Archiv November, 2014

24
Nov

Das Runde und das Eckige

   Von: Maddie Hayes in Sport

Am vergangenen Sonntag trafen sich wie jeden zweiten Sonntag die Fußballer und Fußballerinnen an der Wiese für Körperertüchigung für eines der so beliebten Turniere. Es fanden sich drei Mannschaften zusammen: Seelenfeuer wurde wie immer von Alexa Viator und Katesiaya vertreten und durch Caromi verstärkt. Katze, Louhi, der von Belladonne bejubelt wurde, und Schnuddel fanden sich zur Mannschaft Rauschkugeln zusammen, wobei sich der Name wohl ganz klar auf den kleinen, kompakten und bekanntermaßen trinkfesten Gnom bezog. Die dritte Mannschaft namens Chaotica bestannd aus Calisto, Ratti und meiner Wenigkeit.
Noch vor Beginn konnte der geneigte Zuschauer bewundern wie sehr Sport verbindet. So knuddelten und kuschelten Katze und Ratti miteinander, obwohl beide in verschiedenen Mannschaften spielten und doch bekanntermaßen Ratten eher auf dem Speiseplan einer jeden Katze stehen. Zwar munkelten einige, dass der Grund bloß darin bestand, dass an Ratti kaum mehr als Knochen dran wären, aber… Nun konnte es endlich losgehen. Es bildete sich ein äußerst ausgeglichenes Turnier und wie sich bald herausstelle, waren besonders die Abwehrreihen und die Torhüter in bester Stimmung. Mehrmals endeten die Spiele ohne einen klaren Sieger. So war es auch keine Überraschung, dass nach sechs Spielen immer noch kein Gewinner gefunden wurde und die Mannschaften doch noch ein mal zur Verlängerung ran mussten. Wie aber die bisherigen Spiele nicht anders erwarten ließen, fand sich  nach neun gespielten Spielen auch noch kein Sieger. So wurde eben kurzentschlossen entschieden, dass sich heute jeder als kleiner Sieger fühlen dürfte und man verabschiedete sich zufrieden und glücklich voneinander.
Wir spielen übrigens aller zwei Wochen und treffen uns auf der Wiese für Körperertüchigung. Also schaut vorbei, bringt Lust und Laune (und ein bisschen Ausdauer) mit und spielt einfach mal eine Runde mit uns.

Aegidius Feist

 

24
Nov

Pilzpfanne

   Von: Calisto in Kulinarisches Simkea

 

500 g Pilze

1 Zwiebel

1 Päckchen Sahne

1 Essl Tomatenmark

ca. 100  ml Gemüsebrühe

Weisswein

Salz

Pfeffer

Muskat

 

Die Zwiebel Kleinschneiden, und in etwas Öl glasig dünsten.

Champions in Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln dazu geben und mit andünsten. Sie werden dabei gut zusammenschrumpfen und eine schöne Farbe erhalten.

Etwas Tomatenmark dazu (ggf. 1 Esslöffel), schön alles in der Pfanne mischen und mit der Sahne ablöschen und ein wenig köcheln lassen.

Nach Geschmack jetzt die Gewürze dazu und einen guten Schuss Weisswein, dabei leicht weiter köcheln lassen. Wenn es mittlerweile zu dickflüssig geworden ist eben einfach noch ein wenig Hühnerbrühe untermischen.

 

Tipp: Wir essen das gerne auf Nudeln und Reis und unserem „ihhh ich ess auf keinen Fall was ich sehe Kind“ nehmen wir eine Portion heraus, halten den Mixstab rein (evtl. dann noch mal was Brühe dazu) perfekt ist die Nudelsosse in der er das Gemüse nicht sieht.

Wenn Kinder mitessen kann auch anstelle des Weines einfach nur die Gemüsebrühe benutzt werden.

Guten Appetitt wünsch ich Euch

 

eure Calisto

24
Nov

Und wenn sie sagt, sie kommt…

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserinnen und Leser,

einst sang ein Bänkelsänger anderer Lande „Erna kommt, und wenn sie sag sie kommt, kommt sie prompt!“. Nun, unsere Erna heißt Klara, ist ihres Zeichens Weihnachtselfe, kommt aber jedes Jahr wieder ebenso prompt wie besungene Erna, allerdings mit der Mission, die Vorweihnachtszeit einzuläuten. Read the rest of this entry »

Komplizierte Familienverhältnisse

Die ein oder anderen Familienverbund gibt es ja schon in Trent, die einen sind recht überschaubar, bei anderen versucht man erst gar nicht durchzublicken, wieder andere sind doch völlig einfach zu erklären.
So kann es durchaus vorkommen das die Tante der Tochter, auf einmal die eigene Tochter ist.
Bitte was?
Ja so ist das eben wenn man nicht Blutsverwandt ist, sondern sich seine Familie zusammen adoptiert wie es einem gefällt oder eben wenn andere Wesen beschließen einen selbst zu adoptieren.
Hatte Calisto einst beschlossen Oshun als Ihre Tochter zu adoptieren, hatte diese irgendwann beschlossen Samuela als ihre Tante dazu zunehmen. In der letzten Zeit jedoch, vernimmt man immer öfter das Wort Mutti aus Samuelas Mund wenn sie was von Caliiiiii kreiiiiisch (ob ich wohl einen neuen Nachnamen habe?!?) möchte. Ob Samuela somit auch automatisch zur Schwester von Oshun geworden ist, wurde noch nicht ausführlich geklärt. Kleine Ratties jedoch konnten wir schon verwirren mit userem Familienchaos. (Calisto)adventskalender01

Rudolph?!?

