Archiv für Sparte ‘Klatsch und Tratsch’

20
Aug

Tote Wale und eine Wahl?

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

Diese Geschichte hier fängt mit Hühnern und einer Juliana an. Nun fragt ihr euch, was hat Juliana vor? Nun, sie guckt nur, ob die Hühner Eier fallen lassen. Als wir Juliana lange genug zugeschaut haben, wenden wir unsere Aufmerksamkeit Louhi zu, der zum Meer hinaus schaut.
„Ahoi Matrose“, ruft Juliana dem Drachen zu.
„Beißen die Fische?“, fragt sie.
„Zwicken die Krebse?“, stellt sie sogleich die nächste Frage.
„Nö, zum Glück nicht“, antwortet Louhi erleichtert.
„Kleben die Tintenfische?“, stellt sie ihre dritte Frage.
„Nein, auch nicht“, antwortet Louhi leise lachend.
„Blubern die Wale?“, fragt sie weiter.
„Sehe und höre ich nicht“, antwortet Louhi wieder, während man jetzt Erendyras entsetztes Gesicht sehen kann.
„Walfang?“, fragt Erendyra entsetzt.
„Was machst du dann da draußen?“, fragt Juliana weiter.
„Nein. Bin ja garnicht auf dem Meer“, sagt Louhi, „ich schaue nur da drauf.“
„Auf die toten Wale?“, fragt Erendyra und das Gesicht bekommt immer einen entsetzteren Ausdruck.
„Nein, aufs Meer“, antwortet Louhi auf Erendyras Frage.
„Auf dem Meer schwimmen tote Wale?“, fragt Erendyra.
„Warum?“, wird weiter gefragt und man sieht, dass das Gesicht von Erendyra immer weißer wird.
„Hab keine gesehen“, antwortet Louhi.
„Was macht man eigentlich aus Walfleisch?“, fragt Juliana grübelnd.
„Schuhschi“, sagt Louhi.
„Maxi oder Tran“, antwortet jetzt Ratti.
„Nicht viel offensichtlicher“, meint Erendyra.
„Bunte Ledersachen“, sagt Ratti.
„Vielleicht könnte ich ein paar Walurnen für die toten Wale basteln“, grübelt Gaius Minimus.
„Wer ist Maxi?“, fragt Juliana.
„Der Bruder von Moritz“, antwortet Louhi grinsend.
„Wahlurne? Wer wird denn abgewählt?“, fragt Samuela.
„Wir haben eine Wahl?“, fragt Louhi.
„Wo sind die Wahlzettel?“, fragt Juliana und durchsucht ein paar Papierfetzen.
„Die hätten rechtzeitig zugestellt werden müssen“, sagt Samuela.
„Wer hat den Postboten geklaut?“, fragt Juliana und Louhi ruft: „Ich wars nicht.“
„Keine Zwischenmahlzeit?“, fragt Juliana den Drachen.
„Neee“, widerspricht Louhi.
Wer jetzt abgewählt wird oder wo die Wahlzettel geblieben sind, das werden wir wohl nicht mehr erfahren. Aber keine Sorge, ihr wisst ja, der Bote bleibt für euch dran.
Alexa Viator
20
Aug

Kamele, Kamellen und Alk…

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Rodinia:“Wie lange dauert ein Tag?“ Die auf den ersten Eindruck verwirrende Frage schallt durch den blauen Chat.
Die Erklärung folgt mit dem nächsten Satz. Rodinia:“Oh warte, das Kamel sagt mir wie lange es noch bleibt.“
Lady Sharina: ^^
Rodinia: *sieht wie das Kamel im sexi roten Bikini an mir vorbeistolziert, Schild mit verbliebenen Stunden in den Vorhufen*
Lady Sharina:“Oha!“

Riondo:“Hört sich an als Hätte Rodi zuviel vergorne Kamelmilch intus…“
Rodinia:“Jupp.“ *hicks*
Riondo:“Wo trägt das Mamel denn das Bikiniorberteil ? Ürberm Euter ?“
Rodinia“ Zuviel Details, Riondo!“ *hicks* Riondo: *will das aber jetzt ganz genau wissen*

