Archiv Mai, 2009

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Euch sicherlich nicht entgangen ist, laufen einige Dinge in unserer Welt augenblicklich etwas eigenartig. Es wird an verschiedenen Lösungen gearbeitet, diese Schwierigkeiten zu beheben, um baldmöglichst wieder alles ins Lot zu bringen, seid versichert – doch habt auch Geduld und Verständnis dafür, dass wir dafür einige Zeit benötigen werden.

Bis dahin ist für einige Alternativen gesorgt: IRC-efahrene User können auf irc.rizon.net in #simkea erscheinen, und wer die Headline diesen Artikels anklickt, kann ihn am Ende kommentieren und sich dort weiterunterhalten.
UPDATE: wir haben einen provisorischen Chat eingerichtet, damit ihr nicht ganz isoliert seid: http://blog.simkea.de/talk.html

Frohes Taubenwerfen!

26
Mai

An die Handtücher, fertig – LOS

   Von: Feelicitas in Schlagzeilen

Montag, 25.Mai. TowelDay. Den ganzen Tag schon begleitet von Kwaltz´s vogonischer Dichtkunst, versammelte sich die Menge am Abend auf dem Markt, um an einem Ereignis teilzunehmen oder ihm beizuwohnen, welches in der letzten Woche im Boten angekündigt wurde. Der Wettbewerb um das schönste bestickte Handtuch.
Mit leichten Verzögerungen begann dieses spektakuläre Ereignis um kurz vor 21:00 Uhr mit dem Startschrei: KEINE PANIK!!!
Es wurde gewedelt, was die Handtücher hergaben. Die Reporter hatten alle Mühe, den Überblick über die Teilnehmer und deren Handtuchstickereien zu behalten. Hier nun die zur Abstimmung stehenden Stickereien. Welche war euer Highlight….stimmt ab!

towelday
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Welches ist dein Gewinner-Handtuch?

  • 23 (15%, 6 Votes)
  • 7 (12%, 5 Votes)
  • 6 (12%, 5 Votes)
  • 13 (10%, 4 Votes)
  • 20 (10%, 4 Votes)
  • 2 (10%, 4 Votes)
  • 16 (5%, 2 Votes)
  • 21 (5%, 2 Votes)
  • 9 (5%, 2 Votes)
  • 19 (5%, 2 Votes)
  • 17 (5%, 2 Votes)
  • 14 (2%, 1 Votes)
  • 5 (2%, 1 Votes)
  • 22 (2%, 1 Votes)
  • 18 (0%, 0 Votes)
  • 15 (0%, 0 Votes)
  • 12 (0%, 0 Votes)
  • 11 (0%, 0 Votes)
  • 10 (0%, 0 Votes)
  • 8 (0%, 0 Votes)
  • 4 (0%, 0 Votes)
  • 3 (0%, 0 Votes)
  • 1 (0%, 0 Votes)

Total Voters: 29

Loading ... Loading ...
25
Mai

Schnappschuss 11

   Von: MasterX in Schnappschuss

Der Inhaber der Camera Obscura schien urlaubsreif – zumindest erreichte die Redaktion dieses idyllische Bild:
strand

25
Mai

Ein Kommen und Gehen…

   Von: Tonksi in In eigener Sache

Gerade das zehnte Jubiläum des Trenter Boten begangen, habe ich auch schon bekanntzugeben, dass der Bote künftig weniger mit meiner redaktionellen Mitarbeit beglückt werden wird – die Gründe hierfür liegen eher im Privaten, in einer anderen Welt, in der die Strapazen so überhand genommen haben, dass ich nicht umhin komme, eine Auszeit zur Neuorientierung zu nehmen. Das wird sicher kein Abschied für immer, aber ich werde im Trenter Boten etwas in den Hintergrund treten und mich vorrangig um technische Belange der Druckpresse kümmern, als noch aktiv am Schreibgeschehen teilzunehmen – zumindest vorübergehend. Ich weiss unser Werk dennoch in guten Händen und möchte hiermit ein herzliches Dankeschön an alle Leserinnen und Leser aussprechen – auf ein baldiges Wiedersehen!

