Archiv Mai, 2016

17
Mai

Liebe Lerserinen und Leser,

   Von: Calisto in Schlagzeilen

viel zu tun ist im Land und um so länger die Sammelkartenjagd anhält, um so länger ist die Durststrecke zu spüren. Das Essen geht aus, die Rohmaterialien gehen aus und es gibt zahlreiche Aufrufe und Gesuche. Zumindest ist niemand wenn die Runde um ist arbeitslos, sondern alle haben zu tun damit die Lager wieder zu füllen.

Ansonsten war es weitgehend ruhig diese Woche, oder es blieb zu viel im Verborgenen vor mir. Aktuelle Feierlichkeiten sind dem Boten nicht bekannt und auch wurde nichts heimliches per Taubenschlag versendet.

So bleibt die Zeit um liegengelassenes aufzuarbeiten und auch haben sich wieder fleißige Bürger spontan dazu entschlossen der Reporterkariere nach zu gehen und Beiträge für euch einzusenden.

Also wie immer viel Spaß beim lesen und eine angenehme Woche,

wünscht Euch

Eure Cali

17
Mai

Und wieder ein Jahr älter…..

   Von: Calisto in Feiern und Events

…spielt das bei Dämonen eigentlich eine Rolle? Also der Geburtstag natürlich, aber werden Dämonen alt oder sind sie gar zeitlos?

Ich weiß es gar nicht genau, aber auf jeden Fall war vor kurzen nun auch der Geburtstag eines besagten Dämonen an der Reihe. Des Caladon Sunmo. Ein wenig später, als der eigentlich Start der Feier, jedoch nicht immerhin nicht als einer der letzten Gäste, trudelte ich ein. Noch bevor ich überhaupt das Geschenk überreichen konnte, wurde ich von der vorlauten Ratti abgebremst: Is doch schon fast alles vorbei……

Ob mir das irgendwas sagen sollte? Also soooooo spät war ich zu mindestens noch gar nicht und die Party war auch noch im vollen Gange, ganz im Gegenteil sogar. Also zischte ich zurück: die besten Gäste kommen eben immer zum Schluss pfpf.

Ratti ihrerseits nuschelte eher was von das letzte und bedachte mich mit einem finsteren Blick. Ich für meinen Teil fand das jedoch immer noch besser als Tod zu sein und hielt weiter Ausschau in dem Gedränge nach dem Geburtstagskind ähhh Dämon.

Silentdream jedoch fing auch an Dinge anzudeuten, die ich gar verpasst haben sollte…..es stellt sich ja manchmal die Frage wo alle Autoren sind, wenn man sie mal braucht…. auf jeden Fall wollte ich die Gelegenheit beim Schopfe packen und Silentdream direkt mal zu einem Artikel verdonnern. Wen doch das Frettchen gar soviel wusste, was mir noch verborgen bleibt. Dieses jedoch meinte, das ein betrunkenes Frettchen mit Sicherheit schon mal gar nix schreibt, andererseits machte der Alkohol die Zunge wohl etwas lockerer und so wurde mir im geheimen Berichtet:

Die ganze Feier wurde wohl mit einem Hulatänzchen begleitet von Instrumenten gestartet. Ganz so wie es sich am Strand gehört wurde dieses auch i entsprechender Kleidung durchgeführt. Sogar Louhi der Drache musste dran glauben und ihm wurde ein Röckchen verpasst, da er ja schließlich auch in einer Girlband spielen würde.

Caladon sunmo jedoch war sichtlich verwirrt, ob sich da schon das Alter bemerkbar machte? Auf jeden Fall hatte er die hälfte von was auch immer vergessen und zischte schnell wieder ab.

Als nächstes erblickte man Katesiaya, jedoch merkte auch sie schnell das noch etwas fehlte und machte schleunigst auf dem Absatz kehrt.

Caladon Sunmo, das Geburtstagskind ließ sich wieder blicken und grinste in die Runde. Bevor er jedoch noch einmal wegrennen konnte, überfiel ihn nun die Meute mit Geburtstagswünschen und allem was dazu gehört. Katesiaya flitze auch eiligst wieder in die Runde. Womöglich gehört es auch zu den Taktiken Simkeas einfach das Geburtstagskind mit Geschenken zu überhäufen, damit es sich eben nicht wieder so schnell aus dem Staub machen kann.

