Archiv für Sparte ‘Klatsch und Tratsch’

19
Feb

Bierregen? Himmelsbier?

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Merkwürdige Dinge gehen in unserem schönen Lande oftmals zu.

Irgendwer mokierte das der Feuerdämon schon wieder besoffen ist…. und vermutlich immer einiges an Bier mit rumschleppt.
Caladon Sunmo:“Ja die anderen sagen das ….aber isch doch nicht , also ….ich meine das ist doch nie Absicht.“ *hicks*
Ravalya Kergarth:“Wird wohl so sein das das Dunkelbier einfach so im Berg rumsteht.“ *grins*
Caladon Sunmo: „Genau!“ *hicks*

Caladon Sunmo:“Das lungerte so am Wegesrand umher….isch konnte mich gar nisch wehren.“ *kuckt voll ernst* *hicks*
Ravalya Kergarth: *notier* Öfter einen Ausflug ins Adoragebirge unternehmen.
Lady Sharina: „lol“ Lady Sharina:“Bier steht da einfach rum?“
Ravalya Kergarth:“Vermutlich fällt es vom Himmel oder wächst aus dem Berg Shari.“ *zwinker*
Caladon Sunmo:“Isch glaub das war ganz plötzlisch da……“
Lady Sharina:“Hm merkwürdig. ^^ Sehr merkwürdig…!“

Caladon Sunmo: *kleine hu sieht das anders ….und schaut den flunkerdämon schräg von der Seite an *…huuu huhu ?!?!?
Ravalya Kergarth:“Bier macht schon mal komische Bilder im Kopf, kleines hu.“
Caladon Sunmo: huu :-)))

Der Bote warnt: Na dann, vorsichtig in den Bergen, nicht das einem das Bier noch auf den Kopf fällt!

(Lady Sharina)

19
Feb

Bruni als Köchin? Lieber nicht.

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Bruni lief eine ganze Weile hektisch in Trent hin und her.
Bruni: *lässt sich erschöpft am Markt nieder* – „So wird das nie was mit genügend AU für morgen… und der Kakao kreischt.“ *jammer*
Bruni: „Kaum war ich oben aufm Plateau, hab ichs gehört… mist!“ *wieder runter* „lach“

Lady Sharina:“Und dann rennste in der Stadt rum?“ Ich wunderte mich etwas.
Bruni:“Hab keine AU – zumindestens ein fizzelchen Kohle musst ich doch mitnehmen… soll der Kakao halt Kindels kriegen in der Zwischenzeit. ^^“

Der Bote meint, das rumrennen aber auch keine AU bringt.

Lady Sharina:“Wozu braucht man für Kakao Kohle?“ „Kopf kratz“ Bruni:“ Damit er dunkel wird ???“ Lady Sharina:“Öhm…..“ Bruni: „tztztz“
Lady Sharina:“Mir scheint, Bruni hat keine Ahnung von Kakao!“ „mal fest stell“ Bruni: :D
Ravalya Kergarth:“Bruni kocht den Kakao im Schmiedeofen in ihrem Goldtopf?“ Lady Sharina: ^^ Bruni: *versteckt ihr Kochbuch*

Ravalya Kergarth:“Alchemistische Versuche aus Kakaotrunk Gold zu gewinnen?“
Lady Sharina:“Das gibt aber höchstens angebrannten oder verdampften Kakao.“
Bruni: *wirft den Damen den Versuch eines vernichtenden Blickes zu und verschwindet im Essenskorb* ;) Ravalya Kergarth: *kicher* „ich fühle mich fast vernichtet.“ Lady Sharina:“Hihi!“

(Lady Sharina)

Liebe Leser des Boten,
heute bekommt ihr eine kleine Geschichte zum zweiten Advent (Anmerkung der Redaktion: Da hat die Chefredakteurin wohl etwas verschludert), und vermutlich hat sie mit dem Advent gar nichts zu tun, aber wie so oft im Leben gehören Dinge zusammen und andere auch nicht, und das ist so , und gut so

hier geht es heute um einen Dämon der sein Schweigen bricht, um die Kinderstube eines uns allen bekannten Drachens und um Leute die eigentlich Schlafen wollten , und wieder auch nicht, um Kekspackungen die ausgepackt wurden zum Knabbern und vieles mehr……nun aber nur geringfügig , ein Teil davon, von der großen und alles umspannenden Simkeageschichte

und so wie es sich neulisch im blauen Chat spät Abends, an den frühen Morgenstunden ergeben hat…aber lest selbst

von Drachen und ihren Kinderstuben

Louhi: waaa! auch noch im Strudel gelandet! da kann ich nicht mal nen Teletrunk nehmen!

