Archiv Dezember, 2012

31
Dez

Schnappschuss153

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Zu guter Letzt….Silvesterschnappschuss

31
Dez

Das Jahr neigt sich dem Ende

   Von: Samuela in Schlagzeilen

Ein turbulentes Jahr geht zu Ende und vieles hat sich getan. So gibt es zum Beispiel eine neue Redakteurin im Resort Mode, nämlich mich, Samuela. Nachdem die liebenswerte Vishvadika in einen langen Schlaf gefallen war und auch kein Ende dessen in näherer Zukunft in Sicht lag,  fragte mich die Chefredakteurin, als wir in die Anderswelt entflohen waren, ob ich mich nicht einmal an diesem Themenbereich versuchen möchte.

Ein „Ja“ war schnell gesprochen, aber wie sollte es dann weitergehen? Was schreiben oder genauer über was? Ich ließ mich auf dem Markt in meiner Marktbude heimlich still und leise auf einem Stuhl nieder und begann meine Mitbürger zu beobachten. Was trugen sie besonders oft oder gerne? Was konnte man überhaupt tragen? Die üblichen Dinge waren mit wohlbekannt, so wie wahrscheinlich jedem anderen Bürger auch, der eine Weile in Simkea gelebt hatte. Also einmal mehr das große Buch des Wissens gewälzt, in dem ein oder anderen Verkaufsgespräch eine kleine Frage eingestreut und siehe da, ich konnte entdecken, dass genau das was mir nicht geläufig war oder ich nicht kannte auch Anderen fremd war.

Nun war die Idee geboren: Ich wollte mich durch sämtliche Kleidungsstücke, ob schick oder nützlich, sämtlichen Schmuck, ob einfach oder nur ein Gerücht, durcharbeiten, um vielleicht an so manch vergessenes Stück zu erinnern oder ein Neues vorzustellen:

Arbeitskleidung, lumpig oder seidig, wer schmückt sich wie mit wessen Steinen oder Federn? Viele Dinge kamen zur Sprache und einige davon waren sogar vom Rat extra genehmigt und dafür sogar Schnittmuster angefertigt worden, um den Bürgern ihre Arbeit zu erleichtern: Die Fellweste und die Schafsfellhose seien an dieser Stelle einmal genannt.

Auch im Bereich der Häuser, ein Thema dem ich mich demnächst widmen möchte, wurden viele Wünsche der Trenter erfüllt. So sind Hufeisen nun an einer Wand im Haus anbringbar oder es kann ein gemütliches Schafsfell vor dem Kamin ausgebreitet werden.

Der Bernstein, den man so manchem Monster abjagen kann, lässt sich nun an einem Lederband befestigen und ziert nun so manchen Hals in seiner goldenen Farbe.

Man sieht es überall: Simkea im Wandel der Zeiten. Neue Dinge kommen ins Land und andere müssen das Hier und Jetzt verlassen. Freuen wir uns über das Neue und hängen dem Alten nicht allzu wehmütig hinterher.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein frohes neues Jahr, Glück, Gesundheit und dass ihr gut rüberrutscht- aber bitte nicht zu weit. Das Jahr ist doch so schnell vorbei, wer will denn da gleich bis in den Februar!

Also dann, bis nächstes Jahr!

Eure Samuela

Einfach Danke!

Ein weiteres Jahr geht dahin und ein neues wartet auf uns. Viele Geschichten haben sich zugetragen – die einen witzig, die anderen traurig und noch wieder andere haben den ein oder anderen Ärger hervorgerufen. Die Top-Themen waren wohl „schwarze Perlen“ und die „Liebe“ mit ihren vielen neuen Pärchen, Verlobungen, Hochzeiten und Trennungen. So wurde es nie langweilig in der Rubrik „Klatsch und Tratsch“ und das, werte Leserinnen und Leser, wäre ohne Ihre Hilfe nie möglich gewesen. Auch wenn der Schreibtisch im Druckhaus des Trenter Boten häufig nur spärlich besucht wurde, habt Ihr doch die Geschichten geschrieben, die auf irgendeine Art und Weise den Weg in die Feder der Klatschtanten gefunden haben.

Auch möchte ich mich an dieser Stelle für die treuen Leserinnen und Leser unter Ihnen bedanken, deren Rascheln der Zeitungen und Gerede über den Klatsch und Tratsch doch immer wieder wie ein kleines Dankeschön und eine Bestätigung für die Schreiberlinge ist. Diese Momente sorgen doch immer wieder für einen Anreiz, trotz frustrierender Ereignisse und/oder wenig Zeit, weiter zu schreiben und diesen Job so zu lieben.

So wünsche ich an dieser Stelle einen guten Rutsch ins neue Jahr. Hoffentlich wird es auch dann wieder neue Geschichten geben, die von Beziehungen, Kindern, wertvollen Gegenständen und vielem mehr erzählen und den Redakteuren zugetragen (an dieser Stelle sei noch einmal an den Schreibtisch erinnert!) werden, damit sie hier veröffentlicht werden und ein Lächeln auf die Lippen der Leser zaubern können. Zudem bitte ich es zu entschuldigen, dass vielerlei Geschichten zwischen den Feiertagen wohl im stillen Kämmerlein stattfanden und somit nicht öffentlich bekannt wurden. Mit den Gedanken an die Liebe, die Geschenke oder andere schöne Begebenheiten der vergangenen Tage, wird sich aber vielleicht jeder selbst ein Lächeln auf die Lippen zaubern können. Danke! (Eluanda)

31
Dez

Zum Schluss

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserinnen und Leser.