Rodinia: *huscht mal weg und überlässt das Problem an Riondo*
Riondo:“Nenene, so geht das ned….“

Lady Sharina: „Guckt zur AW, die vor lachen fast vom Stuhl fällt“
Lady Sharina könnte sich vorstellen dass das Oberteil als Schleife um den Hals getragen wird. Lady Sharina:“Oder so…“ „nuschel“

Rodinia:“Hmm.. ja, könnte… in meinem Rausch hat das Kamel aber echt Brüste und ein BH Oberteil, irgendwie.“ Rodinia:“Und einen Euter?“ *verwirrt sich jetzt selber* *hicks*
Riondo:“Findet einen Kamelhals um ehrlich zu sein wenig verhüllenswert..“

Lady Sharina:“Also… Andere sehen weiße Mäuse, Rodi sieht Kamel mit ähm…, nicht ganz jungendfreien…..“ Riondo:“ ja… ?“
Lady Sharina:“Was hast,n getrunken Rodi? Da waren wohl ein oder mehrere Gifzpitze mit bei. ^^“

Rodinia:“Danke fürs solidarische Hicks, Riondo.“ *hicks* Lady Sharina:“Ihr Schnapsnasen!!“ Karana:“Guten Morgen! Gar nicht wahr!“ Beschwert sich der auch angetüddelte Waschbär. Karana: *wartet auf sein Hicks*

Riondo:“woll Schwesterle.. auf die Kamele mit Brüsten.!“ *proscht* Rodinia: *proscht Bruder!!!* *hicks*

Lady Sharina: „Schreibt eifrig mit“ Riondo:“hmpfff!!“ Rodinia: „Hmpf.. die Reporter ueberall…“ *hicks* Riondo: *isch doch kein pusblisitisüchtscher Halbzwerrsch* pff* *hicks*
Rodinia: *hat Riondo untern Tisch.. ehm.. unters Kamel getrunken*

Plötzlich werden aus dem Kamel Kamellen. Riondo: *sieht plötzlich ne ganze Kawarane voll mit rotbestrapsten Kamellen.. vorbeiziehn*

Rodinia:“Ja, lecker. Die kann man herrlich vernaschen, nachdem man die roten Strapse entfernt hat *hicks*
Lady Sharina: ^^  Riondo:“ka -mellen.. wollja!“ *hicks*
Riondo: *fällt um und schlummert selich von entstrapsten Kamellen träumend ein*

(Lady Sharina)

6
Aug

Angerichtetes Unheil?

