Archiv November, 2014

24
Nov

Das Runde und das Eckige

   Von: Maddie Hayes in Sport

Am vergangenen Sonntag trafen sich wie jeden zweiten Sonntag die Fußballer und Fußballerinnen an der Wiese für Körperertüchigung für eines der so beliebten Turniere. Es fanden sich drei Mannschaften zusammen: Seelenfeuer wurde wie immer von Alexa Viator und Katesiaya vertreten und durch Caromi verstärkt. Katze, Louhi, der von Belladonne bejubelt wurde, und Schnuddel fanden sich zur Mannschaft Rauschkugeln zusammen, wobei sich der Name wohl ganz klar auf den kleinen, kompakten und bekanntermaßen trinkfesten Gnom bezog. Die dritte Mannschaft namens Chaotica bestannd aus Calisto, Ratti und meiner Wenigkeit.
Noch vor Beginn konnte der geneigte Zuschauer bewundern wie sehr Sport verbindet. So knuddelten und kuschelten Katze und Ratti miteinander, obwohl beide in verschiedenen Mannschaften spielten und doch bekanntermaßen Ratten eher auf dem Speiseplan einer jeden Katze stehen. Zwar munkelten einige, dass der Grund bloß darin bestand, dass an Ratti kaum mehr als Knochen dran wären, aber… Nun konnte es endlich losgehen. Es bildete sich ein äußerst ausgeglichenes Turnier und wie sich bald herausstelle, waren besonders die Abwehrreihen und die Torhüter in bester Stimmung. Mehrmals endeten die Spiele ohne einen klaren Sieger. So war es auch keine Überraschung, dass nach sechs Spielen immer noch kein Gewinner gefunden wurde und die Mannschaften doch noch ein mal zur Verlängerung ran mussten. Wie aber die bisherigen Spiele nicht anders erwarten ließen, fand sich  nach neun gespielten Spielen auch noch kein Sieger. So wurde eben kurzentschlossen entschieden, dass sich heute jeder als kleiner Sieger fühlen dürfte und man verabschiedete sich zufrieden und glücklich voneinander.
Wir spielen übrigens aller zwei Wochen und treffen uns auf der Wiese für Körperertüchigung. Also schaut vorbei, bringt Lust und Laune (und ein bisschen Ausdauer) mit und spielt einfach mal eine Runde mit uns.

Aegidius Feist

 

24
Nov

Pilzpfanne

   Von: Calisto in Kulinarisches Simkea

 

500 g Pilze

1 Zwiebel

1 Päckchen Sahne

1 Essl Tomatenmark

ca. 100  ml Gemüsebrühe

Weisswein

Salz

Pfeffer

Muskat

 

Die Zwiebel Kleinschneiden, und in etwas Öl glasig dünsten.

Champions in Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln dazu geben und mit andünsten. Sie werden dabei gut zusammenschrumpfen und eine schöne Farbe erhalten.

Etwas Tomatenmark dazu (ggf. 1 Esslöffel), schön alles in der Pfanne mischen und mit der Sahne ablöschen und ein wenig köcheln lassen.

Nach Geschmack jetzt die Gewürze dazu und einen guten Schuss Weisswein, dabei leicht weiter köcheln lassen. Wenn es mittlerweile zu dickflüssig geworden ist eben einfach noch ein wenig Hühnerbrühe untermischen.

 

Tipp: Wir essen das gerne auf Nudeln und Reis und unserem „ihhh ich ess auf keinen Fall was ich sehe Kind“ nehmen wir eine Portion heraus, halten den Mixstab rein (evtl. dann noch mal was Brühe dazu) perfekt ist die Nudelsosse in der er das Gemüse nicht sieht.

Wenn Kinder mitessen kann auch anstelle des Weines einfach nur die Gemüsebrühe benutzt werden.

Guten Appetitt wünsch ich Euch

 

eure Calisto

24
Nov

Und wenn sie sagt, sie kommt…

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserinnen und Leser,

einst sang ein Bänkelsänger anderer Lande „Erna kommt, und wenn sie sag sie kommt, kommt sie prompt!“. Nun, unsere Erna heißt Klara, ist ihres Zeichens Weihnachtselfe, kommt aber jedes Jahr wieder ebenso prompt wie besungene Erna, allerdings mit der Mission, die Vorweihnachtszeit einzuläuten. Read the rest of this entry »