Ratti rennt übern Markt und Preist ihre Ware an. Brüno tapst heran und möchte wissen was sie den so zu verkaufen hat.
Mit einem piepsen bekam er zur Antwort: das was ich verkaufe is bei dir grade rot.
Ob sich Brüno kurz vorher im Dorfbrunnen gespiegelt hat wissen wir nicht, aber dennoch stellte er die Frage : du verkaufst nasen?
In diesem Moment horchte Calisto auf, rote Nase und Weihnachten steht vor der Tür? Das kann ja dann nur eines bedeuten: du bist nen rentier?
Brüno legte den Kopf leicht schief:  heiß ich rudolf?
​Also das vermag ich nun wirklich nicht zu beanworten, ob Brünos 2. Name nun Rudolf ist, jedoch sei uns nun eins gewiss, einen Weihnachtsbären mit roter Nase haben wir jetzt auch in unserem Land. (Calisto)adventskalender01

 

Kling Glöckchen klingelingeling

Eines schönen Tages befand sich Davina Feenglöckchen auf den Marktplatz und dachte an nichts Böses, als sich das kleine Pflänzchen Yovoy heimlich, still und leise von hinten an die Fee heranschlich und sie zum Bimmeln brachte. Erschrocken dreht sich Davina um, doch kicherte sogleich als sie die“Übeltäterin“ ausmachte. „Das wollte ich schon immer mal machen.“ kicherte Yovoy. Davina währenddessen wunderte sich eher über den ungewohnten Klang, wenn jemand anderes bimmelt und bewegte die Flügel einmal selbst, wobei nur das gewohnte kleine Bimmeln entstand. Carlota, die wohl durch das überraschende Bimmeln aufmerksam wurde, fragte besorgt, ob Davina etwa tatsächlich fremdgebimmelt wurde, was bei Yovoy nur ein Grinsen hervorrief, während Davina auf die Übertäterin zeigte und hoffte, dass ihr bloß kein Glöckchen fehlen würde. Diese Aussage führte sogleich dazu, dass sich Carlota Sorgen um Davinas Wohl machte, doch diese versicherte, dass sie so einfach nur genauso schief bimmeln würde wie der Purzeltroll Julin singt. Deshalb musste natürlich Davina erst einmal mit jedem Flügel einzeln bimmeln, damit auch niemand befürchten musste, dass es dazu kommt. Carlota dachte zwar schon darüber nach, ob sich nicht in Trent ein „Feenglöckchen-Stimmer“ – ähnlich einem Klavier-Stimmer – auftreiben ließe, doch waren sich schlußendlich doch alle sicher, dass kein Glöckchen fehlen würde und das Glöckchen noch so schön bimmeln kann wie eh und je – zum Glück, denn gerade zur kommenden Jahreszeit passt doch das bimmelnde Glöckchen zu gut…(Aegidius Feist)adventskalender01

FALLentin

Sharlyn machte den ersten Purzelbaum in das Schlagloch, um kurz darauf schon Gesellschaft von Hannes zu bekommen. „Ah, daher „Hans-guck-in-die-Luft!“ stellte Chalek fest. Gemütlich schien das Loch zumindest zu sein, Sully testete auch einmal, Katze schaffte es gleich zweimal hintereinander hinein, was Maeve zu dem Ausruf veranlasste: „Uiuiuih und das bei vier Pfoten!“ Lady Sharina hingegen wunderte sich mehr, hatte sie doch bisher angenommen, Katzen würden einfach mit einem eleganten Sprung über ein Schlagloch hinwegsetzen. Lediglich Carlota bewunderte nur stumm aber sehr anerkennend Katzes Glanzleistung. Tröstend merkte sie an: „Vielleicht sucht das Schlagloch ja einen Freund und hat dich dazu auserkoren…“ Entweder das, oder es war einfach mal wieder FALLentin, wie Quengli vermutete.(MH)adventskalender01

 

Nette Aussichten

„Louhiii mein Drache, da ist jemand der unbedingt so einen Tonbecher wie du Ihn mir gemacht hast haben will!“ rief Belladonna. Kein Problem eigentlich für den Drachen, allerdings machte ihm das herausfinden der Farbmischung einige Probleme. „Ich kann dir die Farbe ja zeigen..“bot Belladonna an, Louhi war allerdings schon schneller gewesen. „Hab ich schon gesehen..“ Wie das? Ganz einfach so, wie auch die Kundin die schmucke Becherfarbe entdeckt hatte: „Bella hat den Becher doch angelegt, da hab ich den doch gesehen…“ Erstaunt riss Belladonna die Augen auf: „Was? Du schaust unter meine angelegten Sachen??“ Nun ja, von UNTER hatte zwar keiner etwas verlauten lassen, lässt jedoch auch einige Rückschlüsse zu, wenn Belladonna sofort annimmt, ihr Drache hätte , oder auch ein anderer, dies getan.Eine nette Aussicht war es wohl so oder so..(MH)adventskalender01