Ninawe: wandert der strudel?

Dracol: der Louhi wieder macht nur blödsinn *hicks*

Caladon Sunmo: ne der drachie wandert…aber das nix neues….:-)))

Louhi: nein er versucht den schlechten Ruf der Drachensippschaft zu korrigieren!

Lady Sharina: der ist doch harmlos

Le Peng: Ade Ihr lieben, und schlaft recht fein!

Lady Sharina: der Strudel, nicht der Drache 11

Louhi: naja die anderen Drachen rauben Jungfrauen, ich will sie retten!

Louhi: *lacht*

Lady Sharina: -11

Moyana: sehr edel, der Herr Drache :)

Maeve: Er hat schon 11 Jungfrauen gerettet? Hier in Simkea?

Louhi: mindestens, Maeve! *winkt fröhlich*

Caladon Sunmo: naja….isch kenne das die geschichte eines jungdrachen und so….aber isch soll das ja nicht mehr erzählen …also erzähle isch nicht , wie der jungedrache die brugfrau verteidigt hat…..ähm….

Lady Sharina: Angeber

Lady Sharina: Hi maeve

Louhi: warum darfst du die GEschichte denn nicht erzählen?

Dracol: *liefert den Splitter ab* auf zur Kanone

Caladon Sunmo: guten morgen Maeve :-)))

Caladon Sunmo: weil du mir mal gesacht hast …das isch nicht erzählen soll wie du gelernt hast dosenfutter zu üffnen

Louhi: oh! stimmt da war ja was!

Louhi: *rotwird*

Caladon Sunmo: und das dir die ritter ständig runtergefallen sind und das blech kaputt ging

Caladon Sunmo: also …erzähl isch das ja nun auch nicht :-))

Dracol: ich will die Geschichte hören

Maeve: Ich auch!

Lady Sharina: ^^

Maeve: *holt Knabberzeug und macht es sich bequem*

Caladon Sunmo: https://www.youtube.com/watch?v=v7lsbwm-dvc

Caladon Sunmo: die ganze geschichte

Maeve: *weckt extra noch Kyra*

Caladon Sunmo: *petzt*

Louhi: danke dir, segnung!

Lady Sharina: was machste den da?

Dracol: *krabbelt in die Kanone* gut das meine Verlobte nicht da ist^^

Louhi: ich glaub ich bin zu den Eisis geflogen und wie ich auf dem Eis gelandet bin war das wohl zu hart

Lady Sharina: oh da warste wohl schon angeschlagen?

Louhi: eher aufgeschlagen^^

Lady Sharina: das auch

Louhi: *grinst*

Dracol: och nee jetzt wollen die noch eine Karte haben

Louhi: oder angeschlagen vom aufschlagen^^

Caladon Sunmo: angeschlagen vom drachenschwanzschlag

Dracol: jetzt muss ich auch noch Helle holen

Lady Sharina: so Geschichte gibts nicht, Schade

Caladon Sunmo: (geschichte war im video)

Caladon Sunmo: also …isch fang dann mal an …

Caladon Sunmo: es war einmal ein brugfräulein in einem käfig

Maeve: *steckt Kyra wieder ins Bett und packt´s Knabberzeug weg* Nix bekommt man mehr zu hören zur Guten Nacht!

Caladon Sunmo: die hielt ein grosser weisser ältere drache gefangen

Maeve: Gute Nacht!

Caladon Sunmo: dieser grosseer weise ältere drache hatte einen Jungdrachen bei sich

Louhi: gute nacht Maeva

Louhi: -a+e

Caladon Sunmo: gute nacht maeve

Dracol: schlaf gut Maeve

Caladon Sunmo: gute nacht kyra

Caladon Sunmo: hu maeve hu

Caladon Sunmo: hu kyra hu

Louhi: ich will nicht in den Club!