Ratti benannte eine Uhrzeit für Ihre Mädels. Offensichtlich waren es vorab nur die ersten Übungen gewesen, bis zum eigentlichen Showdown.

Flummii ihrerseits stellte fest, das die Türe der Strandbar noch zu ist. Getuschel war zu hören, das mieten wurde wohl noch nicht erledigt und das wo und wie vergessen…..also man kann es ja eigentlich nur aufs alter schieben…..

Schnell wurde losgespurtet um dieses noch zu erledigen. Jedoch nicht von Caladon Sunmo, dieser wurde ja bekanntlicher massen mit Geschenken festgenagelt und so rannte Rabea geschwind fort um alles zu richten. Völlig aus der Puste kam sie zurück zum Strand gerannt und mit noch zittrigen Fingern wollte zunächst der Schlüssel einfach nicht passen. Schlussendlich wurde es jedoch geschafft und auch die Bar war nun offiziell eröffnet.

Schon ging ein neues hektische Gewusel durch die Menge und die Girlband machte sich bereit. Es gab schöne Klänge und ein paar schiefe Töne, jedoch tat das der guten Laune keinen Abbruch und alle wippten fröhlich mit dem Grove der Musik mit.

Leise gesellte sich nun auch der große Master X zu der Runde und stellte zur Feier des Tages feines Gebäck auf den Boden. Jedoch wurde er von der feiernden Meute sofort entdeckt und in den Tanz mit einbezogen.

Die ersten Holzscheite wurden für das große Lagerfeuer aufgestapelt.

Es rückten immer und immer noch Gäste nach. Wie gut das unser Strand so groß ist. Jedoch muss irgendwer an den Topf von Ratti gestoßen sein, den dieser tümpelte nun auf dem Meer herum. Ratti unser wasserscheues Wesen…..den Wasser ist ja bekanntlich nass….blickte dem Topf wehmütig hinterher. Louhi jedoch springt gekonnt ins Wasser und taucht ab. Er taucht wirklich tief und sieht auch schon die ersten Korallen, nur der Topf ist nirgends zu entdecken. Er taucht prustend auf und zeiht fragend die Flügel an. Doch weit von Strand her ertönen schon die rufe….daaaa daaaa….da ist er du musst …da oben…….ratlos Blickt der Drache Louhi hin und her und es ließ sich nichts entdecken. Daaaaaaaa…..daaaaaa zwischen deinen Ohren. Offensichtlich hat sich nebenher auch noch ein lebendiger Tintenfisch dort nieder gelassen. Louhi erhebt sich in die Lüfte um die Suche aus der Luft fortzusetzen. Ratlos sahen sich die Besucher am Strand an: wenn der Drachi nun nach unten schaut ,…fällt der topf runter. Louhi hingegen ist ratlos, er kann nix sehen und fliegt daher verwundert zum Strand zurück. Er wurde auch gleich kichernd begrüsst, weil offensichtlich der Topf inklusive Tintenfisch zu lustig aussah: komm ma mit det kopp her drachi. Eiligst nahm Ratti ihren Topf wieder an sich. Entrüstet schimpfte der Drache:  eey! und ihr lasst mich da draussen rumschwirren! Jedoch waren sich alle einig das sie ja wohl laut genug gerufen hätten und das der Drache sich mal das Wasser aus den Ohren kippen sollte.

Trotz der Aufregung fanden alle ganz schnell wieder zu Sang und Tanz und es wurde noch sehr sehr lange in die Nacht hinein gefeiert….und dies alles konnte mir das kleine Frettchen mit dem großen Hicks munter am Lagerfeuer erzählen.

(Calisto)

Krissi, eine alteingesessene Simkeanerin, feierte dieser Tage ihren 7. Simburtstag.

