicht das er meist das kleines Fährtenlese-hu dabei hat….und sich nur verläuft wenn es schläft*…mir passiert sowas nie….*sagt beinahe die wahrheit…oder ist fast an der wahrheit dran*

Inzwischen bin ich bei Ranita angekommen und hab ihr den Holzsplittertrunk übergeben. Ranita: *staunt* so ein Trunk macht ja echt alle auf einmal weg! Ranita:“Das ist ja toll. Was bekommst du sharina?“
Cala hat wieder nur die Hälte mitbekommen. ^^ Caladon Sunmo:“wuuus ? Ist der Trunk schon da?“ Ranita: *in der Tasche wühl* Lady Sharina:“Nix, war ein Test.“ Lady Sharina:“Ui danke. ;-) fürs halbe Huhn.“ Lady Sharina:“So dann kann ich ja ins Lager auf die Felle. Gute Nacht.“

(Lady Sharina)

26
Feb

Geburtstagsliste

   Von: Calisto in Bürger hautnah

Eine Geburtstagsliste wurde gewünscht, jeder der daran teilhaben möchte, schickt dem Boten einfach sein simkeanisches Geburtstagsdatum und wir vervollständigen die Liste.

Es geht um die simkeanischen Geburttage, also wann seit ihr hier geboren. Nicht um die realen.

Januar:

 

Februar:

Fiona 24.02
Nyarla Thotep 28.02

 

März:

Amara 07.03
Mecon 12.03
Freya 13.03
Samuela 14.03
Borbeth 19.03
Georgina 24.03
Grandlady 24.03

Knorke Starkbier 24.03
Riondo 25.03

 

Dezember:

Ninawe 21.12
Chalek 27.12
Kätchen 30.12