Caladon Sunmo: gerade fang isch an ….nun gehen se schlafen

Dracol: *krabbelt wieder in die Kanone* so jetzt aber

Moyana: *ist ganz Ohr* *hust*

Caladon Sunmo: du must ja nicht in den club….

Dracol: I believe I can fly *klatsch* *hicks*

Ninawe: gute nacht *winkt gähnend aus ihrem bettchen*

Louhi: ich wollte doch auf die Eisi fliegen! und jetzt steh ich vorm Clubhaus!

Caladon Sunmo: dann für moyana

Dracol: mitten in den Gebirgsbach *hicks*

Caladon Sunmo: wenigstens hört mir jemand noch zu

Caladon Sunmo: jungs….ihr schiesst euch noch auf den mond zu moon….und dann ist das geschrei wieder groß

Moyana: Ja – kenne die Geschichte ja noch nicht, und die hilft mir vielleicht dabei nicht zu erfrieren *hust*

Caladon Sunmo: so wo war isch stehengeblieben ?

Louhi: *singt* habt ihr schon mal das Moon im Mond gesehen…

Maeve: Am Markt, Herr Caladon

Louhi: *ist lieber leise um die Geschichte nicht mehr zu stören*

Dracol: also ich bin im Gebirge und lebe noch aber nicht mehr wenn das meine Liebste erfährt^^

Lady Sharina: kein Zielwasser getrunken ^^ na gut ich bin weg gute nacht

Caladon Sunmo: danke Frau Maeve …sehr aufmerksam :-))

Maeve: Maaaaaaaaaaalinaaaaaaaaaaaaaa!!!

Caladon Sunmo: also …isch war beim jungdrachen…-

Caladon Sunmo: wie ihr alle wisst…müssen jungdrachen lernen…sehr viel lernen

Dracol: ja erzähl weiter

Maeve: *wird so abgelenkt nie nach Haus kommen*

Caladon Sunmo: sie müssen den Ritterschlag lernen und wie man dann umweltgerecht das Dosenfutter entsorgt und so

Caladon Sunmo: denn Ritter sind für Drachen ja Dosenfutter

Dracol: hehe Malina ist gar nicht da *ist jetzt wieder leise*

Caladon Sunmo: aussen mit Blech ummantelt und innen lecker und so

Moyana: lach – sehr geil

Caladon Sunmo: vorher werden sie gegrill mit einer ordentlichen Portion Drachenfeuer

Maeve: *petzt das trotzdem und bekommt dafür bestimmt einen Keks*

Caladon Sunmo: aber…

Caladon Sunmo: und das sagte ich hier an dieser Stelle ganz bewusst

Caladon Sunmo: aber

Caladon Sunmo: jeder drache muss das LERNEN

Caladon Sunmo: das fällt einem Drachen ja nicht einfach so zu und so

Caladon Sunmo: also …an diesem Tage ..war es für den jungdrachen dann soweit..

Caladon Sunmo: der ältere drache nahm ihn in seine fittischen

Caladon Sunmo: ihr alle ahnt wahrscheinlisch schon wer dieser Jungdrache war ? oder ?

Louhi: *versteckt sich*

Caladon Sunmo: *schaut bedeutungvoll zu Louhi*

Moyana: nö, kein e Idee :p

Caladon Sunmo: was braucht man also…besser gesacht …was braucht drache für einen ritterschlag ?

Caladon Sunmo: einen käfig , ein burgfräulein, und etwas umsicht und drachenfeuer

Moyana: Ein Schwert *schnips*

Caladon Sunmo: das auch und einen baum

Caladon Sunmo: das schwert bringt der ritter sogar freiwillig mit

Moyana: einen Baum?