 

 

 

24
Nov

Schnappschuss284

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Brüno entdeckt für sich pünktlich zur Vorweihnachtszeit einen neuen Beruf oder vielmehr eine neue Berufung? Bei derartigen Gedanken konnte die magische Camera Obscura nicht umhin, dies in einem Schnappschuss der Woche festzuhalten!schnappschuss284

17
Nov

Schoko-Spoon

   Von: Maddie Hayes in Kulinarisches Simkea

Eine kleine Abwandlung zu unserem allseits beliebten Kakao hier in Simkea

Schoko-Spoon

Schokolade vorsichtig schmelzen lassen, etwas Sahne dazu gerührt kann das Ganze ein wenig vereinfachen.
Entweder vorsichtig über einem Wasserdampfbad oder mit einem Schokoschmelzgerät.
Vorsichtiges erhitzen ist nötig, damit nachher keine weißen Flecken auf der Schokolade entstehen. Diese sind nicht schlimm aber sehen eben unschön aus. Wenn es viel zu heiß ist würde die Schokolade auch klumpen.

Die geschmolzene Schokolade in Förmchen gießen, in meinem Fall war es eine Minimuffinform.
Wer mag kann nun oben drauf noch kleine Marshmallows, Mandeln, Krokant usw. streuen…
meiner Meinung nach sieht dieses schick aus, aber grade härtere, sich nicht Auflösende Sachen fühlen sich beim trinken hinterher evtl. nicht ganz so schön an.

Das Ganze in den Kühlschrank stellen, nach ca. 10 Minuten kann man die Holzlöffel/Spatel in die etwas fest gewordene Masse schieben, ohne das sie sofort wieder umkippen.

Alles wieder in den Kühlschrank schieben und einige Stunden dort wieder richtig fest werden lassen.

Die Form mit der Rückseite unter warmes Wasser halten und die Spoons herausziehen.

Die fertigen Spoons trocken und kühl aufbewahren. Bei Bedarf in eine Tasse mit heißer Milch geben, schön umrühren, genießen.

Tipp:
Holzstäbchen, Zungenspatel gibt es in Apotheken und Bastelabteilungen.
In meinem Fall waren es sogar kleine Holzlöffelchen.
Diese könne vorab auch noch mit einem netten Gruß bestempelt werden.

Schön in Zelophan verpackt ist es ein nettes Mitbringsel.tidzsbrx

17
Nov

Schnappschuss283

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Schon oft nächtigte die kleine Georgiana bei ihrer Tante im Regal der Marktbude, wurde allerdings immer, sobald sie wach wurde, falls versehentlich verkauft, zurückgegeben. Ob das bei der werten Lady Sharina, die sich müde in dieser Woche in ihren Stand legte, auch so wäre? Schnell wurde zumindest gemunkelt, Jim der Siedler würde dieses Angebot sicher nicht an sich vorbei ziehen lassen….schnappschuss283

Ich bin ein Star….

…holt mich hier raus!!!
Ähhh nein, den Satz hörte man nicht in Simkea. Eher etwas wie in der Art: Ich Horstin oder aber  ich bin leider dauerblöd.
Huch was war den da passiert?
Alle blickten verwirrt in die Richtung aus der das Gezeter kam.
Es waren die Katakomben?!? Fragende Gesichter blickten sich an, waren die Türen doch vor kurzem wieder auf ewig verschlossen worden.
Es war eine Frauenstimme, jedoch gar nicht von der jungen Frau die auch einst dort gerettet werden sollte, aber wer möge sich denn dann noch hinter der großen Türe befinden?
Es war Moonstone!
Wollte sie doch eigentlich die Katakomben rechtzeitig verlassen, war sei augenscheinlich jedoch dort eingeschlafen.
Eifrig wurden verschiedene Rettungsaktionen geplant, die Bürgerschaft war offensichtlich noch von der letzten Planung geübt….es sollten Tunnel gegraben werden, welches aber die Gefahr barg das Grundwasser aufsteigen könnte und man nur kläglich ertrinken würde. Andererseits könnte es auch dazu dienen Moonstone einfach hinauszuspülen. Hitzigere Gemüter wollten sich einfach durch die Türe hindurch brennen.
Mit einem mir wohl vertrauten Blick, einem leichten Kopfschütteln und vielleicht vielleicht einem kleinen tztztz auf den Lippen, hörte man auf einmal das klirren von großen wichtigen Schlüsseln.
Wie es einer echten Flummi würdig ist, händelte sie das Problem, mit Ihren Zauberschlüsseln, völlig souverän mal eben so vom Markt aus, ohne dabei die Türe in einem großen Tusch in die Luft zusprengen.
Und die Moral von der Geschichte, wusste dann auch die Hauptperson des Ganzen nicht so wirklich recht:
Moonstone: Danke Flummiiiii. Und denkt dran liebe Kinder, ihr könnt euch gerne leichtfertig und nachlässig in Gefahr begeben, der Suport rettet euch – öhm, das jetzt aber ne dooofe Moral. (Calisto)halloween_magischerbesen01

Unter anderen Umständen, in Umständen?!?