…ist gelüftet – zumindest teilweise. Denn in Windeseile, schneller als ich überhaupt mit der weiteren Organisation nachkommen konnte, entstand dort das Gebilde, das ich mir in wilden Fantasien und Träumen zurechtkonstruiert hatte: die Strandbar.
Womit jedoch viele Helfer nicht gerechnet hatten: damit war die Arbeit nicht getan, und aus der Strandbar und einer mysteriösen Feuerstelle entstand eine weitere Baustelle, deren Geheimnis an dieser Stelle noch nicht vollständig gelüftet werden wird. Dennoch wurde am gestrigen Nachmittag auch diese Baustelle mit den letzten nötigen Rohstoffen versorgt, und so warte ich nur noch auf den geeigneten Augenblick, die Arbeiten endgültig abzuschließen. Read the rest of this entry »

[Stand bis zum 18. Mai 2009]
Wichtig: Der Trenter Bote als Hilfsmittel ist nicht zugelassen ;) Wenn der Test ein ehrliches Ergebnis liefern soll, kann es auch ohne ihn gehen =)

1. Was war die Schlagzeile der letzten Ausgabe?
a) Vorankündigung
b) Frischer Fisch
c) Haste mal Feuer? Klar!

2. Welches Gericht wurde NICHT von Maddie Hayes auf der Klatsch und Tratsch Seite erwähnt?
a) das halbe Brathähnchen
b) die Hühnerfusssuppe
c) das Steak

3. Wie lautete diese Schlagzeile in der Moderubrik weiter…?
Frische Landluft – Der Gutshof…
a) ruft
b) lädt zum bleiben ein.
c) ist wunderbar.

4. Wie viele Horoskope wurden bisher veröffentlicht?
a) 1
b) 2
c) 3

5. Wie lautete die Überschrift der letzten Kolumne? (18. Mai)
a) Fragilität
b) Mühe
c) Bellus

6. Wer wurde bisher noch nicht fürs Team – Portraits interviewt?
a) Eisa
b) Echi
c) Master X

Die Auswertung erfahrt Ihr hier!

25
Mai

Viele Zahlen und eine Übersetzung

   Von: Alphia in Rätsel

BeimRätselmarathon haben 5 Simkeaner mitgemacht, und die Folgenden haben gewonnen:

1. Platz: Davienne, gewinnt eine Tunika

2. Platz: Hulawa, gewinnt einen Rock

3. Platz: Krauti, gewinnt eine Hose

Die Redaktion gratuliert allen Gewinnern herzlichst.
Und hier ein neues Rätsel! Viel Glück!

zahlenratsel_2505

Die ersten Buchstaben, von oben nach unten gelesen, UND in die richtige Sprache übersetzt, ergibt das neue Lösungswort.

Schickt die Lösung an: leser@blog.simkea.de
Sollten mehrere richtige Lösungen eintreffen, entscheidet das Los. Einsendeschluss ist Freitag, 29. Mail 2009
Redaktionsangehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

