Archiv April, 2015

13
Apr

Endspurt

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

 

Liebe Leserinnen und Leser.

Nun sind es nur noch wenige Tage, da der Osterhase auf der Osterwiese auf die letzten Sammler wartet, auf dass diese endlich ihre wohlerlaufenen Ostereier gegen etwas Magisches eintauschen. Read the rest of this entry »

Dereinst hinterm Busche
„Flummii!“ tönte Bos Stimme durch die Welt, „unsere Verabredung hinterm Baum!“ „Mooment,“ antwortete Oshun mit verstellter Stimme, „muss mir nur noch schnell den Bart rasieren.“ „Hmm,“ Bo kam ins grübeln, „irgendwie klingst du anders wie sonst. Naja, ich entledige mich derweil aller Sachen.“ Sofort meldete Mauswiesel Bedarf an Bos Sachen an. Bo winkte ab: „Das Wiesel will nur den Schlüssel zu Blue.“ Mauswiesl verneinte und stellte klar, es wolle keine Schlüssel, die Inhalte wären es, auf die es es abgesehen hätte. Oshun stellte derweil ein Schild auf „Einmal nackter Bo glotzen, 1 Heller.“ „Das ist ja mal billig,“ wunderte sich Louhi. „ ja louhi, so knackig isser schließlich auch nimmer der alte Bo“ stellte Oshun ernüchternd fest. „ der taler möge rollen…und flummi, i wart no immer“ meldete Bo, während er munter nach Kleidung auch alle Werkzeuge ablegte. „Waaah,“ Oshun linste hinter den Busch, „der macht sich ja echt nackig! Wo is dein Weib, um dir den Hintern zu versohlen?“ „pfff, dann zieh ich mich halt wieder an… Bis später!“ Kaum, dass Bo wieder gekleidet war und sich zum Schlaf gebettet hatte, tauchte besagtes Weib auch schon auf. „Grad hat mir ein Vögelchen gezwitschert, was mein Gatte so abzieht…“ Nillicwyed täschelte ihren Schmiedehammer. „Na der kann was erleben, der Hallodri!“ (MH)Rosenstrauch

Nüchterne Liebesbekundungen
„Rrrrrrrrrrattiiiiiii?“ „Ja falscher chrr?“ tönte es zurück. „Ich glaub, ich mag dir…“ schnell lauschte chrr noch einmal nach, ob es nach seinen Worten hickste, war sich aber keiner Schuld bewusst. „ chrrr mus aber was anners nehmt haben als hicksers… der mag mir“ Ratti schaute sorgenvoll und begann schnell mit allerlei Neckereien, so dass sich Chrr bald die Nackenhaare auffstellten. „Ich dreh dem Ratti den Hals um,“ fauchte er, „wenns nicht so süüüüss wär.“ fugte er noch leis hinzu. Jetzt war es n Ratti zu knurren „Bin nicht süß!“ „HARR HARR ^^ Putzig isses!Fluschig Flauschig !“ Verstohlen hörte man aus der Ferne Hanswalter lachen, der das Schauspiel sichtlich genoss. Wie oft zu stiller Stunde wir dies noch einmal genießen können, ob und was Chrr genommen hat, bleibt an dieser Stelle zunächst noch im Dunkeln. (MH)Rosenstrauch

Geschäfte
„2×3 macht 4, widdewiddewitt,“ sang Bruni vor sich hin „ich hasse starre Strukturen.“ „So versuch ich auch immer mit Cleo Geschäfte zu machen, aber die kommt immer drauf,“ grinste Bo und stellte dann fest: „ ach hab i scho gesagt, nach der Eieraktion verkauf i mal wieder bissle Gran, hab zuviel.“ „Garn?“ Flummii hochte auf. „Immer her damit!“ „I mach dann ne Ausschreibung, hab 800 oder so…“ gab Bo gelangweilt zurück. „Wow!“ Flummii wedelte mit den Dukaten, dass Nillicwyed und Minendi schon das Wasser im Munde zusammen lief. „Ich nehm die auch!“ beeilte sich Minendi zu betonen. „Wenn du mir 800 Gran dafür lieferst, gern,“ erwiderte Flummii. „Öhm, reichen auch 8?“ fragte Minendi nach, „weil mir wurde gesagt, Nullen sind eh nichts wert!“ (MH)Rosenstrauch