Ein ruhiger Tag strich davon, man dachte an nix böses. Plötzlich jedoch wurde man von einem laut rufenden Ratti geweckt: würde unter umständen garn ankaufen.
Einige Bewohner waren offensichtlich noch nicht ganz oder evtl. auch besonders wach, gleicht tönte es von Ranthoron ums Eck: Was? Ratti ist in Umständen?
Eifrig hängte sich Carlota mit ins Gespräch und fügte hinzu:  ratti-babys???? *verzückt guck*
Gut überlegt wollte Alexa Viator noch den Einwand erbringen: geht das? Ratti ist doch nur ein Skelett…
Dieses wurde jedoch völligstes überhört und Carlota stellte sich schon gaaaanz viele kleine Rattenskelette vor, die eifrig durch die Gegend hüpften.
Wer der Vater ist oder ob es ist sich um wichtige Ereignisse wie vor 2014 Jahren handelt, dem bleibt wohl weiterhin abzuwarten. (Calisto)halloween_magischerbesen01

Ein Sini Zini C Sternchen

Nein, das ist nicht der neue Songtitel von Blümchen und Co.
Nein es ist viel ernster, um mal hier zu berichten wie gefährlich das Leben eines Schreiberlein ist.
Da steht man nix ahnend auf, hat die Augen noch nicht ganz geöffnet…*rums* hat man eine eingerollte Zeitung auf dem Kopf.
Ich bin keineeeeee Feee tönte es mit piepsiger Stimme aus Sinyons Mund. Kurz darüber grübelnd ob ich somit die Zeitungsente erfunden habe, wendete ich mich dem hektischen Wesen zu: so also was bist du jetzt für ne spezies?
Ich mein nehmen wir mal die Fakten zur Hand, es ist klein, zierlich, hat Flügel und flattert neugierig durch die Welt….aber ja ne is klar es is keine Fee…*kopfkratz*
Völlig überzeugt platze aus dem kleinen Wesen hervor: eine Sini :)
Ach, na klar, hätte ich ja eigentlich auch selber drauf kommen können. Was denn auch sonst.
Immer noch den Schlaf aus den Augen reibend murmelte ich etwas von:  sini kenne ich nur als rundes gelbes Teil was durch die Luft fliegt.
Sogleich zeigte ich auch ein paar Bilder von dem Wesen welches ich meinte. Unter lachen kam nur der Ausruf: das ist doch Ziniii^^
Ja sagte ich das nicht? Ob jetzt Sini oder Zini das waren doch wirklich nur Feinheiten….Wuslon war wohl der fachliche Oberbegriff für diese Spezies.
Mittlerweile war ich zumindest so wach, dass ich mir eine eigenen Ausgabe des Boten schnappen konnte. Beim durchblättern fiel mir auf, dass es das kleine Wesen Sini sogar in 2 Artikel inklusive Schnappschuss geschafft hatte und ich pfiff anerkennend durch meine Zähne:  *sini macht schalgzeilen* und *unser c sternchen heheh*
Mit großen Augen sah mich Sini an, konnte ich mir ein Grinsen nicht weiter verkneifen fügte ich noch belustigt hinzu: für ein b- Sternchen muss noch mehr in die bluse, weisste doch
Und so sah ich das kleine Sinilein nur noch kopfschüttelnd von dannen ziehen. (Calisto)halloween_magischerbesen01

Legendärer Hüftschwung

Hüfteschwingend erscheint Jim der Siedler auf dem Marktplatz und verkündet mit stolzer Brust: die jungen Hüpfer quietschen, wenn sie das sehen, die älteren fallen in Ohnmacht vor Verzückung!
Ja unser Jim der Siedler ist eben noch knackig oder war es anders rum er knackt halt mittlerweile beim auftauchen?
Wie dem auch immer sei, war Calisto auch viel eher nach Steak und nicht nach Hüfte zumute, deswegen wedelte sei den Herrn mal zu seinem Arbeitsplatz.
Belkala, grade aus dem Wald heimgekehrt, hatte wohl noch den ein oder anderen Rosmarin im Ohr: jim wird geschlachtet? der soll noch schmecken? *fg*
Jim beschloss, flink wie er war, dass es dann eben Hüftsteak geben werde. Calisto hoffte inständig dass das Hüftsteak, welches in ihrer Pfanne landen sollte, dann aber doch frischer ist als die quietschende Hüfte von Jim. Welcher Kunde mag auch schon auf Schuhsohlen kauen.
Vorsicht ist jedoch die Mutter der Porzellankiste und somit machte sich Belkala direkt eifrige Notizen: *notier* wenn jim 3 tage nicht mehr da ist, keine steaks kaufen
Vielleicht sollte man dieser Tage besonders gut hinschaun, was einem so alles auf den Tellern serviert wird…..wohl bekomms. (Calisto)halloween_magischerbesen01