25
Mai

KEINE PANIK

   Von: Feelicitas in Klatsch und Tratsch

Es ist so weit. Wieder einmal schreiben wir den 25. Mai. Wieder einmal hoffen allerorten die Bürger, dass die Welt an diesem Tag nicht untergehen möge, bewaffnen sich jedoch vorsichtshalber doch lieber mit Handtüchern, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Wie es scheint, ist diese Maßnahme auch nötig, da hier in unserem Lande eine Gestalt aufgetaucht ist, die nichts Gutes erahnen lässt. Es handelt sich hierbei um einen gewissen Kwaltz. Kwaltz ist der Chef der vogonischen Bauflotte und Hüter der vogonischen Bürokratie. Vogonen sind eine der unausstehlichsten Rassen im ganzen Universum – mies gelaunt, bürokratisch, aufdringlich und gefühllos…Tipp des Reiseführers: Wer am 25. Mai kein Handtuch zur Abwehr dieses Zeitgenossen hat, muss sich mit auslaugender Gewissheit ein Gedicht erzählen lassen. Vogonen zählen zu den dritt schlechtesten Gedichterzählern im Universum. Wer glaubt, über genügend Nervenstärke, Ausdauer und auch eine in sich ruhende und gefestigte Persönlichkeit zu verfügen, der sollte vielleicht die nun folgende Kostprobe vogonischer Dichtkunst besser überschlagen. Sie kann einem klaren Geist extremsten Schaden zufügen.

Kwaltz

Kwaltz

*Obschon der Ilse Willseschon, Ramboknarz und Pilsendom.
Sumgeschnanzte Suppernschar, knallgebeizte Rachenschniez, ringeschnitzte Ringelpietz.
Bumsgetanzte streifenveilchen, sinngemäß dem Beilchen breinchen, holen Schnitten kalbsfrisieren, rommern Bonks in Volt spinnieren.*

*Oh zerfrettelter Grunzwanzling, dein Harngedränge ist für mich
Wie Schnatterfleck auf Bienenstich.
Grupp, ich beschwöre dich mein punzig Turteldrom.*

Wohl dem, der sich dererlei mit einem Handtuch erwehren kann.

1.
richtige Antwort: c

2.
richtige Antwort: c

3.
richtige Antwort: a

4.
richtige Antwort: b

5.
richtige Antwort: a

6.
richtige Antwort: b

6 richtige Antworten: Wow… Du kennst dich im Bote echt aus! Egal ob bei dir immer etwas hängen bleibt, oder ob du einfach aufmerksam das Geschehen verfolgst, du bist wirklich gut darin ;)

3-5 richtige Antworten: Eigentlich bist du ganz gut. Auch wenn einige Fragen danebengingen… Es ist immerhin ein Anfang… weiter so ;)

0-2 richtige Antworten: Naja… Das lief ja nicht so gut, aber der Test ist auch schwer… Trotzdem musst du, wenn du den Boten richtig kennen willst, dich mehr mit ihm beschäftigen. Das ist ja kein Zwang, aber wenn du es willst… sehr gerne ;)

25
Mai

Waldläufer-Mode für Jedermann

   Von: Vishvadika in Schlagzeilen

Für mutige Waldentdecker: Die Wolfszahnkette.

Für mutige Waldentdecker.

Meine hochverehrten Leserinnen und Leser, in dieser Ausgabe möchte ich Euch in den geheimnisvollen und romantischen Dämmerwald begleiten, der durch seine lauschigen Eckchen und düsteren Geheimnisse ein nahezu verwunschener Ort zu sein scheint.

Brechen wir gemeinsam auf, diesen abenteuerlichen Wald zu durchqueren!

Accessoires, die Ihr brauchen werdet:

1. Ein Messer. Gefahren an allen Ecken und Enden. Ihr solltet hier wirklich nicht ohne ein kleines Messer spazieren gehen. Außerdem könntet Ihr euch hier so eventuell ein romantisches Kerzlein bauen…Falls Ihr die Bienen überzeugen könnt, ihren Wachs mit Euch zu teilen. Anderenfalls solltet Ihr auch ein paar kleine Heiltränke bei Euch tragen.

2. Gras. Zurück zur Natur, wir bauen uns die Rindenlatschen selbst. Ein wenig Gras sollte ein echter Waldläufer dazu immer parat haben, so kann er flink, mit ein wenig selbstgesammelter Rinde, ein paar neue Schuhe herstellen. Das ist Freiheit!

3. Eine Wolfszahnkette. Das Symbol des Mutes. In diesem düsteren Wald werdet Ihr diese Kette sicherlich das ein oder andere Mal fest an Euch pressen, während Ihr den bedrohlichen Schreien der Raubvögel lauscht. Hat da soeben ein Wolf geknurrt?

