Archiv Juli, 2009

27
Jul

Lebenswert

   Von: Feelicitas in Schlagzeilen

 

Wir atmen jeden Tag. Wir essen jeden Tag. Wir trinken jeden Tag. Wir gehen, reden, leben. Doch leben wir wirklich? Was ist das Leben für uns? Für den einen mag es sein, dass er das alltägliche genießt, sich wohl fühlt im immer selben Ablauf, es ihn mit Glück und Zufriedenheit erfüllt, läuft sein Leben in „geregelten“ Bahnen, wenn nichts unvorhergesehenes passiert. Er wiegt sich in der Sicherheit dessen, was er kennt. Dies ist für ihn das Leben in seiner Vollkommenheit.

 Aber manch ein anderer hat genau in diesem Augenblick das Gefühl nicht mehr atmen zu können, von der Eintönigkeit des Alltags erstickt zu werden. Wie ein in einem Käfig gefangenes Tier, seiner Freiheit beraubt, mit unstetem Blick der Enge bewusst, hin und her huschend. Ist das dann das Leben? Oder sind es für diejenigen von uns, die dies nicht als die Erfüllung sehen, die sich in dieser Alltäglichkeit gefangen fühlen, nicht vielmehr die anderen Momente, die uns das Schicksal bereitet, die uns leben lassen, die uns auf eine besondere Weise Gefühl geben, wahrhaft lebendig zu sein? Die Flucht aus dem Gefängnis der Alltäglichkeit  kann wie ein Ausbruch sein, wie ein Schrei nach dem Leben. Wir atmen tief ein, saugen das Gefühl in uns ein, lebendig zu sein, genießen für einen kurzen Moment das Leben in vollen Zügen, ehe der Alltag uns wieder gefangen nimmt. Wer zu diesen Menschen gehört, der wird nur dann glücklich sein können, wenn er es schafft, sich immer aufs Neue daran zu erinnern, lebendig zu sein.

Im Laufe des Lebens werden wir alle irgendwann an dem Punkt angelangen, an dem wir uns fragen. Lebe ich eigentlich noch? Wer dann diese Frage mit einem schmunzelnden Ja beantworten kann, mit einem Ja, denn ich weiß, was das Leben bieten kann, der gehört zu den Glücklichen unter der Sonne, denn er hat erkannt, wie kostbar ein Leben ist und dass es nicht verschwendet werden sollte.