Archiv Oktober, 2014

In der dunklen Tiefen (,) Irre

Hinter der Tür, die nie geöffnet war, in tiefen dunklen Gängen, irrten so manch Verirrte die Woche umher, auf der Suche nach diesem und jenem oder etwas ganz anderem? Scheinbar hinterließ dies bei einigen ein paar Spuren am, sagen wir einmal klaren Verstand, auch wenn ein jeder der, die an den dortigen Geschehnissen beteiligt war, auf ewig schwören wir, er sei zu allen Zeiten bei einem vollkommen hellen Geiste gewesen. Was für ein Geist dies gewesen sein könnte, Wein,Bier oder Schnaps, sei dahingestellt.

So griff an einem Tage Morticia beherzt an einer dunklen Stelle zu und angelte neben etwas sehr Wichtigem, auch eine kleine Nascherei heraus. Da besagte letztere allerdings in wunderschönen Farben schimmerte, war sich das Katerchen sicher, er habe einen Rohsmaragd in seinen Pfoten. Doch viel Zeit blieb ihm zur Bewunderung nicht, kurz darauf verlosch sein Licht. Bei seinem Schrei nach Hilfe gab er verzweifelt seine letzten auf dem Kompass erspähten Koordinaten durch, allerdings war sich Minendi sicher, dort ist eine Wand. Vorsichtig tastete der Kater sich vor, keine Wand, sondern einen Schritt gegangen. Minendi war sich immer noch sicher: Kann nicht sein, da ist nichts! In seiner Verzweiflung schrie Morticia in die Welt: „ Flummiiiiiiii? ist Morti ein Geist?“ „Nö,“ gab diese die trockene Antwort, „das bezweifle ich.“ „Bin aber gerade durch eine Wand gelaufen!“ „Du siehst doch gar nichts. Woher willst du das denn wissen?“ Einleuchtend, wenn auch nicht für den zu diesem Zeitpunkt noch unbeleuchteten Kater. Noch später am Abend dann huschte Maddie Hayes am Katerchen vorbei, kraulte ihn und hörte noch lange hinter sich sein Schnurren durch die wirren Gänge. Auch an Grandlady und Minendi huschte sie vorbei, beleuchtet, wenn auch scheinbar nicht erleuchtet, denn als sie, auf welchem Wege auch immer, wieder an Morticia vorbei schlich, sah sie neben ihm Grandlady, die Köpfe aneinander gelehnt. Kurzerhand kraulte sie beide und huschte weiter auf der Suche nach dem Gang hinaus. Dachte sie zumindest, denn nur Sekunden später erblickte sie aus dem Augenwinkel Minendi, die mit Grandlady in ein Gespräch vertieft war. Beide versicherten überzeugend, sich seit einiger Zeit nicht vom Platz bewegt zu haben.

Theorien besagen, es könne an Dämpfen liegen, andere wiederum, es könne an wässigen Substanzen liegen, mit denen man dort in Berührung kommen könnte, am wahrscheinlichsten allerdings, man wird auf Dauer einfach … (MH)halloween_kuerbis01a

 

Sammelleidensschaft

Leise betrat Al Capone das dunkle Labyrinth und stutzte. „hm,“ ertönte seine Stimme laut durch die Gänge, „ich wollt hier doch nur rumschleichen und auf jedem Feld stehen 2 oder 3 Simkies…gibts hier Freibier?“ „Ne,“meldete sich Minendi zu Wort, „nur Gummispinnen und Sammelgarten.“ „Wer sammelt Gärten?!“ Verwirrrt schaute Maddie Hayes auf ihr Sammelalbum, aus dem zwar ein Spinnenbein ragte, von Ästen, Gartenzäumen oder Blumenbeeten nichts zu entdecken war. „Ich hab super Sammelgärten“, grinste Minendi, „8 beinige.“ „Hm,“ Al Capone nickte, „schönes Hobby so Gärten sammeln.“ Tja, Simkeaner scheinen tatsächlich mehr Sammler als Jäger zu sein, bei dieser Sammelleidenschaft allerdings wird wohl in Bälde ein größeres Sammelalbum fällig werden. (MH)halloween_kuerbis01a

 