Caladon Sunmo: wie geil ist das den…der ritter bringt sogar was mit

Caladon Sunmo: ja…einen baum

Caladon Sunmo: an dem Baum wird der käfig aufgehängt

Caladon Sunmo: da kommt dann das burgfräulein rein

Moyana: *gruselt sich*

Caladon Sunmo: und nun fängt das burgfräulein an zu schreinen

Caladon Sunmo: sie schreit so laut und lange bis ein tapferer Ritter daher kommt

Caladon Sunmo: schön anzusehen in hochglanzpolierter Rüstung und auf einem Pferd

Caladon Sunmo: was der ritter nicht weiss…aber naja

Caladon Sunmo: dazu kommen wir noch

Caladon Sunmo: was der ritter also nicht weiss

Caladon Sunmo: nun haben ritter ja eine angewohnheit

Caladon Sunmo: sie wollen ständig alles und jedem retten

Caladon Sunmo: die gute tat und so

Moyana: Ritter sei Dank *hust*

Caladon Sunmo: ihr habt bestimmt schon davon gehört

Caladon Sunmo: es war ein schöner tag ..die vöglein zwitscherten …die sonne schien und zwischen all diesem drumherum schrie das burgfräuelin wie bestellt und nicht abgeholt um hilfe

Caladon Sunmo: und der ritter kam …wie schon gesagt und voller blechumantelung

Caladon Sunmo: und als er sah das, das burgfräulein im käfig am baum aus lebenkräften um hilfe schrie ….zögerte er keinen moment lang ….

Louhi: hast du auch die schlucht erwähnt?

Caladon Sunmo: und ritt zu der besagten schönen

Caladon Sunmo: ach ja …die schlucht

Moyana: :)+ *hust*

Caladon Sunmo: ja selbstvernatürlisch

Moyana: Eine Schlucht, nicht gut

Caladon Sunmo: zu jedem drachenhorst gehört natürlisch eine schlucht..wie sollte es anders sein

Caladon Sunmo: der ritter muss um das fräulein zu retten, über eine brücke die über eine schlucht führt…und der drachenhorst ist oben auf einem berg

Caladon Sunmo: anders funktioniert nun mal die sache nicht

Caladon Sunmo: danke louhi…wieder einmal sehr aufmerksam von dir :-))

Moyana: ok *betet, dass die Brücke nicht in Flammen aufgeht* *hust*

Louhi: immer gerne doch!

Moyana: hö?

Caladon Sunmo: tapfer ritt unser held…also der ritter, nun über die brücke, seinem …ähm…

Caladon Sunmo: jedenfalls irgendeiner sache entgegen

Moyana: (KRINGELT SICH GRAD VOR lACHEN *hust*)

Moyana: (OOPS)

Caladon Sunmo: er senkte seine lanze und wollte sie dem grossen älterem Drachen der vor dem Käfig stand in den Leib rammen

Louhi: *grinst bei der ERinnerung*

Caladon Sunmo: hinter dem grossen ältern drachen saß unser lLou….also der jüngere kleiner drache, und sah sich das alles sehr aufmerksam an

Caladon Sunmo: der grosse ältere drache spuckte einen feuerschwall und hob den leicht angegrillten ritter vom Pferd…

Caladon Sunmo: dem Pferd deutete er an ..das weite zu suchen , und da Pferde ja bekanntlich den größeren Kopf haben als Ritter , und klüger sind im Denken.,..nahm das Pferd die Gelegenheit beim Schopfe und galoppierte fröhlisch davon

Caladon Sunmo: sicher …nicht gegrillt zu werden

Caladon Sunmo: mit einem äußert eleganten Schlag,…seines Drachenschwanzes…schlug nun der große ältere Drache den Ritter im hohen Bogen in die Schlucht

Moyana: *hört gebannt zu*

Caladon Sunmo: dann sah er zum kleinem lo…ähm ..drachen

Caladon Sunmo: und nickte ihm zu

Caladon Sunmo: klar der kleine hatte verstanden

Caladon Sunmo: feuerspucken

Caladon Sunmo: aus dem Sattel heben

Caladon Sunmo: und mit drachenschwanz wegkloppen

Caladon Sunmo: eigentlich ganz einfach

Caladon Sunmo: oder ? nicht wahr louhi ???

Louhi: *mnickt grinsend*

Caladon Sunmo: nun…

Caladon Sunmo: aller anfang ist schwer

Moyana: *schaut zu Louhi* *hust*

Caladon Sunmo: und es sollte schon noch klappen..