Der Tag begann so weit recht ruhig, die böse Aussenwelt hielt Krissi fest in ihrem Klauen, und einige Simkeaner dachten über Geschenke für das Simburtstagskind nach. Es gab das eine oder andere Päckchen, einige auch mit sehr schönen Geschenken. Aber Quengeli begann – erst still und heimlich, später auch mit etwas mehr Nachdruck – ein Gästebuch herumzuzeigen. Die Bürger Simkeas waren derweil sehr bemüht, dem Marktplatz zu schmücken, und es wurde ein Blumen/Glückskeks Meer ausgebreitet. Manche hatten wohl im Kopf, das Krissi auch mal gern etwas aufsammelt, das unmotiviert von jemand auf den Boden geworfen wurde. Immer wenn Krissi grade nicht online war, wurde das Buch herumgezeigt, und viele Mitbürger trugen ihre Grüsse, Sprüche und Glückwünsche ein. Als später am Nachmittag Krissi etwas mehr Zeit hatte und online kam, tapste Quengeli vorsichtig Richtung Krissi: „Krissi, da bist du ja! … Ich habe dein Geschenk nicht verpackt.“ … „uuuuuuuuuuuund es kommt auch nicht von mir alleine“.

Krissi war noch beim Auspacken von so manchem Päckchen, als sie Quengeli fortfahren hörte: „aaaaber es kommt von vielen Herzen“. Während Krissi die diversen Geschenke besah, fiel ihr Blick dann doch auch auf Quengeli. „Sitzt du gut, Krissi?“ fragte diese. „ja, ich sitze sehr bequem“, bestätigte Krissi. Quengeli überreichte das Gästebuch, und schon schallte es über den Marktplatz: „rumzeigeeeeeen!“. Quengeli bemerkte noch: „es kommen noch 1-2 oder auch mehr* mailbox abkühl ,die schicke ich dir nach zum eintragen“.

Krissi war erst erstaunt: „oh – was ist das denn? … ein Krissi-Buch?“ … Einige Mitbürger riefen noch „herzlichen Glückwunsch Krissi“. Das Simburtstagskind warf einen Blick in das Buch und wurde still: „ihr seid sooo süß“ … „jetzt fehlen mir die Worte“ … „ich bin ganz gerührt *Tränchen verdrück*“…

Quengeli hibbelte mit roten Wangen umher „ui, sie freut sich“, und auch Corotica schlich sich an und knuddelte Krissi: „alles alles Liebe!“. Krissi besah das Blumenmeer: „muss ich die denn alle selbst aufheben?“. Und prompt wurde sie von Quengeli angefeuert. Corotica bemerkte: „*nick* das haelt jung und fit.. =)“. Die eine oder andere Torte wurde auch plaziert, und es war dann ein recht netter, wenn auch etwas kurzer Nachmittag.

Irgendwann bemerkte Krissi: „leider schaff ich das aufsammeln nicht mehr … wer mag kann ja helfen und es mir zustecken … und nehmt euch bitte alle ein Stück Torte“, Morti, frech wie immer, fragte nach: „die Torte auch aufheben und Krissi zustecken? *grinsend duck*“. Krissi, cool wie immer, meinte nur lapidar: „nee, nix da ^^ … danke für eure Hilfe“. Morti musste natürlich nachlegen: „naja … Respekt vor dem Alter … *g*“, was Krissi ein Lächeln entlockte. Quengeli bemerkte irgendwann: „oh man kann langsam wieder Boden sehen“. Krissi war aber inzwischen auf dem Marktplatz festgekettet: „ich glaube ich kann mich morgen nicht mehr bewegen ^^“. Morti schlug vor: „vielleicht leiht dir Cheffe seinen Rucksack *fg*“, was Krissi mit: „das findet ihr lustig, wie ???“.

Krissi bemerkte dann nochmal, dass sie sich doch sehr gefreut hätte, bevor sie wieder von der Aussenwelt verschluckt wurde.

Alles in Allem war es ein ruhiger Abend, den etliche Simkeaner noch gemütlich mit einem kleinen Imbiss auf dem Marktplatz ausklingen liessen.