Sammelleidenschaft
„hat wer diese alberne katze wo gesehn?“ Bo sah sich suchend um. „die wo vom treffen danach hier auf einmal au da war“. „Die sitzt am Lager.“ erklärte Louhi. Anubis beeilte sich schmunzelnd hinzuzufügen: „Bo, die Katze kann man nicht sammeln.“ Bo jedoch konnte dies nicht so recht glauben: „ na wenn se scho vor blue sitzt…“ Wenn also demnächst unsere Katze verschwunden sein sollte, wissen wir ja, wo zuerst gesucht werden sollte. (MH)Rosenstrauch

Eiersuchausfallserscheinungen
Rare Eier zu finden ist wahrlich nicht leicht, sind sie doch rar gesät. Da kann es schon einmal bei langer verzweifelter Suche zu gar sonderbaren Sichtungen kommen. So auch bei der werten Lady Sharina, als sie durch die Gassen schlich auf der Suche nach Ostereiern. Plötzlich ließ sich ihre Stimme hören, als sie mit einem komischen Blick nur feststellte: „Hier legt ein gelber Tschätt Eier!“ Na, immer noch besser, als wenn er sie frisst…(MH)Rosenstrauch

Wenn die Onkel nicht der Tante ist
„Huhu Onkel Ranthi!“ schallte fröhlich die Stimme der kleinen Georgiana durch die Wüste. „Wieso bin ich ein Onkel?“ Ranthoron war sichtlich verwirrt. „Willst du lieber eine Tante sein?“Flummii grinste. Georgiana zog das Näschen hoch: „Na, du schaust eher aus wie ein Onkel als wie eine Tante.“ Ranthoron rückte seinen Rock zurecht: „Wirklich?“ Georgiana nickte: „Bist halt ein schottischer Onkel.“ Ravalya Kergath nuschelte grinsend: „Tankel Rantho!“ „Hm, Tankel….Das Wort gefällt mir Rava.“ gab Ranthoron zurück und prompt schallte es auch schon von Georgiana zurück: „Tankel Ranthi!“ Fehlt nur noch, was denn ein Blumenwesen ist, etwa ein Rankel? (MH)Rosenstrauch

13
Apr

Schnappschuss301

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Woher kommen denn nun die Ostereier? Wie schon in den Jahren zuvor, wird dies wohl nicht geklärt. Vorschläge gab es ja schon genug – hier der aktuelle. schnappschuss301

6
Apr

Farben in der Dunkelheit

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebe Leserinnen und Leser

Ob Wüste, Eisinsel oder Nordschneise, wohl schon lang nicht mehr waren so viele Mitbürger unterwegs in abgelegenen Gebieten wie in diesen Tagen der Eiersuche. Und schon lange nicht mehr hörte man so immens viele kreative Flüche durch die Welt schallen. Rare Eier sind halt, das besagt schon die Bezeichnung, rar und nicht so leicht zu finden. Read the rest of this entry »

Statistik, Wahrscheinlichkeit und Mathemännchen
„Ich glaube der Osterhasenhelfer im Gebirge schielt. 5 rar Eier gefunden, 5 davon nicht alleine im Nest.“ Karana schüttelte ungläubig den Kopf. „Das ist aber doch super, Kara!“ Rantanplan konnte die Aufregung nicht verstehen. „In der Theorie ja,“ gab Karana zu, „Aber das Mathemännchen in meinem Hinterkopf dreht gerade durch, und ich weiß nicht, ob die Gitterstäbe halten.“ Statistisch gesehen ist es wohl wahrscheinlich, dass diese theoretisch in der Praxis halten…oder nicht.(MH)

