Archiv September, 2011

26
Sep

Grüne Köstlichkeiten

   Von: BiestyBird in Kulinarisches Simkea

In der simkeanischen Küche ist die Farbe grün sehr oft vertreten.

Am bekanntesten dürften wohl die grünen Nudeln sein. Ob sie allerdings so wohlschmeckend sind, sei dahin gestellt.

 

Bekannter allerdings ist die Variante mit Tomatensoße. Das dieses Gericht äußerst nahrhaft ist, braucht an dieser Stelle nicht besonders erwähnt werden.

 

Eine gelungene und energiespendende Erweiterung des Speiseplans ist der Pflanzensaft. Leicht sauer, aber im Sommer immer eine köstliche Erfrischung.

 

Allerdings ist an heißen Tagen das sehr seltene saure Pflanzeneis besonders dazu geeignet, die manchmal erhitzten Gemüter am Marktplatz zu kühlen.

 

Getrocknete Algenblätter schmecken wie das Gras auf der Weide. Aber gibt man diese den simkeanischen Köchen in die Hände, so können diese daraus hervorragende Maki machen.

 

Diese grüne Paste, genannt Wasabi, empfiehlt sich nicht für den puren Genuss. Sie ist eher eine Würze für deftige Speisen aus der vermutlich sindearischen Küche.

 

Und das ist die Pflanze, aus der die weißen Reiskörner kommen. Auch diese befinden sich in den oben gezeigten Makis oder man kann sie sich auch von den Köchen Simkeas zu einer süßen Speise kochen lassen.

 

26
Sep

Schnappschuss129

   Von: Maddie Hayes in Schnappschuss

Wenn sich die Damenwelt Simkeas langweilt, endet dies bisweilen in sehr sonderbaren Aktionen. Dass jedoch auch diejenigen, die andere necken, nicht von der süßen und gefederten Rache verschont bleiben, zeigt unser Schnappschuss der Woche. Wie man sieht, nahmen die Damen allerdings die Rache mit sehr viel Humor.

26
Sep

Neues aus der Schmunzelecke

   Von: BiestyBird in Schlagzeilen

Ein bekannter Physiker hat folgende Aussagen von sich gegeben:

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

 

„Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.“

Wobei natürlich wieder mal nicht näher überliefert wurde, was wohl Frau Einstein dazu gesagt hat. Ich hätte die passende Antwort auf jeden Fall gehabt. *Hebt grinsend die Pfanne in die Höhe und wedelt damit.*

Eure Biesty

26
Sep

Flugverbot

   Von: Maddie Hayes in Schlagzeilen

Liebste Leserinnen und Leser.

Viele Bürger des Landes haben bereits Erfahrungen mit der Kanone im Zirkuszelt. Manche sammelten dabei, besonders in den ersten Tagen ihrer Inbetriebnahme allerdings noch recht unangenehme Erfahrungen, so dass damals der Rat des Landes beschloss, doch besser die Flugzone des Landes nur den älteren Bürgern vorzubehalten, die sicherlich die teilweise doch recht harte Landung an recht sonderbaren Orten besser verkraften könnten. In dieser Woche nun sah sich der Rat genötigt, sich erneut der Kanone anzunehmen. Read the rest of this entry »

26
Sep

Über den Wolken…

   Von: Corotica in Schlagzeilen

Seid gegrüßt liebe Simkeanerinnen und Simkeaner!

Wenn einer eine Reise tut, dann am liebsten in ferne Länder und Gebiete. Waren früher noch der Strand oder auch der Gutshof beliebte Ausflugsziele, darf es heute ruhig etwas exotischer sein. Die heiße Wüste oder auch die kühlere Eisinsel stehen hoch im Kurs. Doch Bootsreisen sind meist beschwerlich und kraftraubend. Daher haben viele sich dazu entschlossen, die Reise per Kanone anzutreten. Doch die Bequemlichkeit der Reisenden sorgte schon bald dafür, dass immer mehr Gepäck mitgeschleppt wurde – ein Umstand, der nicht weiter toleriert werden konnte.

Gemeinsam mit der die Kanone betreibenden Zirkusfamilie, welche einst im Umland sesshaft wurde, hat der Rat beschlossen, dass man nun nur noch mit leichtem Gepäck in die Kanone klettern und sich in den Urlaub fliegen lassen darf. Boote, Flöße und Schiffe müssen ab sofort im heimischen Hafen bleiben. Durch diese Beschränkungen im Gepäckbereich wurde der Erlebnisurlaub wieder neu definiert – denn nun muss ein Floß für die Rückreise selbst aus zusammengesuchten Materialien und Werkzeugen zusammengebaut werden. Diejenigen, die nicht auf Ihr eigenes Schiff verzichten möchten, müssen nun wohl oder übel wieder selber paddeln – aber eine Seefahrt kann ja auch ganz lustig sein!

Eure Corotica