Lichtermeerfeier für Eiridia

Frühzeitig wurde es verkündet. Eine Feier stand bevor. Haben wir doch alle die letzen Wochen das leise Geplänkel zwischen Caliban und der stillen Eiridia bemerkt, ist es nun auch nicht verwunderlich, das er Ihr zu Ehren eine kleine Feier abhalten wollte. Scheu wie sie war, traute sich die kleine Eiridia nicht durch die Türe hinaus. Zuviele Bewohner hatten sich wohl ihr zu Ehren eingefunden. Trotzdem wurde die ein oder andere Kerze ausgetauscht und das Lichtermeerfest konnte beginnen. Lauter Leckereien lagen auf dem Boden und dem aufmerksamen Gast wird nicht entgangen sein, wie das ein oder andere leckere Teilchen von Caliban vorsichtig Stück für Stück Richtung Eingang  geschoben wurde, um dann mit einem kleinen Schups den Weg durch die Türe zu finden. Auf der anderen Seite dieser Türe vermutet man die kleine Eiridia, die zwar zu schüchtern ist, sich auf der Feier zu präsentieren, aber neugierig genug ist um durch einen Türspalt zu linsen und sich so doch an den Feierlichkeiten zu erfreuen.Der Rest der Gäste erfreute sich eifrig am Seilspringen, wie auch das Dosenwerfen war sehr beliebt, auch wenn es Siynon am Ende kaputt machte.
Die Stimmung war ausgelassen und einige der Gäste überkam gelegentlich der Übermut, es wurde wild mit Tomaten und Schneebällen umher geworfen.
Calisto nahm die wild rumzappelnde Siynon kurzfristig an die Leine, da diese einfach abhauen wollte. Empört konnte die Gesellschaft vernehmen: wus :O, bin doch kein Hund
Woran Calisto allerdings stellenweise leichten Zweifel hegte, schleckte doch die kleine Sini immer wieder Aegidius Feist an, der mit Mühe und Not versuchte die ganzen Bemahlungen aus seinem Gesicht zu wischen.
Nach einer Weile kehrte dann wieder ein wenig Ruhe und Besinnlichkeit ein. Ravalya Kergarth bedauerte es sehr, das sie nicht vor Ort direkt das Holz aufeinander stapeln konnte, um ein kleines Lagerfeuer zu entzünden, damit die mittlerweile nasse und kalte Gesellschaft wieder aufgewärmt werden konnte.
Trotz allen Wartens und ausharrens, der Torwächter kam nicht. Mit einem mal sah man nur den Gastgeber hektisch aufspringen, sich schnell verabschiedend ward er auf einmal nicht mehr gesehen.
Er blieb auch für einige Zeit verschwunden. Wenn ich es nicht besser wüsste und wann weiß ich schon mal etwas besser, würde ich vermuten das der ehrenwerte Herr Caliban sich noch blitzschnell durch das Tor gezwängt hat bevor es auf immer verschlossen wurde. Heimlich müssen die beiden Pläne geschmiedet haben, denn es war Stille im Land und nirgends ein Caliban zu entdecken. Doch auf einmal war er wieder da, ob er dem Torwächter doch noch einen Schlüssel abschwatzen konnte? Oder ob die beiden noch einen 2. Geheimgang entdeckt haben? Es wird uns nicht verraten, aber wir wissen ja in Simkea ist alles möglich… (Calisto)

 

halloween_magischerbesen01

 

Welt der Wunder

Aus Eiern schlüpfen Kühe ebenso wie Bienen, warum sollte da nicht auch noch so manch anderes Wundersames in der heimischen Tierwelt zu finden sein. Über etwas derartiges klärte in der vergangenen Woche Karana auf: „Würmer tunkt man ins Meerwasser und dann werden da große Fische draus. Klappt aber nicht immer.“ Wieder ein Geheimnis der simkeanischen Tierwelt geklärt. (MH)

17
Nov

Aus gegebenem Anlass

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserschaft

Immer häufiger beschlich in der letzten Zeit die Schreiberlinge des Trenter Boten der Verdacht, so manch einer der Leser des Blattes habe wohl ein etwas „verklebtes“ Exemplar des selben erhalten, scheint es doch, dass das Blättern nicht möglich war. Nach eingehender Prüfung der letzten Auflage allerdings konnten wir etwas derartiges nicht feststellen, durch eine nicht repräsentative Umfrage unter den Lesern konnte letztlich jedoch das Problem erkannt werden, so dass in dieser Woche, aus gegebenem Anlass, die Schlagzeile ein wenig anders ausfällt als gewöhnlich: Read the rest of this entry »

 