Die wundersame Zubervermehrung

Hanswalter wollte sich doch einmal eine Runde entspannen.
Schnell stellte er fest, das Oshuns Spa so winzig ist, das man sich unmöglich darin verirren konnte, jedoch perfekt ausgestattet und sogar mit 2 Waschzubern.
Völlig irritiert wollte Oshun schon an Hanswalters Verstand zweifeln: : zwei? *erstaunt aufguck*
Rava war jedoch sofort zur Stelle und klärte das Ganze auf: es wurde ein Waschzuber für OshunSpa Am Honigtöpfechen 1/23 mit Anlieferung bestellt, habe ich so ausgeführt *pfeif*
Oshun hätte es fast vom Boden und aus der Wäsche gehauen, nach anfänglichem Schwanken und Luftschnappen, packte sie dann aber umgehend die weibliche Neugierde wieder:“ du verrätsts vermutlich nicht wer das war oder?“ Sie grinste.
Es war Papiergeraschel zu hören, Rava in Ihren Notizen vertieft.
Hier war er, der richtige Bestellzettel: “ …ein gewissen Ranthoron“ Sie nickte,“genau so war das“
Und diesem gewissen Ranthoron sei nur zu wünschen, er möge gut gewappnet sein, denn man hörte schon von ganz fetten Knuddelattacken die Ihn wohl noch erwarten mögen. (Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Powerjoggingmethode

Ich hab keine Ahnung was die 2 Herren geritten hat. Ob es evtl. an der Ausgabe vom letzten Boten lag, in der es ja um dick und dünn ging?
Chaleks Gedanken waren auf jeden Fall in höchstform, denn er überlegte frech grinsend, ob er dem Kater mit einer Kordel und ein Paar Blechdosen zu etwas mehr Bewegung verhelfen könne.
So gleich ertönte empörter Protest aus Demelias Mund, die zum jetzigen Zeitpunkt eine ganz eigene Idee hatte wie man den Kater scheucht:“ papsiii du hast net zufällig noch schookiiii???“
Diese war aber bedauerlicherweise aus. Und schon ging es los mit schmolligem Gucken, rummaulen und Motzen: „die hät aber gut gepasst grade, geh endlich in die küche und kochen“
Dies musste aber vom Katerle abgewehrt werden, “ weil Mutti och schon Krallen gezeigt hat weil Ihr Lamm aus war.“
Davon ließ sich aber Demelia überhaupt nicht beirren und sie grinste sich eins:“  joo genau wenn ich weiter nerv, bekomm ich eh wat ich will“
Bei so viel geballter Ladung wohlerzogener Frauen blieb dem Kater dazu nur eines zu sagen:
„… und niemand bedauert mich“
Und auch dieses blieb ihm verwehrt…..dafür hat er genug Scheucherei um dem Winterspeck entgegen zu wirken.(Calisto)halloween_kuerbis01a

Taler Taler…

du musst wandern.
Staunend schaute Calisto zwischen Karana und Aegidius Feist hin und her, als sie Ihre Talerchen auf einmal in anderer Leuts Taschen verschwinden sieht: „Also Feist is net mein Geldeintreiber.“ Karana redete sich sofort lachend raus:“ Diese Münzen hier stammen von ihm“ Waren wohl noch auf ihn fixiert.Aegidius Feist grinste einfach bloß.
Diese Taler hatten das Lied wohl nicht ganz richtig verstanden und wollten viel lieber zu Ihrem Vorbesitzer zurück.
Dieser Wunsch wurde ihnen jedoch energisch verwehrt.(Calisto)halloween_kuerbis01a

Kleine freche…

Mit einem prüfenden Blick in den Geldbeutel stellte ich mal wieder fest, da herrscht Ebbe.
Wenn mein Geldbeutel etwas besonders gut kann dann ist es leer sein, da ist er wirklich ein gaaanz großer Profi drin.
Aber wenn meine Azubis was gut können dann ist das frech sein, da sind sie gaaaaanz grosse profis drin.
So hörte ich auch umgehend nach meiner Feststellung die Stimme von Caromi:“ alles flummiis schatz zugesteckt? “
Und welch Dialog daraufhin erfolgte ist hier nachzulesen:

Calisto: ne ich hab freche kleine azubinen bezahlt
Caromi: tztztz ,mit klein und frech kannst du mich große ja nicht meinen :)
Caromi: armer leo,laß ihn das mal nicht lesen :)
Calisto: *skeptisch von oben runter guckt*ähhhhhh
Calisto: ihr fresst mir alle die haare vom kopp ;O)
Caromi: da macht man ihre arbeit ,damit sie urlaub machen kann und sie schaut einem auf die beine und mault gg
Calisto: pass lieber auf das ich dir bei so grossen sprüchen net untern rock schau ;O)
Caromi: *kicher* glaub nicht daß das in deinem interesse wär gg
Caromi: ..und auch immmer kurze hosn drunter trag,ist wärmer und man ist vor frechen blicken geschützt :)
Calisto: nicht in meinem intresse? wieso sind da etwa stellen net gewaschen?
Caromi: trage keine zutaten unterm rock undn mann biste auch nicht gg also uninteressant gg
Calisto: wenn grünkraut da wächst is der zeitpunkt gekommen sich langsam sorgen zu machen
Caromi: tztztz,du hast ja ideen ,außer tee noch was anderes getrunken gestern ?

Ob die Azubis hier die frechen sind oder die Ausbilder einfach nur abfärben, sei hier ungewiss.
Zum Tee bleibt nur zu sagen, nicht umsonst heißt es richtig geschrieben Kräutertee und ein Schelm ist, wer hier bei böses denkt ….(Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Glühwürmchen

Zu dieser Jahreszeit, werden sie oft gesehen.
In Schwärmen leuchten sie am Markt und auch am Lager fallen sie besonders auf.
Die kleinen Glühwürmchen.
Es scheint so viel Licht regt die Leute zum denken an oder gar zum philosophieren???
Zumindest bei Chalek könnte es diese Woche den Anschein haben: *fragt sich, ob es in Simkea halbe glühwürmchen gibt* ^^
Lady Sharina schüttelt ungläubig den Kopf.
Ja was war den nun da passiert, das solche Spekulationen durch die Luft schweben?
Chaleks Aufklärungsstunde bereicherte alle Zuhörer umgehend: Erhalten: 1 x Glühwürmchen Wow! Du erhältst die doppelte Menge.
Nun man siehe da, und ob oder ob nicht und ob Topf erst Deckelchen finden muss, wir werden darüber berichten.(Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Eine Nicht-Geburtstagsparty

