Archiv für Sparte ‘Klatsch und Tratsch’

18
Sep

Bürgermeisterwahlen

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

Morjen Folks … auch die Despoten der Laoten gehen regelmäßig VOTEN“, ruft Matschreiter durch ganz Simkea.

Heya Matschreiter“, grüßt Nyarla Thotep Matschreiter, „Und zu spät.“

Matschi für Bürgermeister“, sagt Rodinia.

Oder war das keine Wahlkampagne?“, fragt Rodinia.

Und Bürger für Meister Matschi“, sagt Knorke Starkbier.

Jaaa, elektiert mich“, sagt Matschreiter und träumt vom Ruhm.

Temporär wirre Autokraten sind gerade en vogue!“, meint Knorke.

Richtig, ich verspreche auch zu tun, was das blödeste ist, ganz wie mein Vorbild so mancher Herrscher“, verspricht Matschreiter.

Fang erstmal an mit Bier für alle“, schlägt Rodinia vor.

Oder zumindest für uns“, meint Knorke.

Frei nach römischen Wahlen. Fest und Spiele fürs Volk ausrichten, um gewählt zu werden“, sagt Rodinia.

Panem et circenses, O Matschus!“, zitiert Knorke.

Jaaaa, trocken Brot und Ringelpiez für alle“, sagt Matschreiter ironisch und meint anschließend, das er schon den Jubel des niederen Volkes hören würde.

Nyarla kein trocken Brot wollen tun“, sagt Nyarla.

Ähmmm … Kaviar und Champagner und dazu Ganzjahreskirmes für alle“, ändert Matschreiter seinen Plan.

Schenk Thotep ein Wollknäuel, dann sind Spiele schon mal abgedeckt und Rodi und mir stellst bitte ein Fass flüssiges Brot hin, dann haste schon mal 2,5 Stimmen Matschi“, schlägt Knorke vor.

… Und dazu noch dazu“, sagt Matschreiter.

Zählt Nyarla nur halb?“, fragt Nyarla entsetzt.

Hab ich aus Höflichkeit halb gewertet. Bezweifle, dass Thotep wahlberechtigt ist“, sagt Knorke.

Wohl eher Knorke für Halb nehmen können“, sagt Nyarla und schaut Knorke an.

So sieht das schon mal besser aus, Matschi. Mal hoffen, dass noch ein Gegenkandidat mit genug Kohle kommt. Dann beginnt das gute Leben erst wirklich“, sagt Rodinia.

Bin zu sozial, deshalb komme ich zu nix“, sagt Matschreiter.

Nicht zweifeln, Matschi. Bürgermeister ist nur ein Synonym für Grußaugust. Das kriegste hin“, sagt Knorke.

Oh ja, grüßen kann ich wie Sau“, sagt Matschreiter und träumt von seinem Titel und Mecon, der sich in das Gespräch mit einmischt, schlägt das kleine HU als Bürgermeister vor.

Who?“, fragt Knorke.

Erreicht nicht die vorgeschriebene Grußgröße“, sagt Knorke.

Also HU doch Obelkuchen füttern tun“, sagt Nyarla.

Dann Georgiana als Bürgermeistern“, schlägt Mecon den nächsten Namen vor.

Argh“, stöhnt Knorke auf.

Oh … Einspruch“, widerspricht Rodinia.

Bin entschieden gegen die Verniedlichung Trents“, sagt sie.

Nyarla für große Teeparty stimmen tun“, stimmt Nyarla.

Genau. Bevor wir hier ein schleifengeschmücktes, rosa Trentchen bewohnen“, sagt Knorke.

Wie wäre es mit Klamdor … jeden Tag Dunkelbier“, schlägt Mecon vor.

F… the Teaparty“, meint Knorke.

Und wer bekleidet dann die andere Hälfte des Amtes?“, fragt Knorke.

Oder Krissi … Waffen für alle“, sagt Mecon.

Joar, das Amt muss natürlich geteilt werden“, stimmt Rodinia zu.

Exentriker againt the Teaparty“, sagt Matschreiter.

Krissi steht für Aufrüstung und Proliferation, Matschi für Soziales und Poesie. Das geht gut zusammen“, sagt Knorke.

Das wähle ich auf keinen Fall“, sagt Knorke, als Mecon die Koordinaten eines Schlagloches erwähnt.