500g Spaghetti
3 Paprika (rot, gelb, grün)
1 Stange Porree

1 Glas Mayonnaise (klein)
5 Eßl. Sojasoße
2 Eßl. Chinagewürz
3 Eßl. Zucker
1 Eßl. Salz

Viel Spaß damit

Finchen

10
Nov

Kommt ein Lichtlein

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserschaft,

in der kommenden Woche werden in der Anderswelt wieder zahllose Lichtlein in Laternen umhergetragen und auch hier in unserem Lande erhellte und erhellt schon so manche Laterne die finstre Nacht. Read the rest of this entry »

10
Nov

Schnappschuss282

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Der Schnappschuss der Woche bietet einen winzigen Ausschnitt aus einer wilden Wasserschlacht im Hause Jim des Siedlers.schnappschuss282

So begrüßt man Neubürger…

„Schau mal Louhi,“ stubste Belladonna den Drachen am späten Abend am Markt an, „da ist ne neue Semmel!“ Sie deutete auf einen Neubürger, der etwas orientierungslos am Markt stand. „Legen wir ne Wurst drauf, oder Butter?“ grinste Louhi. „Mit Schnitzel!“ Belladonna lief das Wasser im Munde zusammen. „Dann aber mit Gurke! Sonst ists zu trocken.“ „Haben wir Gurken??“ Belladonna grübelte. „Ne, aber Gummispinne wäre auch schön saftig.“ „Na lecker!“ Belladonna musste lachen. „Ist dann wohl eher Drachengeschmack!“ Sie grinsten sich an, ehe Louhi dann doch die Hand zu Semmel ausstreckte: „Willkommen in Simkea.“ Warum nur der neue Bürger diese nicht ergriff? Vielleicht lag es ja an der Überlegung Louhis, die mit der Handreichung einherging: „aber mit Tomate könnte es auch einem lebendigen Gemälde schmecken!“ (MH)kerzenhalter02a

Die Langeweile

Es gibt viele verschiedene Arten von Langeweile.
Können wir wirklich Langeweile in Simkea haben?
Beim näheren Betrachten der Aussagen vermute Ich eher, es ist keine Langeweile, es ist vielmehr die Unbeliebtheit, welche sich hier breit macht.
Der Philosoph könnte es jedoch auch so darstellen, dass unbeliebte Aufgaben, eine automatische Langeweile beim Arbeiten mit sich bringen.
Aber genug davon, hier nur für Euch die Top  3  der langweiligen/unbeliebten Aufgaben in Simkea:
1…. Holz schnitzen ist unbeliebt, weil es so viel Ausdauer braucht und sehr schnell ermüdet
2.  Langeweile ist einen Auftrag von 300H nicht abgeben zu können, weil die Kundin schläft, während man bei jemand anderem 150H in der Kreide steht.
3. zucker kochen oder so *schüttel*
Mit Sicherheit gibt es noch in anderen Berufsspalten, andere unbeliebte Dinge…die aber eben einfach getan werden müssen. So hat jeder Simkeaner sein Päckchen zu tragen oder versucht es positiv gelassen zu sehen wie Madanja:  na ja, hat auch Vorteile … wenn ich keine Zeit habe, mache ich Granitplatten … 5 x Hauen und die Ausdauer eines Tages sind weg (Calisto)kerzenhalter02a

Der Aufreger der Woche

Haben wir doch erst letzte Woche über die heldenhafte Rettung der lieblichen Maeve berichtet, ereilt uns dies Woche von derselbigen eine höchst beunruhigende Nachricht…
Alles fing noch relativ harmlos an, mit einer verheulten Maeve, die durch die Lande zog.
Mit traurig geneigtem Kopf gab sie bekannt: *ist gerade älter geworden*.
Eifrig wollte Samuela sofort ihre Hilfe anbieten. Maeve nahm dieses zur Kentniss und fragte neugierig weiter: Kannst mich wieder ein Jahr oder gleich 3 jünger machen?
Bedauernd stellte Samuela fest das auch dieses nicht in Ihrer Macht läge: Ich fürchte das schafft nicht mal eine Zaubermeisterin :-/. höchstens sterben^^.  aber ob du da durch jünger wirst….
Bis hierhin mag es für den einen evtl. noch intressant gewesen sein, für den anderen bedauerlich und so fort. Welches aber nun folgte, war für alle anwesenden ein Schock:
Bloß gut, dass ichs nächste Lebensjahr nicht mehr erlebe. Stellte Maeve betrübt in den Raum….dann war es still. Alles Raunen alles Nachfragen von diversen Anwesenden, es bleib unbeantwortet und es herrschte Stille…
Es gibt diese Stille die man genießen kann, aber es gibt auch diese unerträgliche Stille die alles aufsaugt und in sich einhüllt….genau diese machte sich über Simkea breit…
Meine liebe Maeve, wir wünschen dir alles gute zu Deinem „Alterungsanstieg“ und geben die Empfehlung ab….zerstoße einige Blaubeeren im Mörser…es wird eine wunderschöne cremige Farbe entstehen mit der du die kleine graue Strähne in eine malvenfarbige Strähne verwandeln kannst. Wir freuen uns auch weiterhin, mit dir auf die  viele viele neue „Alterungsanstiege“. (Calisto)kerzenhalter02a