Eierweisheiten
Warum es in der Wüste wenig oder nur leere Nester zu finden gibt? Ganz einfach, findet Chalek, denn: „Du musst die finden, bevor die Sonne sie ausbrütet, sonst laufen die nämlich weg!“ Doch auch woher die bunten Eier kommen, weiß Chalek zu erklären: „Du musst die Hühner einfärben, dann legen die bunte Eier.“ Auch Simplicius Simplicissimus weiß zu diesem Thema etwas beizusteuern: „Und wenn du den Hühnern deftig Witze erzählst legen sie rote Eier.“ Etwas fragwürdig allerdings mutet dann schon die Theorie des „Eierschmiedens“ an. Woher diese stammt? Nun, während es Mauswiesel nach Eisenklingen verlangte, verlangte es klein Georgiana, wie sollte es auch anders sein, nach Ostereiern, woraufhin Chalek prompt antwortete: „muttu schmieden“. Diese Erklärung stellte Hexchen zufrieden, glaubte sie doch nun zu wissen, warum die Eiersuche so zäh verläuft. (MH)

Dinge gibts, die gibts gar nicht!

So schafft es doch ne kleine freche Göre, zur Osterzeit, tatsächlich noch den Winter herrauf zu beschwören.

Bibbernd sitzt die kleine Georgiana in der Winterwelt fest. Als sie Flummi hört, hopst sie ganz aufgeregt im Schnee herrum. Naja vielleicht tut sie das auch damit ihr warm wird.

Rette mich, rette mich, wird auf einmal ganz laut gerufen.

Flummii geduldig wie immer, sich ein Grinsen jedoch nicht mehr verkneifen kann : muss ich das nicht irgendwie nach jedem Event *lach*.

Ein wenig Feenstaub drüber rieseln lassen und schon war das freche Gör wieder frei. Eiligst rannte sie auch sofort zum Osterhasen. Schaute sich einen moment auf der schönen bunten Blumenwiese um und verkündete dann: Hier wohn ich also die nächsten paar Monate *glucksend lach* (Calisto)

Decke drüber, Nucki rein, fertig ist das Ostergeschenk

Endlich, hörte man Karana erschöpft rufen. Alle Nester im ****** gefunden. Da will ich nie wieder hin.

Die ganzen Lauffaulen so gar nicht verstehend, wunderte sich Calisto nur darüber, das Karana sich noch keine Rollstuhl gebaut hatte. Karana bestättigte, das er schon einen bestellt hat, aber niemand seine kaputten Wagenräder reparieren will. Calisto schmunzelt und behauptet das so ein kleiner Waschbär bestimmt auch in einen Puppenwagen passen würde.

Maeve war von dieser Idee ganz angetan, das wäre das ideale Geschenk für Kyra juchzte sie.

Praktisch veranlagt wie sie war, grübelte Calisto derweil darüber nach, ob ein Tintenfischring kombiniert mit einem Osterei wohl einen Schnuller ergeben mag.

Da Karana, müde von der ganzen Laufferei war, verabschiedete er sich in eohlverdiente Bettchen, und auch Maeve wünschte ihrem Ostergeschenk eine angenehme Nachtruhe. (Calisto)

Sini…

…es in Worte zu fassen, fällt nur schwer. Deswegen möchte ich es an dieser Stelle überhaupt nicht versuchen, etwas schriftlich festzuhalten, was ich schon mit gesprochenem Wort nicht ausdrücken könnte.

Wir werden dich vermissen und auch der Bote wird dich vermissen, so oft hast du unsere Seiten gefüllt.

Der Marktplatz war diese Woche ein Ort der Stille und des Beisammenseins und zum Ende der Woche, kann man ein buntes Treiben auf dem Fussballplatz dir zu Ehren bestaunen. Es hätte dir gefallen, denn es war fröhlich, es kamen so viele gesichter die noch niemals Fussball gespielt haben und du hättest Deine Freude daran gehabt wie sie über den Ball gestolpert sind.

Du hast unserer Welt ein wenig bunter gemacht und vielleicht am Ende uns sogar wieder ein wenig enger zusammen gebracht.

Wir danken dir dafür. (Calisto)