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

Wir wissen alle, das letztens das Simkea Treffen in der Anderwelt war. Am Sonntag kamen dann nach und nach alle Anderweltler nach Simkea zurück und hier beginnt unsere Geschichte:
„Was ist das hier ungewohnt voll hier“, wundert sich Xanthy.
„Wer ist ungewohnt voll?“, fragt Erian und sucht nach herumtokelnden Leuten.
„Trent“, sagt Xanthy, „tagelang waren immer mal so fünf bis zehn Leute anwesend.“
„Trent ist voll?“, fragt Servetia erstaunt.
„Das Anderwelt Treffen ist vorbei. Jetzt kommen alle Heimkehrer langsam nach und nach zurück“, sage ich.
„Ach du sch….. Wir sind noch gar nicht fertig mit Streichen“, schreckt Erendyra auf.
„Naja, MX ist noch nicht da … insofern …“, zuckt Erendyra anschließend mit ihren Schultern. Erst tuschelt sie leise, dann fängt sie an, unauffällig und leise zu fluchen.
„Wir können … sollten … müssen … Schuld zuschieben und … verduften“, flucht sie, aber man kann nur einzelne Wörter verstehen. Xanthy, die Erendyra zuhört und scheinbar alles hört, nickt kaum sichtbar. Dabei sieht man, wie die Augen von Erendyra sich wohl nach einem Schuldigen umschaut.
„Ähm … Louhileinchen?“, fragend schaut sich Erendyra um.
„Ne, der ist in den Flitterwochen“, sagt Xanthy.
„Ach man, der ist doch eigentlich sonst an allem Schuld“, meckert Erendyra.
„Das hätte doch gepasst“, meint Erendyra. Vor allem hätte niemand Fragen gestellt.
„Klamdor?“, fragt Xanthy kaum hörbar und ich frage währenddesssen, was los ist.
„Ach … nix … überhaut … gar … nix“, redet Erendyra sich heraus. Auch meldet sich Lady Sharina, das sie keine Ahnung habe und artig war. Und man sieht, das Erendyra ganz streng überlegt und ihr Kopf fängt an zu qualmen.
„Versucht doch mal wen neuen. Da kommt dann keiner drauf und das glaubt dann auch keiner“, sagt Louhi und Erendyra nickt.
„Das geht auch. Wobei Louhi sicherlich auch in den Flitterwochen Mist zu bauen im Stande ist“, sagt Erendyra leicht grinsend.
„Das wäre fast doppelt glaubwürdig“, meint Erendyra, „und bei so nem tappsigen Drachen müssten mer nicht mal ne tolle Story erfinden.“
„Wobei Klami geht freilich auch. Da muss die Geschichte halt a bissl ausgefeilter sein“, sagt Erendyra. Da fällt ihr ein, das sie laut redet und flüstert nun wieder. Doch der Bote hört ganz genau hin, während Xanthy eine Schaufel vergräbt, während Erendyra versucht, unauffällig ein paar Farbeimer beiseite zu räumen und stolpert fast dabei. Dabei sieht man, wie sie vor einer verdächtigen Ecke mit einem Blumenkübel hinstellt.
„Und? Passt?“, fragt Erendyra anschließend zu Xanthy.
„Habt ihr mal wieder Trent Rosa angestrichen?“, fragt Ravalya Kergarth, während Xanthy auf Erendyras Frage nickt.
„Rosa mag ich eh nicht“, Xanthy schüttelt den Kopf.
„Büdde weitergeht … hier gibts nüx zu sehn“, sagt Erendyra und stellt sich vor einer Wand. Dabei sieht man bei ihr ein paar Schweißperlen auf ihrer Stirn, während Louhi sich bei Erendyra nicht mehrs wundert.
„Ach Louhi“, sagt Xanthy und greift schnell nach ihrem Rockzipfel und schrubbt damit eine farbige Drachenschuppe.
„Wenn Klami aber alles abstreitet, brauchen wir noch einen Ersatzschuldigen“, sagt Erendyra.
„Dann sagen wir, Eres wars“, sagt Louhi und schielt zu Erendyra.
„Neee, das geht ja gar nicht“, meckert Erendyra.
„Was machst du da, Xanthy?“, fragt Louhi.
„Das glaubt kein Mensch und sonst auch niemand“, widerspricht Erendyra.
„Gar nichts – nichts … mir ist da nur Tomatensaft ausgekippt“, sagt Xanthy und wischt den scheinbaren Tomatensaft auf.
„Ach, den wischt man doch nicht ab“, sagt Louhi und leckt sich seine Schuppe sauber.
„So geht das. Siehst du?“, sagt er.
„Sehr wirkungsvoll“, nickt Xanthy.
„Und a bissl eklig“, meint Erendyra.
„Also, einfach sagen das nächste mal! Der schmeckt aber komisch, den wolltest du doch nicht trinken?“, fragt Louhi Xanthy.
„Meinst, ich soll den Rest auch wegkippen?“, fragt sie stattdessen den Drachen.
„Ja. Entweder ist das kein Tomatensaft oder er ist schlecht“, sagt er.
„Verschwendung“, lacht Silentdream leise und Louhi nickt. Xanthy schaut zu Erendyra und dann zu Silentdream.
„Nö, ich bin schon ich“, sagt Silentdream, als sie den Blick bemerkt.
„Falls ihr frischen Tomatensaft braucht … ich stehe gerade an der Presse“, bietet Servetia an.
„Frettchen machen so gerne Unfug“, trällert Xanthy.
„Ehhh, was habt ihr da vor?“, fragt Silentdream und guckt skeptisch.
„So isses“, sagt Erendyra und Xanthy kichert hemmungslos.
„Böses Silent. Was hast da wieder angestellt“, schimpft Erendyra.
„Ich? Nix. Ich bin gar nicht da“, sagt Silentdream.
„Schuldig“, sagt Erendyra, „aber sowas von.“
„Das reicht sogar schon für´s nächste Jahr“, meint Erendyra und sie lehnt sich beruhigt und zufrieden zurück.
„Kann nicht sein, ich bin ja nicht da. Wer weiß, was du da angestellt hast und willst mir das in die Stiefel schieben. Nööö“, verteidigt sich Silentdream.
„Wer leugnet ist definitiv schuldig“, sagt Erendyra und tanzt zufrieden von dannen.
„Ich bin auf Gargantua“, sagt Silentdream.
„Gutes Alibi – einfach ins Gebirge reisen“, sagt Xanthy.
„Na siehste, mehr Beweise brauchste doch gar nicht“, sagt Erendyra.
„Schon seit gestern“, sagt Silentdream.
„So isses Xanthy“, sagt Erendyra und Xanthy macht sich auf zum Seeufer, während Erendyra sich auch von dannen, aber nicht ohne noch einen bösen Blick von Silentdream zu erhalten.
„Nene, nix is. Behalt du mal deinen Schlamassel.
Nun denn, wir wissen noch nicht, was während der Abwesenheit von vielen Simkea Bürgern passiert ist. Aber der Bote bleibt dran und wird es sicherlich noch herausfinden.
Alexa Viator