Fein, ein Kompromiss, die Liebe ich, die Kompromisse“, sagt Matschreiter.

Da fäll“, sagt Matschreiter und schreit auf.

Ein stürzender Baum. Tschuldigung“, entschuldigt sich Knorke.

Kauf dir die Kompromisskette vom Würstenscheich, Matschi“, sagt Knorke.

Knorke, wieso steht Krissi für Gewebevermehrung?“, fragt Matschreiter Knorke.

Während Nyarla aus Protest das Schlagloch wählen geht, sagt Knorke: „Steht sie nicht, aber für die Zweitbedeutung Waffenvermehrung.“

Ui, seh grad, die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen … böse böse“, sagt Matschreiter.

Du, ist nur Geschäft“, mein Knorke.

Ich schlag Grandlady vor als Vertreterin der grauen Panther“, schlägt Mecon vor.

Stimmt, Geschäfte sind ja pauschal legal und gut in unserer Kapiwelt“, sagt Matschreiter.

Bald haste alle Bürger nominiert, Mecon“, meint Knorke.

Eine Massenvernichtungswaffe ist ja nicht per se böse“, sagt Knorke.

Da gäbe es noch so viele … Louhi, Flummii, Alexa“, sagt Mecon noch ein paar weitere Namen.

Mecon natürlich“, schlägt er sich selber vor.

Richtig, die Waffe ist ja nur für schön … der Mensch ist nur manchmal nicht so lieb“, sagt Matschreiter.

Erendyra vielleicht? Der bringt ne Guillotine mit“, sagt Knorke.

Ich schlage Chrrr vor, er wollte doch eh schon mal kandidieren“, grinst Fiona.

Doch Knorke hat Krissi … das heißt, Hellebarde und werde ich von mehreren Orks angegriffen, blockt die Waffe jede Masse“, sagt Mecon.

So, geht nun Klinkenputzen beim Wahlvi … volk“, winkt Matschreiter.

Und das ist sein Slogan, Fio? Wählt mich, weil ich schon mal wollte“, sagt Knorke.

Immerhin ehrlicher Slogan sein Knorke“, sagt Nyarla.

Weiss nimmer, was sein Slogan war“, grübelt Fiona.

Stimmt. Aber die Wahrheit ist dem Sieg selten förderlich“, sagt Knorke.

Wählt Chrrr, sein Name ist Programm“, ruft Knorke.

Nyarla wählen. Kriechendes Chaos ohnehin überall sein“, sagt Nyarla.

Wählt mich. Das ´D`in Knorke steht für Durchsetzungsvermögen“, sagt Knorke.

Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich immer, wenn ich anwesend wäre, Geschichten erzählen“, sagt Mecon.

Ein guter Grund, Mecon zu wählen“, lächelt Ravalya.

Das ist schon ein traditionelles Amtsverständnis“, sagt Knorke.

Außerdem würde ich Potentielle Wähler mit Äpfeln, Pilzen und kleinen Fischen beschenken“, bietet Mecon an.

Viele gute Gründe viele Leute zu wählen“, sagt Rodinia.

Warum werdet ihr nicht alle Bürgermeister?“, schlägt Rodinia vor.

Oder jeden Tag ein anderer Bürgermeister“, sagt Mecon.

Oder wöchentlich wählen, dann ist immer Wahlkampf“, grinst Fiona und Rodinia meint, das sie nie freiwillig Bürgermeisterin werden möchte und auch Knorke ist der Meinung, er sehe sich nicht in der Rolle eines Bürgermeisters.

Das ´V`in Knorke steht für Verantwortungslosigkeit“, sagt Knorke.

Da schon zwei sein, die nicht tun“ sagt Nyarla und ist auch dagegen, ein Grummelbürgermeister zu werden, wie er sagt.

Meine Stimmt fehlt dir schon mal, Thotep“, sagt Knorke.

Die Nyarla doch ohnehin nicht bekommen hätte. Also kein Verlust sein“, lacht Nyarla.

Ich wähle den Kandidaten, den mit den strengsten Katzengesetzen“, sagt Knorke.

Katzen für alle?“, fragt Rodinia.

Knorke, das machen. Dann Nyarla mehr sinnlose Gesetze zum ignorieren haben tun“, sagt Nyarla und freut sich schon.

Erstmal müsste jede sprechende Katze einen wöchentlichen Gesundheitscheck in der Klapsmühle machen“, sagt Knorke.