Komplizierte Familienverhältnisse

Die ein oder anderen Familienverbund gibt es ja schon in Trent, die einen sind recht überschaubar, bei anderen versucht man erst gar nicht durchzublicken, wieder andere sind doch völlig einfach zu erklären.
So kann es durchaus vorkommen das die Tante der Tochter, auf einmal die eigene Tochter ist.
Bitte was?
Ja so ist das eben wenn man nicht Blutsverwandt ist, sondern sich seine Familie zusammen adoptiert wie es einem gefällt oder eben wenn andere Wesen beschließen einen selbst zu adoptieren.
Hatte Calisto einst beschlossen Oshun als Ihre Tochter zu adoptieren, hatte diese irgendwann beschlossen Samuela als ihre Tante dazu zunehmen. In der letzten Zeit jedoch, vernimmt man immer öfter das Wort Mutti aus Samuelas Mund wenn sie was von Caliiiiii kreiiiiisch (ob ich wohl einen neuen Nachnamen habe?!?) möchte. Ob Samuela somit auch automatisch zur Schwester von Oshun geworden ist, wurde noch nicht ausführlich geklärt. Kleine Ratties jedoch konnten wir schon verwirren mit userem Familienchaos. (Calisto)adventskalender01

Rudolph?!?

Ratti rennt übern Markt und Preist ihre Ware an. Brüno tapst heran und möchte wissen was sie den so zu verkaufen hat.
Mit einem piepsen bekam er zur Antwort: das was ich verkaufe is bei dir grade rot.
Ob sich Brüno kurz vorher im Dorfbrunnen gespiegelt hat wissen wir nicht, aber dennoch stellte er die Frage : du verkaufst nasen?
In diesem Moment horchte Calisto auf, rote Nase und Weihnachten steht vor der Tür? Das kann ja dann nur eines bedeuten: du bist nen rentier?
Brüno legte den Kopf leicht schief:  heiß ich rudolf?
​Also das vermag ich nun wirklich nicht zu beanworten, ob Brünos 2. Name nun Rudolf ist, jedoch sei uns nun eins gewiss, einen Weihnachtsbären mit roter Nase haben wir jetzt auch in unserem Land. (Calisto)adventskalender01

 

Kling Glöckchen klingelingeling

Eines schönen Tages befand sich Davina Feenglöckchen auf den Marktplatz und dachte an nichts Böses, als sich das kleine Pflänzchen Yovoy heimlich, still und leise von hinten an die Fee heranschlich und sie zum Bimmeln brachte. Erschrocken dreht sich Davina um, doch kicherte sogleich als sie die“Übeltäterin“ ausmachte. „Das wollte ich schon immer mal machen.“ kicherte Yovoy. Davina währenddessen wunderte sich eher über den ungewohnten Klang, wenn jemand anderes bimmelt und bewegte die Flügel einmal selbst, wobei nur das gewohnte kleine Bimmeln entstand. Carlota, die wohl durch das überraschende Bimmeln aufmerksam wurde, fragte besorgt, ob Davina etwa tatsächlich fremdgebimmelt wurde, was bei Yovoy nur ein Grinsen hervorrief, während Davina auf die Übertäterin zeigte und hoffte, dass ihr bloß kein Glöckchen fehlen würde. Diese Aussage führte sogleich dazu, dass sich Carlota Sorgen um Davinas Wohl machte, doch diese versicherte, dass sie so einfach nur genauso schief bimmeln würde wie der Purzeltroll Julin singt. Deshalb musste natürlich Davina erst einmal mit jedem Flügel einzeln bimmeln, damit auch niemand befürchten musste, dass es dazu kommt. Carlota dachte zwar schon darüber nach, ob sich nicht in Trent ein „Feenglöckchen-Stimmer“ – ähnlich einem Klavier-Stimmer – auftreiben ließe, doch waren sich schlußendlich doch alle sicher, dass kein Glöckchen fehlen würde und das Glöckchen noch so schön bimmeln kann wie eh und je – zum Glück, denn gerade zur kommenden Jahreszeit passt doch das bimmelnde Glöckchen zu gut…(Aegidius Feist)adventskalender01