So eine Gelegenheit können und wollen Oshun und Ich uns nicht entgehen lassen.
Wann bekommt man schon mal die Gelegenheit, mit dem Meister aller Nicht-Geburtstagsfeiern einen Nicht-Geburtstag zu feiern…..
Also wurde sich fix in Schale geschmissen, denn was würde bei uns beiden besser passen als das verrückte Kaninchen zu spielen.
Eifrig wurde wieder dekoriert und der Tisch gedeckt.
Die Gäste trudelten nach und nach ein, wurden mit Speis und Trank versorgt und auch der ein oder andere Grips fand seinen neuen Besitzer.
Zwischendurch stiegen dem ein oder anderen wohl dann doch die Örtlichkeiten zu Kopf, so hörte man Ratti lachend rufen: “ rache is blutwurst “ und Oshun zischte zu Caliban “ psst Caliiii “ und stopfte Hand- und Fußfesseln tiefer in den Rucksack. Aegidius, der sich in die Verkleidung eines Vampirs gezwängt hatte, knurrte schließlich und suchte etwas mit viel Blut.
Mit jedem Gast wurde der Ort ein Stück heller und gemütlicher und auch das ein oder andere Nicht-Geburtstagsgeschenk wechselte den Besitzer.
Da das Leben ja aus geben und nehmen besteht, wurden nach dem Begrüßen, nach dem Gäste zusammenschieben, damit auch noch der letzte Platz hat, nach dem rumknibbeln am Geschenkpapier und nach der ein oder anderen netten Boshaftigkeit, auch so gleich die Spiele eröffnet.
Weil wir uns nun mal auf einer Teeparty befanden, wurde auch das Spiel Mottomässig wieder aufgefasst und es wurde Teekesselchen gespielt.
Nett verpackte Tipps der Spielemacher beflügelten die Teilnehmer zum lautem durcheinander Gebrüll. Der eine war schneller, der andere war langsamer und dennoch wurde fast jedes Match von unterschiedlichen Leuten gewonnen.
Als Gewinn gab es dann dem Anlass entsprechend ein Hasenkostüm vom weißen Kaninchen.
Als Höhepunkte des Abends gab es es sogar wunderschöne Kerzenspiele und ein paar Feuerwerke gesponsert, die es sogar schafften, dass Oshun und ich mal den Mund für einen Augenblick hielten.
Unglaublicherweise waren sogar alle Bewohner des Labyrinths auf der Feier anwesend.
Es konnte sehr Interessantes beobachtet werden: Eine Flummii die sich ganz nah an einen gewissen Herren kuschelte, kleine Papierchen mit Herzchen bemalte und auch ansonsten ein Leuchten in den Augen hatte.
Auf der anderen Seite sah man einen gewissen Herrn Caliban leise und vorsichtig mit einer gewissen Dame tuscheln, hier und da musste er den Beschützer spielen, dass niemand das kleine Wesen verschreckte und auch hier war dieses gewisse Leuchten zu spüren.
Nur einzig und allein der Poltergeist warf garstig mit seinem Schleim durch die Gegend und fand so gar keinen der mit ihm kuscheln wollte.
Durchaus erklärbar ist somit auch das Grollen welches auf einmal durch die Lande ging:
Fluchend rennt der Poltergeist durch die Katakomben… Wer ihm begegnet könnte einen Anflug von Panik in seinen Augen erkennen!
Neue Rekorde sollten auch gebrochen werden, so gaben die Herren der Schöpfung sich alle Mühe:
Caladon Sunmo nimmt ein Seil und schafft 53 Sprünge. Schaffst du mehr?
Kaum erklangen die rufe: das muss ans schwarze Brett!
Kam auch sofort der neue Rekord um die Ecke: Aegidius Feist nimmt ein Seil und schafft 59 Sprünge. Schaffst du mehr?
Die Damen der Schöpfung öhhhhhh sagen wir mal bekleckerten sich nicht besonders mit Ruhm und gründeten einfach den Versagerhighfive-Club.
Es war auf jeden Fall wieder ein wunderschöner Abend mit Euch, der mit Musik und Tanz langsam zu Ende ging. Schon heute freuen wir uns auf die nächste Motto-Party die wir mit Euch teilen dürfen.(Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Neuer Halloween-Geist?
Ach so neeeee, es war nur Lady Sharina, die furchterregend durch die Gassen rannte.
Sämtliche Bewohner zur spontanen Flucht bewegte.
Dabei noch laut schreiend beteuerte: „so schrecklich seh ich nun ja auch nicht aus, das alle flüchten müssen.“
Chalek wollte dies hektisch abtun mit er hätte es nur grade eilig gehabt.
Lavarino, grade erst aus der Deckung gekommen beschloss bei diesem Anblick auch sofort wieder die Kurve zu kratzen.
Und Rollwurm die auch von irgnd wo daher lugte warf noch ein: „zähne noch nich geputzt ?“
So etwas lässt aber eine wahre Lady nicht lang auf sich sitzen:“ Lady Sharina ist sauber, im gegensatz zu vielen anderen hier… “
Ob es nun das Aussehen, der Geruch oder an der allgemeinen Stimmung von Halloween lag, wird wohl für immer im verborgenen bleiben.
Das neue Spiel der Straße heißt jedoch ab sofort: Wer hat Angst vor der grusligen Lady…niemand niemand!(Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Namen

Es soll ja Lebewesen geben, die gern Dingen einen Namen geben. Caldon Sunmo scheint ein Vertreter dieser Spezies zu sein, sah man ihn doch in der vergangenen Woche dabei, wie er, nach dem höflichen wünschen einer guten Nacht, seine Steintafel heraus nahm, einen Drachenzahn herausnahm und dabei ein „Gute Nacht Louhi“ wünschte. „Du hast einen Zahn, der Louhi heßt?“ verwirrt schaute der Drache Louhi auf. „Weiss auch nicht, wie der in die Tafel kam,“ Caladon zuckte mit den Schultern, „als ob ein Drache reingebissen hat????“ Unschuldig pfiff Louhi vor sich hin und wußte von nichts. „Seltsam,“ erklärte er dann, „kann ja auch gar nicht von mir sein, ich hab ja noch alle…“ Caladon hakte misstrauisch nach „Die wachsen nach?“ Ob oder ob nicht Drachenzähne nachwachsen, ein anderer Drache zahnte oder nicht, auf jeden Fall wünschen wir Caladon noch eine gute Zeit mit seinem Zahn Louhi. Bis dass die Zahnfee sie scheide. (MH)halloween_kuerbis01a