Ich wäre für Gratisfisch für alle Katzen, Katzengestaltwandler und Katzen ähnliche Geschöpfe“, sagt Mecon.

Außerdem Freibier für alle Zwerge und Steine und vor allem … Knorke an den Pranger“, grinst Mecon.

Alle haltlose Versprechungen“, sagt Knorke.

Du meinst, es wird noch schlimmer?“, fragt Rodinia.

Nach der Wahl ist das alles vergessen und wir haben einen teuren Schmarotzer im Rathuas. Läuft immer so“, sagt Knorke.

Deshalb doch wöchentlich wählen“, grinst Fiona.

Stellst du Zettel her, Fio? Hast ein wirtschaftliches Interesse?“, fragt Knorke.

Also, ich bin für: Knorke dauerhaft an den Pranger“, sagt Mecon.

Nein, das kann ich nicht. Ich freu mich nur auf die Wahlgeschenke zum Stimmenfang“, lacht Fiona.

Wenn du die Opposition einschüchtern willst, Mecon, musste dich erst auf´n Hocker stellen“, meint Knorke.

Nyarla ganz viele Knuddler für Knorke versprechen tun“, sagt Nyarla.

Für mich kein Knuddel?“, Fiona schaut traurig.

Kannst alle haben, Fio“, gibt Knorke Nyarlas Knuddler ab.

Ich könnte mir vorstellen, zumindest Zeitweise Diktator für Knuddler zu werden“, sagt Rodinia.

Füchschen doch auch Knuddler bekommen tun“, Nyarla schickt sofort einen Knuddler los.

Dann ist ja gut gut“, sagt Fiona und fängt den Knuddler auf.

11
Sep

Drachengeschichte

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Die Autorin hat wie so viele fleißig in die große Baustelle geliefert und sich dann als Belohnung ein kleinen Drachen geholt. Dieser ist recht frech und so ergab sich folgene Geschichte.

Wanderer gähnt gewaltig und stemmt sich aus dem Liegestuhl.

Lady Sharina: „Duckt sich, weil Drachi schimpfend Angriffe auf sie fliegt“
Lady Sharina: Kusch! Hab doch nicht gesehen das du in dem Baum geschlafen hast!
Wanderer: *guckt neugierig*“ wasnloss?“
Lady Sharina: „Frisur wieder in Ordnung bring“
Lady Sharina: „Mein kleiner Drache hat im Baum geschlafen und den hab ich umgehauen“ „erklär“
Wanderer: „Au weia! Gut das son Drache Flügel hat! IS das nen kleines vom ollen Louhi?“
Louhi: „Ich hab nicht in deinem Baum geschlafen!“
Lady Sharina:“ ^^ Glaub nicht das der von Louhi ist.“
Wanderer: *lach* „Heje Louhi^^ ist das dein kleins?“ *grinst*
Louhi: „Mom ich schau mal!“
Wanderer schaufelt nen bischen Sand in der Zwischenzeit.
Lady Sharina: „Frech ist er jedenfalls genauso wie du, Louhi!“
Louhi: „Nein das ist nicht mein kleiner^^.“
Wanderer: „Sieht auch viel wilder aus als du“ *findet*

(Lady Sharina)

