Archiv Juni, 2011

Mae Govannen Mellyn,
Diese Woche steht im Zeichen der Konversation. Die beste Art etwas zu lernen ist es zu nutzen.
Heute zeige ich euch wie man sich im Sindarin Begrüßt und einander Vorstellt.

5.4 KONVERSATION – Begrüßungen

Wenn Sie auf Elben treffen, ist es sicher nett, ein paar einfache Grußformeln und Abschiedsworte zu beherrschen.
Normalerweise begrüßt man sich mit einem einfachen

Mae govannen! (’Gut getroffen!’, Willkommen!)

Wenn Sie etwas förmlicher beginnen wollen, können Sie auch

Le suilon! (Ich grüße euch!)

verwenden, oder, wenn Sie die Person schon gut kennen, gerne auch

Gen suilon! (Ich grüße dich!)

Sie können sich vorstellen, indem Sie

Im N.N. (Ich bin N.N.), Estannen N.N. (Ich heiße N.N.)
oder Nin estar N.N. (Man nennt mich N.N.)

sagen. Sie können auch

Eneth nîn N.N. (Mein Name ist N.N.)

verwenden. Wollen Sie nach dem Namen eines anderen fragen, dann sagen Sie

Man eneth lîn? (Was ist euer Name?)

(Da Sie den Namen der anderen Person noch nicht kennen, sollten Sie hier eher das formelle
lîn als das informelle cîn benutzen). Verabschieden Sie sich mit

Cuio vae! (Lebe wohl!)

oder, wenn Sie sich formell verabschieden, mit

Namárië. (Lebe wohl!)

Dies ist ein sehr altertümlicher Gruß in Quenya, der Sprache der Noldor. Die dazugehörige
Sindarinform lautet

*Novaer! (Lebe wohl!)

Sucht euch  jemaden und probiert es einfach aus.
Cuio Annan
lîn Takezu