 

 

6
Aug

Mal wieder zuviel gebechert….

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

…und das am frühen Simkeamorgen.

Schon wieder besoffen oder immer noch, ist da die Frage.

Leider hat die Autorin den Anfang nicht mitbekommen da ihre AW gerade erst aus dem Bett gefallen war. Ja,ja immer auf die Kleinen, ich weiß. Aber irgendwer muss ja Schuld sein ^^

Riondo: „Viel ? a wa…  “

Riondo: „Liebern Bauch vom saufe alsn Buggel vom schaffe..!“ *hick* *hicks*

Der Bote merkt dazu an, das dieses schon ein recht merkwürdiges Motto ist.

Riondo: *sich aus dem Berg von Kupferblech, Kochlöffeln und Steaks befreien versucht*

Louhi:“Also auf DIE Art bekommst du nen Buckel.^^ Louhi: *hebt vorsichtig die Teile hoch* Riondo: „D..dangge..“  Louhi:“ Büdde!“

Riondo: „da…“   (Rio übergibt ein Steak)  Juliana: *betrachtet das Steak kritisch* „Ob das noch Essbar ist?“  Lady Sharina: „Meinste er hat drauf gesessen?“ Riondo: „aba hallo is sogar extra weichge..äh.klobbt..!“  *vorführ*   (Rio zeigt ein Steak rum)

Moral der Geschichte? Keine Ahnung, aber aktuell ist eindeutig zu viel Alkoholisches im Umlauf, findet die Autorin.

(Lady Sharina)

 

 

23
Jul

Torte und Malzbier und eine Wand

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Die eine sucht an der Auftragswand Malzbier, die andere Torten.

Anubis findet Malzbier in Krügen besser und Herr Knorke Starkbier erklärt daraufhin, das die Wand regelmäßig mit Malzbier eingerieben werden muss weil sonst die Zettel nicht halten.

Alexa Viator sucht Dämmerwalder Kirschtorte.  Xanthy schaut in ihr Fach bei Blue. Wo sich dann eine findet.

Alexa Viator: „Bitte an die Wand werfen.“  Nyarla Thotep: *platsch* Maeve: „Bäh … mit Lebensmitteln spielt und wirft man nicht!!!“

Lady Sharina: „Das gibt aber Matsch!“  Anubis:“Gibt süßes Malzbier.“ Anubis ist im Gedanken immer noch beim Malzbier….

Alexa Viator: „Die hält das aus.“  Maeve: „Die Wand schon aber ned die Torte.“

Alexa Viator: „Aber die Torte wird von einer Meisterin gemacht. Da sollte die das schon aushalten.“

Xanthy: „Die Meisterin hält es nicht aus – ihre gute Arbeit zu werfen….^^“

Der Bote hofft, dass Torte und Malzbier heil da landen wo sie erwünscht werden.

(Lady Sharina)