11
Sep

Arbeitsorte…

   Von: Calisto in Klatsch und Tratsch

es war so ein Tag wie unzählige andere. Früh noch, viele klangen verschlafen. Hier und da wurde sich noch in die Federn gekuschelt. Aber halt, eigentlich müssen wir früher anfangen. Noch früher, so ein paar Tage.
Der aufmerksame Leser des Boten und Lauscher am Markt und Lager und so weiß sicher, des Halberlings sehnlichster Wunsch ist es, ein behorntes Weiblein, namentlich Ällin, zu einem Stell-dich-ein, genannt Picknick auszuführen. Er versprach hierfür vielerlei Freuden, wie gutes Essen, tolle Landschaft, Massagen und kundige Finger.
Die umworbene Dame ihrerseits hatte immer eine Ausrede parat wie es sich geziemt. Von vieler Arbeit wurde gesprochen, von zu weit entfernt sein und vielem mehr. Es wurde überlegt den Killerhasen zum Schutze von Dame und Lämmchen anheuern. Der Zwerg seinerseits überlegte sich durch den Garten zu Ällin graben…Ach da könnte man Stunden erzählen. Vieles davon kann man im Boten nachlesen. Es bereiteten vielen viel Vergnügen, Ällin bei Ausreden erfinden zu helfen.. man gedachtete ihrer ja als liebreizendes reines Weibchen….
Nun aber hat es sich zugetragen, das Ällin von einem Picknick berichtete ohne den armen Zwerg mitzunehmen,. Welch Drama. Der Zwerg tobte und lamentierte, war furchtbar enttäuscht, mutmaßte sie habe sich einen anderen Verehrer mitgenommen, die Zaungäste schmunzelten. Aber da der Zwerg in seiner Dement(ierei)…….also man überlegte, er vergesse es sicher schnell …..und alles ist wieder wie gewohnt. Er betonte noch, dass er nicht der Heini (genau genommen das Stilzchen…jenes Zwerglein, das schimpfend und tobend ums Feuer springt) sei, sondern der/die/das Mondstein. Was auch immer ein Mondstein mit einem hüpfenden und zedernden Zwerg zu tun haben mag.
So weit so gut, so wie immer. Doch dann erzählte das behornte Weiblein von ihrer Arbeit. Es begann damit, das Ällin berichtete, sie liege mit einem oder mehreren Ferkel im Bett. Nun ja, die einen kuscheln im Schlaf mit Hund oder Mietze, andere mit einem Berg Knochen, sie halt mit einem Schweinchen. Noch war unsere Welt völlig in Ordnung.
Doch dann sagte die Dame allen ernstes: Das war ein Arbeitsessen^^
Wie bitte??? Ein Federbällchen namens Nina fiel fast in Ohnmacht von der Kunde, ein trotz angetrunkenen Zustand lauschende Samuela (jene, die dem Zwerg Ällin handlich verschnürt lieferten sollte, aber das ist eine andere Geschichte) verschlug es glatt die Sprache. Arbeitsfrühstück mit einem oder mehrere….. Ferkel……. Wir sahen uns einigermaßen fassungslos an. Hakten nach, mehrfach, aber Ällin blieb grinsend dabei. Arbeitsessen. ARBEITSESSEN im BETT!!!! Wir nennen es auch Ferkeleien…..
Unser Zwerg kam kurz während der Worte ums Eck, ich würde schwören, er wurde ganz blass, und ward seit jenem Tage kaum noch gesehen. Offenbar muss der arme Kerl das erst einmal verdauen. Zugegeben, vieles hätte man ja erwartet, aber solcherlei von dem jungen horntragenden Frauenzimmer nicht gerade…..
So vergingen wieder die Tage, man beruhigte sich, nur der Halberling war still und leise, nur kurz schnell über den Markt huschend zu sehen, keinen Rock betrachtend. Ob wir wetten sollten wie lange das anhält?

(Ich möchte noch darauf hinweisen, daß im Mittelalter die Bezeichnung „Weib“ ein ganz normaler Ausdruck für eine Frau war, und nichts mit Abwertung zu hat. Aber rollenspielversierte Menschen wissen das sicher ^^)

(Taraxa)

… für den örtlichen Boten, mit Namen Lady Sharina. Ihr wisst was ein Schreibling ist? Diese seltsamen Geschöpfe, derer es mehrere in Trent und Umgebung gibt, die mit magischen Federn in Ecken lauschen, um Gespräche mitzuschreiben, die dann im Boten zu lesen sind. Zum Leidwesen des Ein- oder Anderen.

Jetzt ist es aber so, das auch so ein Schreiberling, den Gerüchten zu Folge, auch ein Leben hat. Nur natürlich liest man davon nichts in dem Boten.
Was der Bote ist? Oh entschuldigt. Die einen nennen es Klaschblatt. Also so ein Stück Papier, das ähnlich einem Marktweib fleißig erzählt, was Dieser oder Jener so angestellt hat. Andere sind begeistert davon, wichtige Informationen, z.B. über die Schandtaten des Liebsten, zu erfahren.