 

 

( Morti )

 

Wie alle anderen guten Ratgeber (aber längst nicht so guten wie diesem) auch, wollen wir diesen Ratgeber zunächst mit einer Frage beginnen: „Braucht einer ne Eisenpfanne???“ Und mit dieser Frage wollen wir den Ratgeber einleiten, gemeinsam mit der Entstehungsgeschichte dieses Werkes. Wofür braucht man denn überhaupt eine Eisenpfanne? Libelle Ii wusste sofort die Antwort darauf, auch wenn sie negativ ausfiel, da ihr niemand in den Sinn kam, den sie damit verprügeln wollte oder könnte. Aber natürlich müssen auch andere Fragen gestellt werden, bevor man eine Pfanne ihrer Bestimmung zuführt, nämlich wie gut die Pfanne zum Schlagen überhaupt geeignet ist. Allerdings war unser pfannenverkaufender Schmiededämon bereits auf derartige Fragen vorbereitet und hatte ein entsprechendes Werbevideo vorbereitet, um auch die breiten Massen an ihren Fernsehgeräten von der Nützlichkeit seiner Kreation zu überzeugen. (https://www.youtube.com/watch?v=UIG_NQqwdkc). Libelle Ii stellte dann weitere praktische Fragen, unter anderem, wo man denn überhaupt den Waffenschein für Caladons Töpfe und Pfannen herbekommt, nachdem dieser schon bewiesen hatte, dass die Töpfe und Pfannen am besten für Kinder geeignet sind, um ihre Eltern zu erziehen. Die ehe- und kinderlosen Einwohner Simkeas, die, laut Caladon sowieso wesentlich stressfreier leben und wesentlich weniger unter Kopfschmerzen und blauen Flecken zu leiden haben, sind also nicht die angesprochene Werbegruppe. An dieser Stelle muss man den taktischen Fehler unseres Werbeschmiedes jedoch erwähnen, nämlich dass er anscheinend auch die eigene Familie mit den gefährlichen Mordwerkzeugen ausstattet. Ein typischer Fehler, den viele Männer in der Ehe machen, den sie aber, falls sie noch die Chance dazu haben, schnell bereuen und nicht noch einmal machen. Nun wollen wir uns allerdings einem weiteren Erziehungsmittel widmen, immerhin sind die Bratpfanne und der Kochtopf nicht das einzige Mordutensil, auf welches man bei der Erziehung acht geben muss. Libelle Ii brachte nun nämlich ein Werkzeug mit, dessen Nachhaltigkeit unbestreitbar ist: ein wunderschöner, roter Pilz mit weißen Punkten darauf. Caladon war begeistert von diesem wunderbaren neuen Werkzeug um „die Bagage wieder los zu werden“, vor allem der Aspekt, dass weder Frau noch Kinder jemals wieder widersprechen werden fand enormen Anklang. Aber auch für alle, die noch keinen Ehepartner und auch keine Kinder haben, ob es nun die eigenen sind, oder fremde, können von dieser wunderbaren Erziehungsmethode gebraucht machen, und es kann niemals schaden einen entsprechenden Vorrat an diesen schönen Pilzen Zuhause zu haben, falls man mal eine nervende Schwiegermutter oder auch Nachbarn loswerden … äh…. ich meine natürlich „pflegen“ will (Originalzitat der Fachfrau).
Um alles noch einmal mit den Worten des Dämonenschmiedes zusammenzufassen: „wenn du mal eine Schwiegermutter hast sind Kinder ja auch nicht abwegig… und dann denke daran, keine Töpfe und Pfannen im Haushalt zu haben“, sondern viel besser ein paar schöne Pilze. Abschließend hat sich unser Fachschmied für Mordgerät noch zum Schwiegermuttergrillen bei mir eingeladen, aber sein geheimes Spezialrezept wollte er erst in einem späterem Kapitel bekannt geben.
Bleiben sie daher gespannt, auf das nächste Kapitel unseres Handbuchtrios Libelle Ii, Caladon Sumno und Baldrin, in dem die besten Rezepte für Schwiegermütter und nervige Kinder sowie Tipps zum straffreien Mord an Obst und dem Verschwindenlassen der Überreste bekanntgegeben werden.
PS: Falls jemand eine nervige Schwiegermutter abgeben will bitte melden, Caladon hat immer noch Hunger und wartet.

(Baldrin)

Machs gut und danke für den Fisch!“ ruft aus dem Meer der Delphin.

Er mag auch Krebse und wird vielleicht um dein Boot durchs Wasser ziehn.