4. Kleidung in den Farben rotbraun und grün. Die Waldfarben schlechthin, jede andere ließe Euch deplaziert und amateurhaft wirken. Ihren Ursprung haben diese wunderschönen Farbtöne im rotbraunen Erdreich des Tümpels, den Ihr im Süden des Waldes aufsuchen könnt und in den kleinen, unscheinbaren Grünkrautpflanzen, über die Ihr im Wald zuweilen stolpert. Augen auf!

5. Ein Pflanzenring. Ein echter Waldläufer sollten jedes Kraut, das hier und da im Moose wächst, kennen. Dieser Ring befähigt zu einer beeindruckenden Geschicklichkeit im Umgang mit Pflanzen wie z.B. Pfefferminze, Nistralbäumen und Grünkraut.

6. Ein kleines Picknick-Paket für ein romantisches Essen auf der Waldlichtung.
Hier scheint der Wald pure Märchen-Idylle auszutrömen. Habt Ihr Euch wirklich je geängstigt? Es scheint fast, als sei dies alles nun vergessen…


Der Trenter Trendkompass

Hier wollen wir Eure stilsichere Meinung hören.

Welches Accessoire ist das Lieblingsstück eines Waldläufers?

View Results

Loading ... Loading ...


Stromert auch Ihr im geheimnisvollen Wald umher, es lohnt sich!

Aufmerksame Simkeaner werden bemerkt haben, dass am Mittwoch Abend vergangener Woche ein hektisches und geschäftiges Treiben am Strand herrschte. Auf dem Marktplatz sah man eilig einige Gestalten dorthin entschwinden und hörte nur kurzes Gemurmel “Muss schnell zum Strand… Baustelle… Rohstoffe abliefern…”.
Und richtig, am Strand im Trenter Umland ward eine Baustelle aus dem Boden gewachsen, welche nach fleißigen Helfern verlangte. Und diese waren schnell gefunden – schneller, als es Bauwerksgott IceT lieb war. Eilig wurden Stoffe, Holzbalken, Nägel, Alkohol und noch viele andere Dinge dort abgeliefert und der ein oder andere Arbeitsdienst verrichtet. Nun steht sie kurz vor der Vollendung und der großen Eröffnung – die neue Strandbar Simkeas!
Ein Ausflug zum Strand ist ja schon ganz schön und gut, aber ein wenig verlassen war es dort schon ab und zu.  Diese Ruhe wird wohl bald der Vergangenheit angehören, denn schon bald wird es dort leckere Getränke und vielleicht auch so manchen kleinen Snack geben, damit man sich nach Sandburgen bauen, Muscheln suchen und Schwimmen im Meer wieder erholen kann. Sofern das Wetter es zulässt, so soll es auch einige Ruhegelegenheiten geben, auf denen man sich vom Alltagsstress in der Stadt erholen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann.
Die große Eröffnungsfeier wird sicher gebührend angekündigt werden und ich kann nur jedem wärmstens ans Herz legen, daran teilzunehmen, denn es wird sicher ein rauschendes Fest geben! Für genügend Wärme ist auch gesorgt, denn es wurde bereits ein Lagerfeuerplatz angelegt, an dem man sich die kalten Hände und Füße wieder aufwärmen kann.
Also wir sehen uns bei der großen Einweihungsparty am Strand!
Bis dahin gehabt Euch wohl, eure Corotica

25
Mai

Neues von unseren Lesern

   Von: Alphia in Leserbriefe

….

….

….

leider nichts.