Also so ein Leben soll diese Lady auch haben. Und niemand erzählt davon. Das wollte ein junges, recht freches Weib ändern. Immerhin, so erfuhr man schon vor längerer Zeit, dass das Fräulein Schreiberling ihre Leichen in ihrer Gartenparzelle vergräbt, die andere in ihrem Keller haben (sofern vorhanden).
Da das freche junge Frauenzimmer einmal drohte, dies dem Boten zu melden, brachte die Lady Sharina einen Hinweis in Selbigen, es wären nur Baumleichen, um Gerüchte vorzubeugen.

http://trenterbote.simkea.de/?p=25000%20:3

Aber ehrlich, ganz ehrlich, glauben wir das? Immerhin wurden leibhaftige Alpträume in jenem Garten schon erblickt. Näher beschreiben wollen wir diese an dieser Stelle lieber nicht.

Dann gibet solche Tage wie heute. Zuerst scheppert und flucht es lauthals von der Kuhweide. Was war passiert? Lady benutzte den Milchschemel um Kegeln mit den Flaschen zu spielen und fluchte, als hernach der Schemel sich weigerte ihr Gewicht weiter zu tragen. Aber die Flaschen seien heile geblieben versicherte sie. Die Kühe sahen noch verstört aus der Wäsche, als Korke sie melken versuchte, aber davon kam kein Wort von der Dame.

Wir vermuten mal, dass die Kühe keine Milch geben wollten, denn die Lady verzog sich auf die nahe Weide, mit einer von weiten schon stumpf aussehender Sichel. Ihr wisst, wenn im Stahl diese Ecken und Kanten sind, die entstehen wenn man Steine und ähnliches damit haut, dann mag sich das Gras nicht schneiden lassen. Soweit so schön, es gab wieder ein Geschimpfe und Gezeter von der einen Dame, ein Kichern von der Anderen. Was der Hinweis eine neuere Sichel zu benutzen einbrachte, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter benennen.

Sprechen wir lieber davon, dass die Schreiberlingsdame weiterzog um ihre Hennen zu beglücken. Flugs wurde davor gewarnt, den Hühnerhof zu betreten, ist doch bekannt, das nicht selten Hennen und Küken …..ja wie sagen wir das nun?….also ja also….die armen Hinkels verwandelt sich in ….Federbälle? Die in Einzelteile auf Nasen, Schultern, in Haaren und mehr landen, steht man zufällig daneben. Gut, es erspart einem die Arbeit Federn für die Kissen suchen gehen, und die herumstreunenden Katzenviecher, mit und ohne humanoide Einschläge, freuen sich über die Mahlzeiten, die die geplatzen Hühner ergaben. Wie die Dame dies bewerkstelligt mit dem äh platzen, wollen wir an dieser Stelle einmal nicht berichten.

Und dann ist da noch die Schreckhaftigkeit der Lady Sharina, wenn unser wohlbekannter Zwerg lautstark verlauten lässt, ihr Angesicht erblickt zu haben. Wie auch immer entstand hernach ein Gespräch über Zubereitungsarten von Eiern. Nun fragt mich bloß nicht, welche Art von Eiern gemeint waren. Doch Proteste des Zwerges endeten mit der Drohung, dass er selbige in seinem Munde vorfinden könnte, mindestens jene Sorte die schon starken Duft verströmten, ähnlich dem mancher Damen und Herren, die Wasser meiden wie der Teufel das Weihwasser. Oder ein platzendes Federviech wurde als Alternative zum Stopfen lauten Mundwerkes in Betracht gezogen. Das Gespräch endete in beleidigtem Abzug beider Seiten, einem Seufzen und dem Entschluß, endlich einmal wahrzumachen, was vor Monden versprochen worden war. Was dies Schreiben im Boten auslösen wird bei der Dame, wollen wir an aktueller Stelle nicht philosophieren. Vielleicht aber werdet ihr dieses auch nie lesen ;-)

(Taraxa)

 