Caladon Sunmo: der tag fing ja gerade erst an

Caladon Sunmo: ausserdem war der große drache ja auch noch da

Caladon Sunmo: vom Ritter war nicht mehr viel zu sehen…

Caladon Sunmo: der hatte wohl die Grilleinlage mit anschliessender Flugübung nicht so recht verarbeitet

Moyana: armer Ritter

Caladon Sunmo: nun hiess es warten … auf den nächsten held ohne tadel

Moyana: *schnief*

Caladon Sunmo: und das dauerte auch nicht lange

Caladon Sunmo: der nächste stattlische bursche auf einem schönen pferd schickte sich an dem fräulein in ihrer Not beizustehen

Moyana: und er rettet sie? *hust*

Caladon Sunmo: ritter sind schon eine besondere spezies

Caladon Sunmo: na …mal sehen

Caladon Sunmo: nun ist ja der junior dran

Moyana: jaja, Dosenfutter … *hust*

Caladon Sunmo: besagter ritter galoppiert also auf seinem Pferd herran

Caladon Sunmo: senkt die lanze

Moyana: und?

Caladon Sunmo: da muss es irgendwo ein lehrbuch geben ..how to erleg isch einen drachen …oder so

Caladon Sunmo: ritt auf den junior zu

Caladon Sunmo: der ja nun in erster linie stand

Moyana: moment, wo ist denn der alte hin?

Caladon Sunmo: und wurde vom Junioer mit einem Feuerstoss fast völlig verbrannt

Caladon Sunmo: der alte ? der steht nun dahinter und schaut dem junioer zu

Moyana: ah, ok

Caladon Sunmo: der kleine nahm die Grillwurst..aka ehemaliger ritter vom Pferd und werf ihn in hohen bogen hoch um ihn gezielt mit dem drachenschwanz in die schlucht zu donnern

Moyana: Louhi, du hast edle Ritter gegrillt???? *hust*

Caladon Sunmo: warf

Caladon Sunmo: leider

Dracol: also Louhi

Caladon Sunmo: und das sagt ich so wie ich es meine

Caladon Sunmo: leider …verfehlte er den ritter

Louhi: naja sooooo edel waren die auch nicht!

Caladon Sunmo: und das dosenfu…ähm der ritter schlug hart auf

Caladon Sunmo: genau vor dem drachen

Caladon Sunmo: das alles stand sooo nicht im lehrbuch …und war auch nicht in der anleitung durch den großen drachen gezeigt worden

Caladon Sunmo: ihr könnt euch vorstellen das der kleine nun etwas irritiert war

Caladon Sunmo: das erste dosenfutter und so ziemlich alles läuft irgendwie aus dem ruder

Moyana: ich hoffe es irgendwie

Caladon Sunmo: der großé drache war aber sehr besorg und half dem kleinem natürlisch

Caladon Sunmo: die erste lehreinheit sollte ja auch nicht nach hinten losgehen

Caladon Sunmo: ergo…hob er das dosenfutter auf….das immer noch etwas rauchte und verlor auch kein wort dazu das ein bein abgefallen war

Moyana: wahhhh *hust*

Caladon Sunmo: steckte das bein irgednwo feest …und hielt den ritter dem kleinem hin

Caladon Sunmo: denn es musste ja der Ritterschalg noch erfolgen

Caladon Sunmo: der kleine holte so richtig aus

Caladon Sunmo: und isch weiss nicht …war das der erste richtige schlag Louhi oder kam der erst später ?

Caladon Sunmo: das ist ja auch schon alles recht lange her

Louhi: naja es war der erste Treffer^^

Caladon Sunmo: der kleine traf also

Caladon Sunmo: und haste nicht gesehen…der ritter flog im hohen bogen samt abgefallenem bein in die schlucht

Caladon Sunmo: auch dieser ritter wurde nicht mehr gesehen

Caladon Sunmo: der kleine hatte seinen ersten richtigen Ritterschlag geschafft

Moyana: *guckt traurig*

Caladon Sunmo: nun wusste der große drache ..das der kleine das kann, es bedurfte nur etwas feinarbeit, ein bischen hier und da …und schon sollte das gut werden