Die letzten Stunden des Jahres sind angebrochen. Für viele die Zeit, noch einmal die Ereignisse des Jahres Revue passieren zu lassen. So vieles ereignete sich, so viele Menschen und andere Wesen kamen und gingen, Freunde verschwanden und neue kreuzten unseren Weg. Read the rest of this entry »

31
Dez

Chuckys Jahresrückblick

   Von: Chucky in Neues aus dem Rathaus

Immer wenn die Weihnachtstage zu Ende gehen, kehren die Gedanken langsam wieder in den Alltag zurück. Wieder zieht ein ereignisreiches Jahr ins Land und man denkt an all die schönen oder auch weniger schönen Ereignisse zurück. Dabei kann man es meist kaum fassen, wie schnell doch wieder die Zeit verflogen ist. Auch in Simkea passiert mehr als man meint. So musste die wiedergekehrte Sandrina mit schrecken feststellen, dass sie sich erst mal wieder in das simkeanische Leben eingewöhnen müsse, da sich „so viel verändert hat“. An dieser Stelle sei an all die Dinge erinnert, die sich im vergangenen Jahr ereignet haben (*der Autor beschränkt sich dabei auf die subjektiv gesehenen „wichtigsten“ Ereignisse, Unvollständigkeit sei ihm also verziehen*). Read the rest of this entry »

24
Dez

Fröhliche Weihnacht überall!!!

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserschaft,

viele von euch haben in den letzten Wochen ihre Tage im Winterland verbracht auf der Suche nach Kugeln, Engelchen und vor allem den teilen der Weihnachtsbaumspitze, die im vergangenen Jahr vom Grinch in viele kleine Teile zertrümmert wurde. Read the rest of this entry »

Das Weihnachtsfest ist endlich da, doch trotz Adventsstress und Last-Minute-Geschenkeinkäufen dürfen natürlich ach die wöchentlichen Neuerungen nicht fehlen. Diese stehen auch ganz im Zeichen des Fests der Liebe, denn neben Goldenen Spitzen wurden auch Klaras Vorbereitungen rechtzeitig vollendet. Mehr dazu lest ihr in den folgenden Zeilen. Read the rest of this entry »

Ja, liebe Trenter, ihr habt richtig gelesen! Es gibt fünf Gewinner. Einen ersten, einen Zweiten und drei Dritte Plätze mit gleicher Stimmenanzahl. Und die Gewinner lauten wie folgt:

 

Auf dem Ersten Platz: Dunuin mit 6 Stimmen

Das sonst übliche graue Gewand hat er gegen einen leuchtend roten Mantel mit weißem Fellbesatz getauscht, das graue Haupthaar ziert eine Weihnachtsmannmütze und mit Stock in der Hand und Geschenkesack über der Schulter, sieht er fast aus wie der Weihnachtsmann persönlich. Fragt einmal die Kinder Simkeas, ob sich das ein oder andere nicht doch nach Dunuin umgedreht hat und sich leise fragte, ob er es nicht vielleicht doch sei.

Damit geht Dunuin aus dem Mützenwettbewerb 2013 als Sieger hervor und erhält eine weißes Hemd und einen roten Mantel. Natürlich dürfen dabei nicht die warmen Winterstiefel fehlen, ganz nach Wunsch hoch oder klobig.

 

Auf dem Zweiten Platz: Maeve mit 4 Stimmen

Der Natur der Nymphe entsprechend eine Blume in das wallende Haar geflochten, blickt uns Maeve vom zweiten Platz aus an. Der Weihnachtsstern der sorgsam dort befestigt ist, schmiegt sich wunderbar in das Gesamtbild und wird durch den weihnachtlichen Mantel mit Fellsaum abgerundet.

Und genau ein solches Ensemble erhält Maeve. Ein weißes Spinnenseidenhemd und einem roten Umhang, der hübsch zum Rot des Sterns und des Weihnachtsmäntelchen passt.

 

Auf dem dritten Platz: Corotica, Guinevere und Isimud mit jeweils 3 Stimmen

Es gibt dieses Jahr drei dritte Plätze. Unorthodox, das stimmt, aber naja, der Bote kann es sich leisten. Und deshalb gratulieren wir herzlich den drei Gewinnern. Den Anfang macht dabei Corotica. Sie hat sich, immer ein fröhliches Lied auf den Lippen, ihr Mützchen aufgesetzt und das Mäntelchen übergezogen. Weiter geht es in dieser Reihe mit Guinevere. Ihr Mützchen und Mäntelchen wird zusätzlich noch mit einer witzig aussehenden Rentierbrille ergänzt, mutig aber eurer Meinung nach durchaus diesen Mut wert. So sei, gewährt mir die Bitte, Isimud in eurem Bunde der Dritte. Auch hier wurden Mäntelchen und Mützchen auf Hochglanz poliert und gebügelt, was auch hier einen dritten Platz zur Folge hat.

Der Preis für diesen dritten Platz ist schnell erklärt: Ein Spinnenseidenhemd in weihnachtlichem Rot dürfen diese Drei bald ihr Eigen nennen.

 

Alle, die jetzt nicht gewonnen haben, hatten hoffentlich trotzdem Spaß am Verkleiden und Kostüme suchen. Und auch wenn ihr keinen Preis bekommen habt, die Kostüme waren alle wunderschön. Und nächstes Jahr werden die Mützchen eben neu gemischt.

Bis dahin wünsche ich schöne Feiertage und möglichst viele Geschenke unter dem Weihnachtsbaum

Eure Samuela