4
Sep

Das Dämonenloch

   Von: Calisto in Klatsch und Tratsch

An einem schönen Nachmittag hörte man auf einmal lauthals Llano das Pflaster verfluchen und im nächsten Moment sah man sie zum Marktplatz humpeln.
„Ich steckte mit einem Bein im einem Schlagloch fest, das hatte ich noch nie“ sagte Llano mit großer Verwunderung zu den anwesenden.
„Oje du ärmste“ bedauerte Dracol sie gleich
Chalek konnte nicht anders und laberte Blödsinn „Das ist das Stereoschlagloch“ während Llano lachen musste, ihre schmerzen waren anscheinend schon wieder weg.
„Wo haste den das Loch gemacht dann mach ich es zu“ fragte Dracol neugierig.
„Gleich neben der Bank sind 2“ sagte Llano
„Na dann flieg ich mal rein äh nee meine hin“ versuchte sich Dracol zu korrigieren und hob ab.
„Meintest du neben dem Rathaus“ schrie Dracol noch aus der Luft.
„ja eh“ schrie Llano nach oben.
„Mein Hirn ist heute nicht mehr das Wahre..wenn es das überhaupt mal ist“ gab Llano noch lachend von sich.
Dracol landete wieder auf dem Marktplatz „Sind wohl schon zu oder ich bin blind“ sprach er zu Llano während sie das nicht glauben konnte und zu Ort den geschehenes zurückkehrte.
„Haha“ schrie sie aus dem Loch in das sie wieder gefallen war und gab Dracol den genauen Standort.
Dracol hob wieder ab und landete neben Llano im zweiten Loch und steckte fest.
„Gefunden?“ fragte Llano lachend Dracol.
„Ja habs gefunden“ sagte Dracol während er sich den Fußknöchel festhielt.
„Jetzt liegen wir beide ihm einem Loch“ sprach Dracol schmunzelt zu Llano.
Voller Tatendrang schnappte sich Dracol Schaufel,Steine und Sand um eins der Löcher zu stopfen „Llano bist du aus dem Loch? Ich machs jetzt zu Schrei einfach wenn du noch drin bist“ und mit diesen Worten landete er wieder im Loch.
„Sitze schon längst daneben“ meckerte sie Dracol an.
„Toll beim zu machen rein gefallen“ sagte Dracol und versuchte es gleich nochmal es zu stopfen doch auch nach mehrmaligen versuchen wollte es nicht zu gehen, die Steine verschwanden sogar beim hinein legen.
„Blödes Loch will nicht zu gehen und macht mir die ganzen Steine kaputt“ schimpfte Dracol das Loch aus und lande gleich wieder darin.
„mh man sollte nie das Loch beleidigen sonst fällt man nur rein“ stellte Dracol schlauerweise fest während Llano im ein Pflaster reichte.
„Ah danke dir“ sagte er zu Llano und klebte sich das Pflaster aufs Knie. „ Wenn das einer sehen würde komme ich bestimmt in den Boten bei meiner Tollpatschigkeit heute“ kommentierte er dazu und landete gleich wieder im Loch.
„Und nochmal“ schimpfte Dracol
„hast´de gepfuscht?“ fragte Erendyra der das geschehen wohl beobachtete.
Mit ganzer Kraft und mit neuen Steinen bearbeite er das Loch und schaffte es endlich es zu schließen.
„Endlich ist es zu“ sprach er mit Erleichterung und wichte sich den schweiß von der Stirn
„Jetzt tut mir alles weh“ jammerte Dracol und überlegte ob das Loch von einem Dämon besessen war.

(Dracol)

21
Aug

Hühnereier und so..

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Ein noch recht junger Zwerg hat eine Frage!

Thannak: „Gibt es hier auch Abnehmer für Hühnereier?“
Auwedergraue:“Sieht momentan nicht so aus ;).“
Thannak: „Zu der Schlußfolgerung kam ich auch^^.“
Auwedergraue“ Ich kanń die leider auch ned brauchen … bin kein Landwirt.“

Lady Sharina merkt an:“Was soll ein Landwirt mit Eier? Köche brauchen die! Keine Ahnung der Auwe!^^“

Thannak:“ Als Zwerg könntest sie solidarisch kaufen :P.“
Ava Dove:“Thannak bring deine Eier nach Trent… ich kauf sie ^^.“

Louhi: :O
Thannak: „Sobald ich die 1000 voll hab, danke :). Wir reden von den gleichen? Weil Louhi so schaut xD.“
Ava Dove:“Welche Eier hast du denn gemeint?“
Thannak: „Hühnereier? xD“
Ava Dove:“Ach Louhi … der kann nicht anders ist ein Drache und hat Drachenaugen ^^.“
Ava Dove: „Na 1000 ? brauch ich auch nicht… aber paar 100 nehm ich dir ab.“
Auwedergraue: *flüstert* „Ava, zudem ist er besoffen ;).“
Thannak: „Ok dachte schon ich war zu zweideutig mit Eiern abgeben dass er so schaut…aber heiraten wollte ich nicht zum abgeben xD.“