Klebkraft
„IIGKS!“ Ei lauter Schrei durchschnitt die Stille der Kataomben. Aegidius Feist hatte sich in einem Spinnennetz verfangen und klebte. Nach vielem Zappeln rannte er schnell weiter, warf einen Blick zurück und… „ igks²“ landete schon im nächsten klebrigen Netz und hing fest. Doch damit nicht genug. Auch wenn er glaubte, nun seine Schritte vorsichtiger zu setzen, schon klebte er prompt zum dritten mal fest. „Also…!!!“ grummelte er vor sich hin. Aus anderen Gängen vernahm man leises kichern. „Na? Du bist heute aber sehr anhänglich Aegidius.“ tönte es aus der einen Ecke. „Du bist echt talentiert!“ kicherte es aus einem anderen Gang. „Das ist aber schon feist von der Spinne,“ gluckste es aus dem nächsten. Der einzige, der sich weniger zu amüsieren schien, war der inzwischen intensiv klebende Aegidus Feist. Nur wenig später hörte man sein Fluchen „ ich hab genug von all dem Schleim und den Spinnen – ich geh zurück in die Stadt und such mir erst mal nen Zuber!“ begleitet von einem lauten Krachen der Gittertüre am Eingang. (MH)

500 g kurze Nudeln (Penne, Spiral usw)
1 Pckt Rucola
200 g getrocknete Tomten in Olivenöl
2 Kugeln Mozzarella
ca. 200 g Parmaschinken (so wie die packung halt is bissel mehr oder weniger macht nix, schönen Schinken ohne Fettrand)
100 g Pinienkerne
140 ml Olivenöl
6 El Balsamico Essig
2 Tl Pesto
2 Tl Senf
2 Tl Honig
1 – 2 Zehen Knoblauch
100 g – 200 g grob geraspelten Parmesan nach Geschmack
Salz
Pfeffer

1.Nudeln Kochen
2. Salat putzen abtropfen lassen
3. Pinienkerne leicht anrösten
4. getrocknente Tomaten und Mozarella kleinschneiden
5. Dressing herstellen aus Öl, Essig, Knoblauch, Pesto Senf und Honig.
6. Abgekühlte Nudeln mit Pinienkernen Tomaten, in Stücke gezupfen Schinken, und Mozarella mischen, anschließend das Dressing drüber gießen.
Mit salz und Pfeffer abschmecken.

bis hier hin kann man sogar alles am Vortag zubereiten, ich mag es wenn das Dressing schön durchgezogen ist

den Parmesan und den Rucola dann frisch dazugeben

27
Okt

Bis die Wolken wieder lila sind

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserschaft,

streng genommen geht es hier natürlich nicht um Wolken, um lila allerdings schon. Nach einigen Ereignissen in bestimmten sehr dunklen Gängen hinter einer Tür, die lang verschlossen war, widerstrebt es mit allerdings, schon in der Überschrift der Schlagzeile zu schreiben, um was es geht. Daher an dieser Stelle nicht weiterlesen, wenn man wirklich nichts wissen will von dem, was getan wurde oder auch nicht, was manchem schreckliches geschah oder auch sich lustiges zutrug. Read the rest of this entry »

27
Okt

Schnappschuss280

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Die Nicht Geburtstagsparty an ungewöhnlichem Ort mit noch ungewöhnlicheren Gästen, von denen sich alle bis auf einen gut amüsierten, ist schon den Schnappschuss der Woche wert.schnappschuss280

20
Okt

Kürbissuppe von Calisto

   Von: Maddie Hayes in Kulinarisches Simkea

halloween_kuerbis01aDie gabs nicht bei dem Treffen aber passte jetzt zum Halloweenevent.

