Archiv März, 2012

26
Mrz

Neues aus der Schmunzelecke

   Von: BiestyBird in Schlagzeilen

26
Mrz

Besondere Menschen

   Von: BiestyBird in Geschichten und Geschichte

Menschen treten in Dein Leben aus drei verschiedenen Gründen:
wegen eines Grundes, für die Dauer einer Zeit, für ein ganzes Leben.

Wenn Du heraus findest, welcher es ist, dann weißt Du, was Du zu tun hast.

Wenn jemand in Dein Leben tritt aus einem Grund,
dann heißt das für gewöhnlich,
dass Du Dich mit einem Bedürfnis auseinander setzen musst,
das Du geäußert hast, bewusst oder unbewusst.

Diese Menschen treten in Dein Leben um Dich durch eine schwere Zeit zu begleiten,
Dich zu schützen durch Führung und Unterstützung,
Dich zu heilen, körperlich, emotional oder seelisch.
Es scheint, sie wären von Gott gesandt und sie sind es.

Sie sind da aus dem Grund, für den Du sie benötigst, da zu sein.

Dann, ohne dass Du etwas falsches getan hättest,
oder ohne dass es einer unmöglichen Zeit bedarf,
wird diese Person etwas sagen oder tun, was diese Freundschaft beendet.

Manchmal sterben diese Personen.
Manchmal gehen sie einfach weg.
Manchmal überfordern sie Dich,
manchmal unterfordern sie Dich und zwingen Dich dadurch, Stand zu halten.

Was wir realisieren müssen ist,
dass wir unserem Problem begegnet sind,
dass unser Wunsch sich erfüllt hat, dass ihr Werk getan ist.

Das Gebet, welches Du zum Himmel geschickt hat,
wurde erhört und es ist nun an der Zeit, Deinen Lebensweg weiter zu beschreiten.

Wenn Menschen für eine bestimmte Zeit in Dein Leben treten,
dann weil Deine Zeit gekommen ist,
zu teilen, zu wachsen und zu lernen.
Sie bringen Dir eine Erfahrung des Friedens oder bringen Dich zum Lachen.
Sie können Dich etwas lehren, was Du nie zuvor gelernt hast.
Sie geben Dir für gewöhnlich einen unglaublichen Schatz an Freude. Glaube es! Es ist wahrhaftig!

Aber es ist nur für eine bestimmte Zeit.
Menschen, die für ein ganzes Leben in Dein Leben treten, lehren Dich Lebensweisheiten.

Auf diese Dinge musst Du bauen, damit Du eine solide emotionale Grundlage hast.
Du musst die Lektion, die man Dich lehren will gut lernen und diese Person dennoch lieben und
die Lektion auch in andere Freundschaften und Zeiten Deines Lebens einfließen lassen.

Man sagt, dass Liebe blind macht, aber Freundschaft macht Dich sehend.

Danke, dass ihr ein Teil meines Lebens seid.

Verfasser unbekannt (aus dem Englischen übersetzt)

26
Mrz

Mens sana in corpore sano

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserschaft

Sicherlich mag diese alte Weisheit der Lateiner zutreffen, doch vielleicht hätte sich der Osterhase doch lieber weniger auf in dieser Sprache bewanderten Menschen verlassen sollen und anstatt deren Weisheiten auf seine Osterhasen Gehilfen zu kopieren, doch lieber nach einer alten Osterhasen Weisheit schauen sollen. Die Konsequenz ist nun, die Simkeaner müssen wieder einmal ran. Read the rest of this entry »

26
Mrz

Schnappschuss155

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Angesichts dieser Verzweiflung wird wohl kaum ein Simkeaner in diesen Tagen dem Osterhasen seine Bitte abschlagen können, auch wenn es durch den Standort, an dem der Hase seinen Tränen freien Lauf lässt, bis auf weiteren nie an Wasser in der Stadt mangeln wird.

 

26
Mrz

Das Recht des Menschen

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Niemand darf einen anderen sein Eigen machen, denn ein jeder hat das Recht auf Leben und Freiheit. Ein jeder Mensch darf sich frei in seinem Lande bewegen, ziehen und wohnen, wohin er mag.

Doch ist es wirklich so, oder sind einige Menschen anders als andere, einige Menschen Jeder Mensch, andere Ein Mensch? Niemand gehört einem anderen, doch gibt es dennoch Menschen, die zueinander gehören. In innerer Verbundenheit sind sie aneinander gebunden durch ein band, was andre nicht sehen. Sind sie dadurch anders? Haben sie dadurch andere Rechte, oder vielleicht keine Rechte?

Kinder beispielsweise gehören nicht den Eltern, denn die Kinder sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst. Doch auch wenn sie nicht dem Vater oder der Mutter gehören, so bindet doch ein Band sie aneinander, stärker, als es Fesseln je vermögen würden. Das Band ist selbst gewoben, in Freiheit und eigener Entscheidung. Doch kann auch eine Person eine andere an sich binden in einem Band der Liebe, welches keine Freiheit nimmt, sondern Wärme und inneren Frieden und Freiheit webt.

Es gibt jedoch Menschen, die danach trachten, einen anderen zu binden, seine Rechte als Mensch zu beschneiden, seine Freiheit nur noch nach eigenem Gutdünken zuzulassen. Vielleicht mag es nicht ihre Intention sein, vielleicht ist der Gedanke dahinter der feste Glaube daran, etwas Gutes zu tun, sei es für den anderen, sich selbst, oder gar Dritte, deren Freiheit bewahrt werden soll, um des Fesselns des anderen Menschen Preis.

Ob jedoch dieser Versuch von Erfolg gekrönt sein wird, das mag im Rechte des Menschen entschieden werden.