Louhi“ Nee aber Avas Satz war sehr zweideutig^^ *hicks* ´´bring deine Eier nach Trent ich kauf sie da^^´´
Ava Dove: Meiner?“ *schaut unschuldig*
Auwedergraue: *Louhi nickend zustimmt*
Thannak:“Deswegen hat deine Reaktion mich aus dem Konzept gebracht :D.“
Louhi: *grinst*
Thannak:“Wäre aber auch ein origineller Antrag gewesen xD.“

Louhi:“Sie ist aber verheiratet^^“ *hicks*
Grandlady: *guckt Louhi verwirrt an*
Auwedergraue:“ Than, Du weißt schon, daß Ava verheiratet ist?!“
Louhi:“Huhu Grandy!“ *winkt mit der Schwinge*
Thannak: „Hey ich sagte nicht ich wolle heiraten xD!“
Louhi: *zerkugelt sich vor Lachen*
Grandlady: *schickt nen knuddel zum Grünling*
Louhi: *fängt ihn schwankend halbwegs geschickt auf* *hicks*

Ava Dove:“Wohin geht diese Diskussion… wer redet jetzt von heiraten ? Da war von Eiern die Rede… ^^“
Louhi: *schickt einen Schwingenknuddler zurück*
Thannak: „Bin schon verwirrt genug, danke.“
Thannak: „Das liegt am Schmunzelmonster da.“
Auwedergraue“ muahahaha …Schmunzelmonster … der ist gut ^^.“
Ava Dove:“Also was ist jetzt mit den Eiern?“
Louhi: *pruuust*
Thannak: „Ja ich halte sie dir zurück und geb sie dir wenn ich die Tage zum Markt gehe.“

Louhi: *beisst sich auf die Lippen*
Auwedergraue: „ruuuhig Grüner, ganz ruuuhig! ^^“
Grandlady: *gugt sich skeptisch um* „Wo is nen Schmnzelmonster?“
Thannak:“ Ich hoffe es herrscht Flugverbot?“ *versteckt sich hinter einem Huhn*
Ava Dove: „Wie gross sind denn deine ei… hühner, Thannak?“
Louhi:“ Ich flieg heute nicht mehr zum Gushof! Da sind mir zu viele Eier!“ *grinst breit*
Thannak xD
Auwedergraue: *die Tschääts wagen keine Gegenwehr, als Auwe laut lachend auf sie drauf haut*
Auwedergraue: *und die Ratten fallen vor Schreck gleich tot um*^^

Ophelia:“ Ihr seid doch so bescheuert :D.“
Louhi: *nickt* „Du hast recht Ophelia!“
Auwedergraue: „Jepp Pheli … und stolz drauf, nicht normal zu sein. ^^“
Grandlady: „Die haben zuviel Hanf genascht.“
Ophelia:“ Ist auch gut so, sonst hätte ich ja nichts mehr zu lachen :P :D“
Thannak:“ Nee ich hab hier nur mit den Hühnern ihren Eiern zu tun. xD“
Ava Dove: „Na klar, hab auch nix anderes erwartet… ^^“
Auwedergraue:“ Ich erinnere nochmals: ´´… bring deine Eier nach Trent …´´
Ava Dove: „Ja, was ist daran falsch?“ *grinst*

Auwedergraue: „Ich seh da nix von Hühnern :P.“
Grandlady: *kicher*
Ava Dove: „Doch doch es wurden ja nicht seine angeboten !XD“
Louhi: „Für mich klingt das auch nach Organhandel.^^“
Thannak:“ Ich sagte ja ich will nicht heiraten. xD“
Auwedergraue: „DAS behauptest DU jetzt !!“
Ophelia: „Oh Himmel, wenn seine angeboten werden würden.“ *hält sich mit den Händen die Augen zu* „Ich bin dann mal in nächster Zeit nicht auf dem Markt.“
Auwedergraue: „Than, das will sie ja auch nicht … nur Deine Eier !! “
Ava Dove: *pruuuust*
Thannak: „Charmant xD“ Louhi: (hilfe! ich kann nicht mehr!) *hicks*
Thannak:“ Ist das nicht das selbe?“

