Archiv Juli, 2013

Oberste Aufgabe

„Meine Farben im Lager sind alle grau!“ lamentierte Julin voller Schrecken. „Ist ja auch nachts, da sind alle Katzen, äh Farben grau,“ tippte Lady Sharina. „Was ist mit deinen Farben, Julin?“ wollte nun auch Flummii wissen. „Die sind alle grau … die im Lager bei Blue“, schniefelte Julin. „Aso“, beschwichtigte Flummii, „die sind aber nicht wirklich Grau. Das Licht bei Blue ist nur kaputt.“ „Echt???“ staunte Julin. „Ja,“ erklärte Flummii beruhigend, „ das wird MasterX wieder reparieren.“ „Wenn ich die raushole, sind die wieder schön bunt?“ „Ja, dann sind sie schön bunt.“ Da sieht man es mal wieder, einige Dinge in Simkea bedürfen halt der Höchsten Instanz im Lande. Glühlampen wechseln gehört offensichtlich dazu. (MH)

 

Ein flotter Dreier

„Ui…ein Dreier!“, freute sich Madanja vergangene Woche eigentlich über ein Rubbellos, mit dem sie auch direkt zu Almuth lief. Viele gratulierten ihr, doch eine werter Herr Takezu, der sich nach langer Abstinenz wieder in Simkea blicken lässt, neckte sie direkt: „Hoffentlich war’s ein flotter!“ Einige schauten erst leicht unverständlich bis es ihnen dämmerte und so fragte Diodon: „Almuth, Anja und wer noch?“ „Keine Ahnung, aber die finden sicher wen!“, war Takezus Antwort, doch Brüno hatte eine bessere parat: „Wahrscheinlich Jimmy oder? Ist ja seine Frau…“ „Überraschen würd’s mich nicht““, entgegnete Takezu. „Pfff…was ihr immer denkt…“, meinte Madanja dazu nur.

Schade, dass Jim nicht an dieser Unterhaltung beteiligt war, es wäre sicherlich lustig geworden, wo andere schon seine Sprüche übernehmen. (Eluanda)

 

Von Geschicken und zurückgekehrten Alben

An das Redaktionsgebäude gelehnt und einen Apfel auf dem Finger drehend stand Takezu Alb in der vergangenen Woche auf dem Markt und betrachtete das Treiben. „Na immerhin reckt er sich nicht…“, nuschelte Calisto zu Brüno. Dieser schaute daraufhin in seinen Rucksack und meinte: „Ich könnte ihn grad unter Äpfeln begraben…“ „Ich könnt auch ein paar Messer werfen, wenn euch das lieber ist!“, ertönte es anschließend vom Redaktionsgebäude aus, denn Takezu hatte natürlich, ganz in alter Manier, ALLES gehört. Eine Gabe, die er laut eigener Aussage manchmal lieber nicht hätte – aber ohne hätte er wahrscheinlich nur halb so viel Spaß oder? „Ohren wie ein Luchs…“, nuschelte Calisto und duckte sich.

„Hmmm…weiß ja nicht, ob das so gefährlich wäre, wenn der mit Messern wirft, wo er doch nicht so geschickt ist…“, meinte Yoschi dazu, doch Takezu ‚protestierte‘ natürlich direkt: „Wie kommst du darauf, dass ich nicht geschickt bin? Ich brauche zwar noch was zum Handwerksmeister, aber das liegt nicht an mangelndem Geschick…“ „Haste selbst gesagt!“, konterte Yoschi. „Mangelnde Erfahrung im Handwerk kann man mir ja vorwerfen, aber mangelndes Geschick sicherlich nicht!“, hüstelte er daraufhin und das verwundert nun gar nicht.

Man hat ihn und seine doch sehr eigene Art wohl fast schon vermisst, so die Meinungen vieler Simkeaner. In diesem Sinne: Willkommen zurück, Takezu! (Eluanda)

 

Gottkaiser

„Gibt es hier eigentlich Gilden oder ähnliches?“, fragte Alexa Viator, die noch relativ neu in Simkea ist, in den letzten Tagen und bekam von Flummii direkt eine Antwort: „Nicht wirklich…es gab mal Versuche von Handelsgemeinschaften, aber die meisten sind lieber frei.“ „EINE gibt’s!“, entgegnete Morticia daraufhin, aber DIE Idee hatte wohl Beneidur: Er bot sich an, König der Schlachtergemeinschaft und Kaiser der Jagdkönigreiche zu werden. „Pharao Ben?“, fragte Morticia daraufhin, aber Beneidur wurde glatt größenwahnsinnig: „GOTTKAISER bitte!“

Na wollen wir mal hoffen, dass ihm bald jemand solche Illusionen nimmt. Die höchste Person ist und bleibt schließlich MasterX. (Eluanda)

 

Eine alte Chefredakteurin

„BIN NICHT ALT“, schrie Maddie Hayes vor wenigen Tagen über den Markt und klang äußerst verzweifelt. „Wieso solltest du alt sein, Miss Hayes? Wenn sie alt ist, lieber alkoholfrei…“, fragte und grübelte Tonksi und Maddie erwiderte schmollig: „Such jemanden, der älter ist und find nur die, die mit mir hier angekommen sind als die Alten…“ „Man ist immer so alt, wie man sich fühlt. Lass dir nix einreden!“, versuchte Tonksi sie aufzubauen. Daraufhin machte die Chefredakteurin einen Knicks und bedankte sich.

Gerade wieder beruhigt stellte allerdings Mauswiesel fest, er sei immerhin Zweitältester. „Uaaaaaaaaaaah, JETZT fühl ich mich richtig alt!“, erwiderte Maddie und ging prompt auf die Suche nach Bier. Tonksi hatte aber kein Bier mehr und so alte Leute bekämen schließlich auch keins mehr. Nicht einmal bei Alrik gab es welches und so sagte Tonksi der verzweifelnden Maddie: „Wenn du aufhörst mit dem Mist, mach ich morgen welches!“

Unsere werte Chefredakteurin hat doch so manches Mal ein paar komisch Eigenarten an sich, aber alt sieht sie nun wirklich nicht aus. Allerdings sollte sie mal ernsthaft über ihr Alkoholproblem nachdenken – das kann nämlich wirklich alt machen! (Eluanda)