FALLentin

Sharlyn machte den ersten Purzelbaum in das Schlagloch, um kurz darauf schon Gesellschaft von Hannes zu bekommen. „Ah, daher „Hans-guck-in-die-Luft!“ stellte Chalek fest. Gemütlich schien das Loch zumindest zu sein, Sully testete auch einmal, Katze schaffte es gleich zweimal hintereinander hinein, was Maeve zu dem Ausruf veranlasste: „Uiuiuih und das bei vier Pfoten!“ Lady Sharina hingegen wunderte sich mehr, hatte sie doch bisher angenommen, Katzen würden einfach mit einem eleganten Sprung über ein Schlagloch hinwegsetzen. Lediglich Carlota bewunderte nur stumm aber sehr anerkennend Katzes Glanzleistung. Tröstend merkte sie an: „Vielleicht sucht das Schlagloch ja einen Freund und hat dich dazu auserkoren…“ Entweder das, oder es war einfach mal wieder FALLentin, wie Quengli vermutete.(MH)adventskalender01

 

Nette Aussichten

„Louhiii mein Drache, da ist jemand der unbedingt so einen Tonbecher wie du Ihn mir gemacht hast haben will!“ rief Belladonna. Kein Problem eigentlich für den Drachen, allerdings machte ihm das herausfinden der Farbmischung einige Probleme. „Ich kann dir die Farbe ja zeigen..“bot Belladonna an, Louhi war allerdings schon schneller gewesen. „Hab ich schon gesehen..“ Wie das? Ganz einfach so, wie auch die Kundin die schmucke Becherfarbe entdeckt hatte: „Bella hat den Becher doch angelegt, da hab ich den doch gesehen…“ Erstaunt riss Belladonna die Augen auf: „Was? Du schaust unter meine angelegten Sachen??“ Nun ja, von UNTER hatte zwar keiner etwas verlauten lassen, lässt jedoch auch einige Rückschlüsse zu, wenn Belladonna sofort annimmt, ihr Drache hätte , oder auch ein anderer, dies getan.Eine nette Aussicht war es wohl so oder so..(MH)adventskalender01

 

 

 

24
Nov

Schnappschuss284

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Brüno entdeckt für sich pünktlich zur Vorweihnachtszeit einen neuen Beruf oder vielmehr eine neue Berufung? Bei derartigen Gedanken konnte die magische Camera Obscura nicht umhin, dies in einem Schnappschuss der Woche festzuhalten!schnappschuss284

17
Nov

Schoko-Spoon

   Von: Maddie Hayes in Kulinarisches Simkea

Eine kleine Abwandlung zu unserem allseits beliebten Kakao hier in Simkea

Schoko-Spoon

Schokolade vorsichtig schmelzen lassen, etwas Sahne dazu gerührt kann das Ganze ein wenig vereinfachen.
Entweder vorsichtig über einem Wasserdampfbad oder mit einem Schokoschmelzgerät.
Vorsichtiges erhitzen ist nötig, damit nachher keine weißen Flecken auf der Schokolade entstehen. Diese sind nicht schlimm aber sehen eben unschön aus. Wenn es viel zu heiß ist würde die Schokolade auch klumpen.

Die geschmolzene Schokolade in Förmchen gießen, in meinem Fall war es eine Minimuffinform.
Wer mag kann nun oben drauf noch kleine Marshmallows, Mandeln, Krokant usw. streuen…
meiner Meinung nach sieht dieses schick aus, aber grade härtere, sich nicht Auflösende Sachen fühlen sich beim trinken hinterher evtl. nicht ganz so schön an.

Das Ganze in den Kühlschrank stellen, nach ca. 10 Minuten kann man die Holzlöffel/Spatel in die etwas fest gewordene Masse schieben, ohne das sie sofort wieder umkippen.

Alles wieder in den Kühlschrank schieben und einige Stunden dort wieder richtig fest werden lassen.

Die Form mit der Rückseite unter warmes Wasser halten und die Spoons herausziehen.

Die fertigen Spoons trocken und kühl aufbewahren. Bei Bedarf in eine Tasse mit heißer Milch geben, schön umrühren, genießen.

Tipp:
Holzstäbchen, Zungenspatel gibt es in Apotheken und Bastelabteilungen.
In meinem Fall waren es sogar kleine Holzlöffelchen.
Diese könne vorab auch noch mit einem netten Gruß bestempelt werden.

Schön in Zelophan verpackt ist es ein nettes Mitbringsel.tidzsbrx

17
Nov

Schnappschuss283

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Schon oft nächtigte die kleine Georgiana bei ihrer Tante im Regal der Marktbude, wurde allerdings immer, sobald sie wach wurde, falls versehentlich verkauft, zurückgegeben. Ob das bei der werten Lady Sharina, die sich müde in dieser Woche in ihren Stand legte, auch so wäre? Schnell wurde zumindest gemunkelt, Jim der Siedler würde dieses Angebot sicher nicht an sich vorbei ziehen lassen….schnappschuss283