Ein Besuch bei der Segnung

Es gibt wohl Wesen, die mögen alles und jenen. So hörten wir dieser Tage das Stimmchen von Synion: ahh Segnung.. schönen guten Abend xD.
Ja, wir sind  schon einiges von diesem  ach so neugierigen Wesen gewöhnt.
So kamen auch gleich alle kopfschüttelnd aus Ihren Ecken heraus:
Quengeli: was hast du denn jetzt wieder ge….
Katze: siniiiiii *schimpf*
Quengeli: * soifzt
Nur eine fand es nach wie vor lustig, plauderte fröhlich weiter mit der Segnung und beteuerte es war sowieso nicht Ihre Schuld:
Siynon: das war voll fiiies. der hat mir auf einmal 34 oder 36 Leben abgenommen :O.
Libellen scheinen auch wie manch anderer, immer das Gute in allem zu sehen: aber immerhin wohlduftend gestorben *lach
Andere wiederum schüttelten weiterhin den Kopf:
Katze: man geht doch nicht in die mitte ^^
Lady Sharina schüttelt über Sini den Kopf.
Ja und was soll man auch sagen Frau Schadenfreude gesellte sich natürlich auch in die Runde:
Lady Sharina: tja sowas kann halt passieren, wenn man seine nase in die Ruinen steckt ^
Demelia: *prust* sie kann es net bleiben lassen oder
Katze: *sieht sini in der grasbeißerliste schon auf platz eins*
Die Einsicht der kleinen Sinyon kam spät, aber sie kam. Fragt sich der vollkommen neutrale Leser, welcher natürlich überhaupt kein Grinsen auf dem Gesicht hat, doch jetzt schon wie lange sie wohl bleiben wird. (Calisto)kerzenhalter02a

Die schnellen  Verwandten

Silentdream: Demüüü was kosten so ca 10 Scheren bei disch? :-D
Quer durch die Lande kam dieser Ruf daher.
Mindestens genau so laut kam die Antwort daher: Demelia: waaa 10 biste irre da geht mein eisenvorrat druff :((. frag mal clöwchen die kann die schliesslich och.
Genügsam stellte Silentdream fest, er würde sich auch mit 2 Scheren  zufrieden geben.
Jedoch blieb auch dieser Wunsch  störrisch verwehrt: Demelia: * fischgründe angug* hmm nöö geht net hellblau und gelb kann net weg. frag doch deine tante alexa die müste dat och können.
Verwante kann man sich aber bekannter maßen nicht immer selbst aussuchen und so sah sich Silentdream vor ein Problem:  die ergreifen schon die flucht wenn se mich erblicken *kicha*
Demelia, die eher eine recht normale Familie zu besitzen  scheint, war durch diesen Umstand völlig verwirrt:  hast du aber ne komische familie *grins*
In der Zwischenzeit war wohl  auch unser Drache Louhi ins Land eingeflogen und bemühte sich das Familienleben wieder grade zu rücken: nöö stimmt nicht! ich lauf nicht weg!
Silentdream muss wohl durch ein Fernrohr gelinst haben, um den Drachen zu entdecken, zumindest gelangte er ziemlich schnell zu der Ansicht: ne du bleibst sicherheitshalber gleich am enderen Ende von simkea *g*
Louhi behaarte weiterhin darauf das „weg sein“ aber immerhin nicht „weglaufen ist“.
Wessen Familie hier intakter oder schneller im laufen ist bleibt abzuwarten, ebenso wer sich jetzt für die Scherenlieferung zuständig fühlt. (Calisto)kerzenhalter02a

Lagerräumung bei Blue

Caliban zog seinen Kopf aus dem Lager hervor und blickte zu den vielen Neuankömmlingen: hui gibt es jetzt was umsonst ?*schmunzelnd alle Neuankömmlinge fragt und schmunzelt*
Bei dem Wort umsonst werden sofort auch andere stille Gemüter wie Lupina wach:  etwas umsonst *schaut sich um—sieht aber nichts*
Auch andere Gemüter, die häufiger still aber allwissend frech sind, meldeten sich sich umgehend zu Wort. So tönte Samuela: Japp, Caliban Arbidzus Lager wurde zum Ausräumen freigegeben^^
Panik machte sich in Calibans Augen breit. Ravalya Kergarth beobachtet das Ganze besorgt und blickt sich schon suchend nach einer Sitzmöglichkeit für den etwas bleich gewordenen Caliban um. Dieser hatte aber überhaupt keine Zeit um sich hinszusetzen, sprang er doch sogleich vor seine Lagertüre um diese zu beschützen: meine geliebten Blümchen gibt es nicht *ganz ernst sagt* *panikschweis auf der Stirn bekommt* Auch hierfür fand Ravalya Kergarth beruhigende Worte: ich glaube ja sie klammern sich mit allen Wurzeln an Dir fest. Zustimmend nickte Caliban und war sichtlich beruhigt:  jaaaaaaaaaaaaa, ganz sicher*nickt* So hat er doch den Schrecken, den eine sich leise und grinsend davon schleichende Samuela hervorgerufen hat, gut verkraftet und steckte Blue am Ende noch ein paar Hellerchen zu damit dieser nun besonders gut über sein Lager wachte.(Calisto)kerzenhalter02a