Der Autor dieser einzigartigen Serie, der mit dem schwierigen Namen, den ich wohl niemals nicht aus dem Kopf richtig schreiben werde, ist unser allseits bekannter:

Simplicius Simplicissimus

Die Taschenbuchausgabe des Gesamtwerkes kann jederzeit bei Ihm bestellt werden.

27192_storybuch01_A4f858fhf2
Das ABC-Buch für die kleinen und großen Kinder Simkeas
Mit einer gelahrten Nachbemerkung

von Simplicius Simplicissimus

17
Mai

Rätsel

   Von: Calisto in Rätsel

Sooooo, da der Bote urlaubsbedingt in Pause geht und da leider letzte Woche einige Bewohner Simkea verlassen haben und Ihr Erbe verteilt haben und weil ich einfach letzte Woche sowohl Glück bei den Karten als auch bei den Austern hatte, möchte ich das alles ein wenig mit Euch teilen.

Grösser Gewinn, bedeutet jedoch auch etwas mehr Arbeit für euch, aber wie gesagt der Bote macht ein kleines Päusschen, ihr werdet also genügend Zeit haben.

Da es unterschiedliche Kategorien von Menschen gibt, die  einen können gut Rätseln, mögen aber vielleicht nicht schreiben, dafür mögen die anderen vielleicht gerne etwas schreiben, jedoch dafür nicht Rätseln….

Wird die Aufgaben eigentlich aus 2 Teilen bestehen.

Ihr könnt euch aussuchen, ob ihr nur einen Teil erledigen wollte oder beide. Für je einen Teil werde ich euch 1 Los in den Topf legen, erledigt ihr beide Teile erhaltet ihr sogar unschlagbare 3 Lose von mir.

Aufgabe Nummer 1:

sodoku

Falls es wirklich jemanden gibt, der nicht weiß wie Sodokus, so heißt das Rätselbild funktionieren:

Die Zahlen 1 -9 müssen verteilt werden, jedoch darf in jeder Waagerechten und jeder senkrechten jede Zahl nur einmal vorkommen. Dann seht ihr noch das 9er Vierecke etwas dicker umrandet sind. In diesem 9er Feld darf jede Zahl auch nur einmal vorkommen.

Wer kein Screen versenden kann, einfach die Zahlen in der Reihenfolge aufschreiben….also von re nach links erst die 1. reihe dann die 2. reihe usw.

Aufgabe 2:

Wie gesagt die Aussenweltlerin ist on Tour. Zwar Handy dabei, aber als würde ich da schon wirklich was mitbekommen. Außerdem steht ja der Sommer bevor, sollte man meinen…..das Wetter behauptet ja gelegentlich etwas anderes….also sollte Frau und Redakteurin vorbereitet sein, das der Bote doch lieber keine leeren Seiten aufweisen sollte.

Also gebt die nächsten Tage/Wochen für mich mit acht und haltet die Augen und Ohren offen. Schreibt mir einen Artikel, was ihr mitbekommen habt, was euch selbst widerfahren ist oder oder…..

So für soviel Arbeit muss ich wohl oder übel einiges springen lassen um Euch anzulocken.

Also spendiere ich euch heute aus meinen Lagern, da ich wie gesagt diese Woche viel Glück hatte und Jascha eh nur mit Kreuzern rumhantiert

1 Sammelkarte ( z.B Gerben, Brauen, Grobschmied….also es wird sich schon was finden) und zum anderen verlose ich eine rote Perle.

sammelkarte    Perle_rot01

Sprich es gibt 2 Gewinne und das  bedeutet ich werde auch 2 Lose aus dem Topf ziehen und es wird 2 Gewinner geben.

Ihr habt dieses mal Zeit bis zum 3. Juni um Eure Ergebnisse einzureichen. Wie immer einfach an Calisto ingame und bitte in der Überschrift Bote oder Rätsel vermerken.

Gewinner des Sammelkarten mit mach Sets ist diese Woche:

Lady Sharina

Richtige Antworten gingen ein von::

MajinPiccolo, Ava Dove, Nairda, Rodinia, Krissi, Libelle Ii, Le Peng, Lady Sharina, Tonksi, Ratti, 

17
Mai

für meine Liebste

   Von: Morti in Anzeigen, Eure Seite

 

 

Unbenannt2