1 kleiner Kürbis (Hokkaido, Butternut ect.)
1 Bund Möhren
1 Zwiebel
2 cm Ingwer
1 Dose Kokussmilch (ca 500 ml)
1 Liter Gemüsebrühe
1 Zitrone
Butter
Salz
Pfeffer
Curry
Sojasauce

Ggf. den Kürbis je nach Sorte schälen und in Mundgerechte Stücke grob zerteilen.
Möhren, Zwiebeln und Ingwer ebenfalls schälen und in grobe Stücke schneiden.
Das Ganze in der Butter andünsten und anschliessend mit der Gemüsebrühe übergiessen und eine halbe Stunde leicht köcheln lassen.
Anschliessend alles gut pürrieren, die Zitrone auspressen und den Saft und die Kokusmilch dazugeben und mit den Gewürzen und der Sojasauce abschmecken.
Alles zusammen noch einmal erhitzen.

wer mag kann noch Garnelen in die Suppe werfen oder aber auch Garnelenspiesse anbraten und damit die Suppe in den Schüsseln dekorieren.

20
Okt

Schnappschuss279

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Allen Warnungen zum Trotz zogen unzählige Simkeaner aus, einen Blick auf das zu erhaschen, was sich hinter der so lang verschlossenen Tür befinden könnte. Mit der Camera Obscura konnten wir dabei eben diesen Ausblick erhaschen.schnappschuss279

Als einer auszog um das Fürchten zu lernen…..

…oder so ähnlich muss der aktuelle Plan gewesen sein von einer ganzen Großfamilie, die derzeit auf der Eisinsel campt.
Man will betonen so eine Reise will gut durchdacht und geplant sein.
Schon Tage vorher fingen die Vorbereitungen an. Man hörte laute Rufe nach Schiffen, Booten und Flößen, damit die ganze Sippschaft ins gefrorene Land kann.
Einige der reisefreudigen Gesellschaft legten schon zügig ab, andere wiederum eilten mit einigen Tagen Verspätung hinterher.
Nach dem sich eifrig überall umgeschaut wurde….stellte man diverse Anträge an den Lieferservice nach wärmerer Kleidung, Schaufel, Äxten und Tuchbeuteln um alles wichtige auch verstauen zu können.
Eifrig wurden einige Bäume gefällt und die Ranken mussten sich panisch ein neues zu Hause suchen.
Höllendämonen rasten ziternd in der Kälte rum und waren ganz aus dem Häuschen endlich etwas heißes auf der Insel zu finden. Der Vulkan wurde sofort in Beschlag genommen…meins….
Andere suhlten sich einfach Faul in der heißen Quelle…Krank….wurde da lapidar als ausrede gesagt….ich denke ja eher es war einfach nur urgemütlich…
Einige Wochen soll es noch auf der Insel so zugehen….wir werden berichten ob die Ranken ein neues Zuhause gefunden haben oder die Eiszwiebeln schon freiwillig vor Schreck ins heiße Wasser hüpfen. Ansonsten bleibt nur zu hoffen das die Eisinsel durch die plötzliche Überbevölkerung nicht das gleiche Schicksal trifft wie Atlantis…(Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Fischkopp oder Austernperle….

„Moinsen“ tönt Cleo durch die Welt.
Minendi blickt dabei nur kopfschüttelnd zum Himmel und stellt fest : Wir haben tiefste Nacht!
Cleo redet sich einfach damit raus das es Fischkopp-Logik ist, welches wiederum von Minedi damit kommentiert wird, das die Pseudo-Elfe jetzt ein Fischkopp ist und es wird auch umgehend hinterfragt ob sie jetzt auch immer so riecht.
Wer aber was auf sich und seinen Ruf als Pseudoelfenfischköppin hält, kann solche Gerüch(t)e natürlich nicht auf sich sitzen lassen. So dementiert Cleo sofort: *riecht gut, manchmal nach frischer Austernperle, nach salziger Meerluft, nach nem schoenen Küstenwind…
wie man feststellen konnte, verduftete Cleo im wahrsten Sinne mit diesen Worten…..*lächelnd winks und weg*.(Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Wer, wie , was, wo?!?