Tubbelparties

Davina Feenglöckchens Stimmchen drang traurig durch Trents Gassen: „Ich seh Ratten und Kürbissse und Hühner und Tubbellose und Glückskekse ud Bob, aber keine Schlaglöcher!“ „Will auch Tubbellose!“ rief Samuela aus, „gibts die auf Tubbelparties?“ „Nein, wenn der Geist so müde ist,“ grinste Davina und tauschte schnell das T gegen ein R. (MH)kerzenhalter02a

Post

Diese Taube mit einer Nachricht an alle Leser des Trenter Boten erreichte mich, Maddie Hayes, in der vergangenen Woche:

Weehrte Leserinnen und Leser des Trenter Boten,

ich, Karana, Mitglied der Gesellschaft zielbewusster Zehen zählender Zahlendreher, kurz zZzZ, hatte heute Morgen etwas mehr Zeit als üblich. So geschah es, dass mir eine Notiz an einem vergilbten Papier des schwarzen Brettes auffiel, an welches auch auch einst eine Notiz gehangen habe. Es handelte sich hierbei um Forschungsberichte der UFoS, Kurzform für Unbekannte Forscher ohne Sinn, oder für Ungeheure Fragen obdachloser Simkeaner? Keine Ahnung, egal. Jedenfalls begrüßte ich damals diese Gesellschaft, auch wenn sie im Geheimen arbeitete und forschte und lediglich chrrr bekannt war und ihn als Laufburchen einsetzte. Auf dieser neuen Notiz stand nun, dass ein Herr unmerksam langen Namens und Gründungsmitglied der UFoS in letzter Zeit mit der Arbeit von chrrr nicht mehr zufrieden sei. Wenige Stunden darauf verschwanden diese letzte Notiz, so wie meine Forschungsberichte und die bisherigen Berichte der UFoS vollkommen.
Die Nachforschungen der zZzZ ergaben, dass sich chrrr zum betroffenen Zeitpunkt nicht in Trent aufhielt und somit nicht aus Wut diese Berichte entfernt haben kann. Vielmehr steht zu befürchten, dass die UFoS sich von einer geheimen Gesellschaft zu einer geheimen Untergrundorganisation entwickeln und ihre Spuren verwischen wollen.
Wir von den zZzZ haben 1 und 1 zusammen gezählt und sind zu dem Schluss gekommen, dass chrrr für die nächste Zeit unter dauernder Beobachtung durch die Bürger Simkeas stehen sollte, damit die UFoS ihn nicht auch noch verschwinden lassen können.
Daher bitten wir Euch aufrichtig darum Eure Augen offen zu halten.
Wer im Untergrund leben will, MX hat sicher noch den Schlüssel zu den Katakomben um die Organisation hinein zu lassen. Wasser und Brot können dann durch die verschlossene Gittertür gereicht werden. Und Forschen können sie da unten dann so viel sie wollen.

Mit freundlichen Grüßen,
Karana ~Mitglied der zZzZ~kerzenhalter02a

 

Ratti und der Feenpups…

oder wie es dazu kam, das genau diese auf einmal nach jenem roch.
Ratti tapste eines abends ins Jims Bad hinein, nach einem prüfenden Blicke nach rechts und links wurde festgestellt: jim hat ja gar keine wanne mehr.
Fröhlich vor sich hin pfeifend, sprang das dreckige Rattilein in eines der Betten und kuschele sich dort ein.Nie wieder waschen, hörte man sie glucksen.
Die zierliche Fee Synion wollte aber offensichtlich keine stinkige Bettnachbarin: *rattiii in meinen neuen Zuber steck**abseif*
lautes quietschen war zu hören und eine Ratti zu sehn die versuchte wegzurennen. Ein wildes gerenne und getapse war in Jims Haus zu hören, lauthals protestierte Ratti: das stinkt nach feenpups hau ab!
Die Fee Synion war allerdings wild entschlossen das der Geruchsbelästigung Abhilfe geschaffen werden musste, so fing sie die Ratte und tauchte sie tief ins Wasser ein. Alles strampeln und wehren half nix, der Nager wurde kräftig abgeschrubbt, anschließend trocken gerubbelt und tadaaaaa ein ganz sauberes Ratti stand nun da.
Frisch gebadet wohlduftend nach dem Badewasser, welches ja nach eigenen angaben nach Feenpups roch.
In einer unachtsamen Sekunde jedoch, riss die kleine freche Ratte sich los,suchte sich blitzschnell den nächsten Dreckhaufen um sich wohlig darin zu wälzen. Ein kurzer Geruchstest hier und da und man hörte Ratti fröhlich verkünden: kein feenpups mehr. Schnell versteckte sich die jetzt wieder stinkende Ratte in einem der betten und schaltete geschwind das Licht aus.
Wir wünschen an dieser Stelle, angenehme Träume.(Calisto)