Dracol: *ist schockiert über Louhi* *hicks*

Caladon Sunmo: es dauerte also nicht lange …und der nächste ritter kam

Caladon Sunmo: und noch einer

Caladon Sunmo: und noch einer

Caladon Sunmo: und der kleine wurde langsam besser

Moyana: und noch einer … etc *hust*

Moyana: *schnief* *hust*

Caladon Sunmo: einmal dischte der ritter vorher noch etwas auf und wollte nicht gleich in de schlucht verschwinden..da half dann der große drache etwas anch

Caladon Sunmo: aber im großen und ganzen ..lief die sache gut

Moyana: *wegguck* *gedanklich* *hust*

Caladon Sunmo: der große drache gönnte sich ein nickerchen und ließ den kleinen mit den rittern brav spielen

Caladon Sunmo: dann geschah etwas

Caladon Sunmo: etwas das soooo nicht vorgesehen war

Caladon Sunmo: wirklich nicht

Caladon Sunmo: während der große drache schlief

Caladon Sunmo: der kleine passte nicht auf

Caladon Sunmo: oder er war auch unkonzentriert

Moyana: oweis, was nun?

Caladon Sunmo: wie auch immer…das nächste lief etwas daneben

Caladon Sunmo: völlig aus der rolle

Caladon Sunmo: stramm stand unser kleiner lou…drache da…vor dem käfig

Caladon Sunmo: mit dem burgfräulein

Caladon Sunmo: die nun immer noch schrie aus leibeskräften

Caladon Sunmo: und auf der andren seite der brück erschient ein ritter

Caladon Sunmo: stolz

Moyana: oh, die kann aber lange *hust*

Caladon Sunmo: prächtig

Caladon Sunmo: hochglanzpoliert

Moyana: schreien, mein ich, sry, unangebracht *hust*

Caladon Sunmo: ja die kann echt lange …dieses fräulein

Caladon Sunmo: jaja ..das fräulein …hihi

Caladon Sunmo: ne…ist schon angebracht

Caladon Sunmo: wenn man mal überlegt sie sitzt da die ganze zeit im käfig und schreit

Caladon Sunmo: isch hätte mir die ohren zugestopft

Caladon Sunmo: aber schweife isch mal nicht ab

Moyana: *kichert*

Caladon Sunmo: ach ja

Caladon Sunmo: wo war isch

Caladon Sunmo: genau

Caladon Sunmo: der nächste ritter war anders

Moyana: hochlanz, schreien

Moyana: glanz

Caladon Sunmo: er senkte die lanze nicht auf den bauch des drachen und er konnte dem feuer ausweichen

Moyana: *hört zu und hält die Schnute* *hust*

Caladon Sunmo: senkte

Caladon Sunmo: er erwischte den kleinen drachen an der vorderen drachenpranke

Caladon Sunmo: tief bohrte sich die lanze in die beschuppte drachenhaut

Moyana: aua; louhi 8: *hust*

Caladon Sunmo: und der kleine hatte richtig schmerzen

Caladon Sunmo: sein feuerstoss ging irgendwie ins leere

Louhi: ich erinner mich heute noch wie weh das getan hat! du kannst dir nicht vorstellen, WIE ich geschrien habe!

Caladon Sunmo: und durch den schmerz war der kleine drache völlig abgelenkt

Caladon Sunmo: laut schrie der kleine

Moyana: kann ich nicht, und will ich vielleicht auch lieber nicht

Caladon Sunmo: armer louhi

Moyana: ja *hust*

Caladon Sunmo: aber das ist ja nun auch vorbei und wird nicht mehr passieren *tröstet louhi*

Louhi: stimmt! heute kämpfen Ritter nicht mehr gegen mich

Caladon Sunmo: :-)))

Caladon Sunmo: dieser ritter schnappte sich das burgfräulein

Moyana: ich hab definitiv zu viel verpennt *hust*

Caladon Sunmo: nahm sie zu sich auf den sattel

Caladon Sunmo: und galoppierte davon

Caladon Sunmo: durch das geschrei des kleinen drachen wurde der alte wieder wach

Caladon Sunmo: besorgt sah er sich die kleine drachenpranke an

Caladon Sunmo: besorg sahen sie das pferd mit dem Burgfräulein und dem Ritter davon galoppieren