Quengeli geriet dieser Tage schwer in Stress.
Zuerst gab es ein wenig Materialkunde: Hedwig sucht doch Holz und keine Bretter. Danach folgte etwas Erdkunde: Sie ist aber doch auf der Eisinsel.
So viele Infos können einen ja doch mal verwirren…auf einmal hört man Dinge die man gar nicht hören will…schaut rechts und links ….diese Stimmen….wo die nur herkommen? Ob schon die ersten Halloweengeister die Runde machen?
Und weil weibliche Wesen ja für Ihr Multitasking berühmt sind, hatte Quengli trotz des ganzen Stresses der auf sie niederprasselte immer noch genügend Zeit für Bruder Sarkasmus und Schwester Spitzzüngigkeit.
Und dem ein oder anderen sind vielleicht kurz Ideen vor Augen rumgeflimmert was man noch so alles mit einem Schwamm auswaschen könnte…..oder auch nicht könnte. Denn Dinge die nicht gekonnt werden sollte man an dieser Stelle nicht vergessen und niemals unter den Teppich kehren…(Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Dick oder Dünn
Im Mittelalter wurde wahrscheinlich noch die etwas üppigere Form des Körpers bevorzugt, zeigte diese doch auf das man im Wohlstand lebe.
Im Zweifel ist aber sowieso alles eine Sache der Auslegung.
Deswegen gibt es diese Woche die philosophischen Ausschmückungen verschiedener Simkeaner was zu dick oder zu dünn ist und wer überhaupt Schuld ist an dem ganzen Drama:
Morticia: dick ist man erst dann, wenn Greenpeace Aktivisten versuchen, einen wieder ins Wasser zu zerren
Calisto: Schokolade macht nicht dick die rundet nur ab
Khadija: Übrigens, Dicksein liegt am Vererben eines schlechten Gens und zwar dem „Zum-Kühlschrank-Gen“
Hier kommt eine besonders interessante These:
Morticia: drum sind verheiratete Männer dicker als ledige …
Morticia: ledige Männer gehen zum Kühlschrank, is nix gescheites drin … also gehen sie ins Bett ….. verheiratete Männer gehen ins Bett, is nix gescheites drin …..
Zu dem möchte ich nur sagen….offensichtlich macht da wer seinem Kerl net genügend Feuer unterm hintern…
Und weiter ging es mit:
Chalek: Ich praktiziere die Ananasdiät.
Khadija: Du isst alles außer Ananas?
Morticia: Frau: „Schatz? Bin ich zu dick?“ … Mann: „Aber neeein, wie kommst du da drauf? Und jetzt setz dich auf die Ladefläche und gib Ruh “
Und zu guter Letzt die wichtigsten Regeln überhaupt:
Khadija: 10 goldene Regeln, wann Sie mit ihrer Diät langsam aufhören sollten:
1) Wenn Sie beim Einatmen an Bodenhaftung verlieren.
2) Wenn Sie sich beim Staubsaugen anschnallen müssen.
3) Wenn Ihr Gesicht schon so schmal ist, dass Sie mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch schauen können.
4) Wenn Sie mit Ihrem Arm einen Strohhalm von innen sauber machen können.
5) Wenn Sie beim Essen dauernd vom Sessel kippen, weil Sie mit dem Löffel das Übergewicht bekommen.
6) Wenn Sie der Arzt zum Röntgen vor eine Glühbirne stellt.
7) Wenn Sie beim Drachensteigen eher in der Luft sind als ihr Drache.
8) Wenn Sie Ihren Klavierunterricht beenden müssen, weil Sie mit Ihren Fingern immer zwischen den Tasten stecken bleiben.
9) Wenn Sie in der Dusche dauernd hin- und herspringen müssen, damit Sie nass werden.
10) Wenn nicht Sie die Enten, sondern die Enten Sie füttern.
Dann bleibt mir am Ende nur zu sagen, guten Hunger und Wohl bekomms!(Calisto)halloween_kuerbis01a

 

Kulinarisches

Da sollte man doch meinen, es gäbe in unserem Lande inzwischen für jeden Geschmack eine kleine oder größere Köstlichkeit. Dennoch werden die Bewohner nicht müde, sich nach neuen Leckereien zu sehnen. So konnten wir in der vergangenen Woche von leckeren Sauerbraten vom Wildpferd mit Rosinen ebenso hören, wie von gebratenen Spinnennetzen, allerdings, so wurde erklärt, würden nur die gebraten, die wild am Strauch gewachsen sind. Nun ja, wem es schmeckt?!(MH)