Ophelia: „Ich glaub hier spielt gerade die 2. Schlagzeile für den Boten ab. “
Grandlady: *kullert lachend zur traverne raus*
Thannak: welchen Boten? Der Eiermann?“
Ava Dove:“ Bist das nicht du , thannak?“
Thannak: „Solange ich 2 behalten darf? “
Auwedergraue: „Schlagzeile: Thannak verkauft seine Eier!!
Thannak: „Fast alle.“
Ava Dove: *freut sich schon*
Thannak:“ Ich vermarkte meine Eier auch gut.“
Ava Dove: „Sieht so aus Thannak.“ *nickt*
Auwedergraue: „Ava, ich hab noch́n brandneues, scharfes Messer … das leih ich Dir gern. ^^“
Ava Dove: „Auwe, du würdest dich wundern, was ich für ein Waffenarsenal habe… danke dir aber ich nhem gerne den Säbel^^“
Thannak: „Soll ich dann nächste Woche in einem Harem anheuern?“
Auwedergraue: „Säbel?? auch ned schlecht.“
Ava Dove: „Also wenn das deine vorlieben sind, Thannak, ich weiss noch nix von einem Harem hier.“

Thannak: „Eunuch mit Tuch sucht Eier zum Verkauf…was für ein Slogan…“
Ava Dove: hihi
Auwedergraue: ((fällt fast aus dem Stuhl vor Lachen))
Ava Dove: „Schreibt das wer für den Boten mit?“ *schaut sich um*
Auwedergraue: ((schon kopiert))

Lady Sharina:(Ava zeigt Link zum Boten)
Ava Dove: Und da kommen deine Eier jetzt rein.
Thannak: „Na wie steh ich denn dann da? Der Eierlose Eiersucher?“
Ava Dove: „Ich dachte du musst nicht suchen, du stehst am hühnerhof.“
Auwedergraue: *stellt sich gerade vor, wie Than SEINE Eier sucht ^^*
Ava Dove: *will sich diesen Film nicht ansehen*
Auwedergraue: ^^ muahahaha ^^

Ava Dove: *kopfkino ausschalt*
Auwedergraue ist jetzt daheim, geht ins Bett und hofft keiner Eier-Albtraum zu bekommen. ^^

(Lady Sharina, die ihre Eier von ihren Hühnern bekommt)

14
Aug

Klamdor als Masseur?

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Taraxa und Ällin mal wieder beim Thema Klamdor…

(den Anfang hab ich leider verpasst)
Ällin: „.. aber bei Massagen komme ich echt ins Überlegen *fg*“
Nach einem Hinweis das sie im Boten ist…
Ällin: „Hab den Artikel gefunden…“ *vertieft sich ins Blättchen*
Taraxa: *schüttelt entrüstet den kopf* „Bei Picknick sich anstellen aber befummeln lassen! Nänä.“
Ällin: *seufzt erleichtert* „Der Artikel ist harmlos…. und Massagen sind was Feines!“
Taraxa: *lacht auf* „Vor allem wenn Pfoten net bleiben wo sollen gell ^^.“
Ällin: „Naja, bisher hab ich ihm noch keine Gelegenheit gegeben^^ Und drauf hauen kann ich ja immer noch^^“
Taraxa: „tät ich mich net verlasssen das des noch kannst dann.“ *kichert*
Riondo: „Trommelfellmassage inbegriffen..“
Lady Sharina:“ Vor allem diese!“
Taraxa: „Ja die auch Rio.“ *notiert sich ällin steht auf Massagen jeder art*
Ällin: *g* „Das ist wie mit den Karnickeln, wenn du die mit dem richtigen Griff auf den Rücken legst, halten sie ganz still^^“ *streicht „jeder Art“ aus Taraxas Notizen*
Lady Sharina:“Ist nun Klamdor das Karnickel? ^^“
Taraxa:“ lol das macht er mit dir *älllin auf griffel haut* MEIN Buch *wieder hinschreibt und vor ällins nase zuklappt!“
Ällin: „Ist Taraxa etwa auch bei den Schreiberlingen gelandet? Schreibst du für den Boten, Taraxa?“
Taraxa:“ iiich nö wieso kenn doch genug schreiber :D“
Ällin: *übt sich in Gleichmut und Gelassenheit*
Taraxa:“ Wenn ällins hörnchen glänzen und glühen wissen wa bescheid ^^.“
Ällin: „Die glänzen, weil ich sie regelmäßig poliere.“ *schüttelt stolz den Kopf*

Traut sie sich oder nicht? Der Bote bleibt wie immer dran.

(Lady Sharina)