Caladon Sunmo: und als der Ritter bereits hinter einem Felsvorsprung in Sicherheit war , und nicht mehr zu sehen war

Caladon Sunmo: geschah was geschehen musste

Caladon Sunmo: laut hörte man es scheppern

Caladon Sunmo: laut konnte man das geräusch von metallischen schlägen hören

Caladon Sunmo: ein schrei

Caladon Sunmo: ein pferdewiehern

Caladon Sunmo: ein dumpfer aufschlag

Caladon Sunmo: dann wieder

Caladon Sunmo: ein metallisches geräusch

Caladon Sunmo: klappern

Caladon Sunmo: und dann pferdehufe

Louhi: vergiss den Staub nicht!

Caladon Sunmo: eine ordentliche staubwolke …stiob hinter dem Felsvorsprung hervor

Caladon Sunmo: danke Louhi

Caladon Sunmo: und dann

Louhi: *nickt zufrieden*

Dracol: noch nicht mal um die ecke und der Ritter will schon was von der alten ^^

Caladon Sunmo: sah man das pferd davon galoppieren

Caladon Sunmo: gefolgt von dem Burgfräulein

Caladon Sunmo: die erzünrt

Moyana: oha, und dann?

Caladon Sunmo: mit festen schritten und nicht allzu eilig aber zügig

Caladon Sunmo: über die Brücke zurück kam

Moyana: die hat Schneid, oder ist lebensmüh

Caladon Sunmo: sie richtete sich ihre frisur, schob die hemdsärmel wieder etwas zurecht, richtete ihr kleid

Caladon Sunmo: und kletterte wieder in den Käfig

Caladon Sunmo: von dem Ritter keine Spur

Moyana: echt jetzt? *hust*

Caladon Sunmo: dann lächelte sie den großen alten Drachen an …und deutete ihm das alles oki sei und fing wieder an zu schreien

Caladon Sunmo: jaja …das burgfräulein

Moyana: lol

Caladon Sunmo: du sagtes ja ..sie hat echt ausdauer

Louhi: ja,meine Mama war schon eine eigene MArke^^

Louhi: *grinst*

Caladon Sunmo: https://www.youtube.com/watch?v=v7lsbwm-dvc

Caladon Sunmo: gibt natürlisch auch einen film dazu …hihi

Dracol: klasse ^^ *hicks*
i
Moyana: deine Mama? Ok, das ist ja noch viel spannender als ich dachte *hust*

Dracol: ah deswegen weiß Calladon das so gut er war der Kameramann ^^

Moyana: den schau ich mir gleich an *hust*

Louhi: ohja, das war meine Mama habs aber noch nicht erwähnt um den Spannungsbogen nicht zu zerstören^^

Dracol: äh wie deine Mama

iCaladon Sunmo: das beste doch zum schluss …hihi

(Caladon Sunmo)

5
Feb

Tortengeschichten

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Grandlady:“ Ich brauch 2 Torten!“
Dracol:“Ich hab nur Fischsteaks da könnte man Torten draus machen.“
Alexa Viator:“Kann ich dir machen, Grandlady.“ Grandlady: „Wie schnell ???“
Lady Sharina:“ Fischtorte? Bäh!!“
Alexa Viator:“Ich gucke grad nach den Zutaten. AU sind da.“
Dracol:“Ach Lady, ein wenig Honig drauf und die schmeckt wunderbar süß.“
Lady Sharina:“Ihhh! Fisch mit Sahne wäre ja okay, aber mit Honig?“
Dracol:“Na dann eben ordentlich Sahne oben drauf.“ ^^
Grandlady: *gugt böse dracol an* „Ich stopf dir gleich Fischreste ins Mäulchen!“
Lady Sharina: ^^
Grandlady: „Ihhh gehts beide weg!“ *sich schütteln und nach sally ausschau halten*
Alexa Viator sucht einen reinen Alkohol.
Sally: *vom garten aus wink* „Hier bin ich grandyyyy.“
Dracol:“Warum ich Grandlady ich wollte doch keine Sahne nur Honig.“
Klamdor: *zeigt auf seinen Bauch* „Reiner Alkohol!“
Grandlady:“Du wolltest Fisch auf die Torte machen also kansnte och weggehn.“
Alexa Viator:“Klamdor, den brauch ich abgefüllt in einer Flasche.“ Alexa Viator sucht dringend eine Flasche reinen Alkohol,
Was jetzt kommt ist wohl klar. „schmunzelt“ Klamdor:“mom ich geh aufsKklo.“
Dracol:“Was, nee doch nicht auf die Arme Torte ich wollte nur Fisch nehmen und daraus ein Torte machen.“
Alexa Viator“Neeee, Klamdor den will ich net.“ Klamdor: „Bist du aber schneggisch.“
Karana:“Ich tät noch ne Flasche haben.“
Grandlady:“ bääääääääääääää klami lass dat!!“