Der Herr der Knochen

Die Rippe des Todes

Die Rippe des Todes

Der Dienstag wurde einmal mehr von einem sich wiederholenden unangenehmen Ereignis überschattet. Wie es scheint, bekommt der Ruhestand dem Tod nicht besonders. Die schwere körperliche Arbeit für Tods Steakhaus ™ scheint nicht besonders positive Wirkung auf seine müden, alten Knochen zu haben. Allein an besagtem Tage verlor er mehrfach eine Rippe des Todes. Selbst der Versuch, mit Knochenleim diesem Ereignis entgegenzuwirken schien nicht von Erfolg gekrönt zu sein, kaum war eine Rippe befestig, fiel die nächste. Schließlich unterbrauch der werte Tod seine Arbeit und stellte sich erschöpft in sein Steakhaus des Todes, wo er sich ausruhte und seine Knochen zählte.

 

 

 

 

Die Herrin der Karten 

Die Karten des Schicksals

Die Karten des Schicksals

Guinevere, Meisterin des Tarot, hatte in der vergangenen Woche viel zu tun. Jeden Tag aufs Neue bildeten sich lange Schlangen von Simkeanern, die das mystische Tarot um eine Antwort bemühten. Unermüdlich legte die Gute die Karten. Auch wenn manch einer mit der gezogenen Karte nicht wirklich glücklich war, wurden doch nicht nur Karten wie Die Sonne oder Der Mond, sondern auch Eremit oder Tod gezogen, so gaben sie alle doch den Bürgern Antworten auf ihre unausgesprochenen Fragen. Dennoch sollte sich nicht zu sehr auf der Karten Aussagekraft verlassen werden – zum Glück ist die Deutung des Tarots immer auch ein wenig Auslegungssache. Unsere liebe Guinevere versteht es dabei meisterhaft, in jeder Karte nur positives zu lesen.

 

 

 

 

Der Meister der Kurzweil

Würfel sorgen für manch Kurzweil auf dem Markt

Würfel sorgen für manch Kurzweil auf dem Markt

Der Mittwoch stand im Zeichen der Rätsel und Glücksspiele. Der werte Keldan rief auf, sich in allerlei Rätselfragen, Würfelei und Aufgaben zu messen. Nur zu gern nahmen die auf dem markte weilenden Bürger dieses Angebot an. Die Aufgaben waren vielfältig und recht kurzweilig. War es 17 von 33 zu würfeln, einen Wurf Keldans zu überbieten, oder mit W10 über ihre Stufe zu würfeln, Simkea zu buchstabieren, wobei niemand zwei Buchstaben in Folge selbst sagen durfte, also abwechselnd. Bei Buchstabenfehlern begann das Spiel von vorne. Wer das a sagte gewann. Die diversen sich anschließenden Rätselfragen waren vielfältig und äußerst anspruchsvoll. Doch wer den werten Keldan kennt, der wird auch nichts anderes erwartet haben. Alles in allem war es ein äußerst kurzweiliger Mittwoch!

 

 

 

 

Die Aufkäufer der Waren

Oft Objekt der Begierde - die Dukate

Oft Objekt der Begierde - die Dukate

Einige der älteren Bewohner entschlossen sich in der letzten Woche gegen das Überangebot der derzeit sich im Umlauf befindenden Waren mit drastischen Mitteln vorzugehen. Zu einem fairen Preis kauften sie verschiedenste Waren an, die sie allerdings nicht für sich behielten und damit ihre Waren und Lagerbestände füllten, sondern zerstörten. Manch einem der Verkäufer mag es wie ein Schlag in das Gesicht vorgekommen sein zu sehen, wie die mühevoll hergestellten beziehungsweise gesammelten Waren scheinbar achtlos vernichtet wurden. Doch allen Bürgern sei versichert, es war keinesfalls eine Missachtung ihrer Arbeit, die die Käufer zu diesem drastischen Schritt bewegte. Vielmehr war es eine letzte Konsequenz, eine Maßnahme, der Wirtschaft auf die Beine zu helfen. Denn auch, wenn es in vergleich zu den angehäuften Warenmengen in einigen Lagern wie ein Tropfen auf den heißen Stein wirkt, so ist es ein Anfang – wenn auch nur ein kleiner.