Alexa Viator:“Ja, Grandlady möchte das auch net.“Klamdor:“Dann eben nicht!“
Dracol:“Mh Gelber Alkohol ist der den schon gereift Klamdor.“
Karana: „Meinen willst du also nicht, Alexa?“ Alexa Viator:“Hm du hast welchen, Karana?“ Karana:“Rief ich gerade, ja.“
Alexa Viator:“Sorry, aber das überhört man leicht.Preis?“
Karana:“Richtpreis, weil der schon 2 Jahre gereift ist und ich vergessen habe, wo der herstammt.. Konnte selbstgebrannter sein.“
Klamdor:“oje!“ Dracol: „Klamdor Alkohol wird nicht schlecht nur alle.“
iAlexa Viator: *bringt die frischen Torten zu Grandlady*
iGrandlady: toooorten *freudig rumhüpf*
Klamdor: „Alkoholtorte!“  Muss Klamdor natürlich das letzte Wort haben.

(Lady Sharina)

5
Feb

Der verschnupfte Klamdor

   Von: Alexa Viator in Klatsch und Tratsch

„Hallo“, hustet Klamdor seine Begrüßung.
„Hallo Klamdor“, grüßt Dracol den Halbzwerg, „hast du denn was, um gesund zu werden?“
„Ja“, antwortet Klamdor auf Dracols Frage.
„Wer pflegt mich?“, fragt Klamdor hustend.
„Gut, na dann mach mal schnell, bevor du mich ansteckst“, sagt Dracol und geht auf Abstand.
„Ah, ein Freiwilliger“, sagt Dracol, als sich Knorke Starkbier grüßend meldet.
„Könnt Ihr euch gar nicht mehr von den roten Mützchen trennen, Herr Dracol?“, fragt Knorke Starkbier.
„Das kommt noch, Herr Knorke“, sagt Dracol.
„Knorke, du musst mal Klamdor gesund pflegen“, weist Dracol Knorke Starkbier darauf hin.
„Haltet durch! In weniger als 12 Monaten ist die wieder aktuell“, ruft Knorke Starkbier fröhlich und zeigt auf die rote Mütze.
„Nicht Knorke. Hab eher an Rodi oder Llano gedacht“, meckert Klamdor.
„Ich habe das falsche Geschlecht“, sagt Knorke Starkbier leicht traurig.
„Deswegen Knorke, bei Rodi und Llano kommt er nur auf dumme Gedanken“, meint Dracol.
„Ich glaube, Zwerge heilt man am schnellsten, indem man ihren Bart anzündet. Meine so etwas mal gelesen zu haben“, erklärt Knorke Starkbier und hält schon einen Feuerstein bereit.
„Oder Alexa“, nennt Klamdor meinen Namen und ich frage, was mit mir sei.
„Und Llano schon mal gar nicht, wer bei mir in der Bude mit ist, genießt meinen Schutz“, verteidigt Dracol die Dame.
„Pflegen“, hustet Klamdor, „mich.“
„Bei Halbzwergen muss man eventuell nur die eine Hälfte abfackeln. Aber ich bin kein Medicus“, erklärt Knorke Starkbier weiter.
„Dich Pflegen? Wer kommt denn auf diese absurde Idee?“, frage ich und schüttele den Kopf.
„Knorke, wo ist denn Oma Ilse oder wie war ihr Name?“, fragt Dracol nach.
„Na ich“, hustet Klamdor mich an.
„Die beschlägt gerade Pferde mit der bloßen Faust“, antwortet Knorke Starkbier auf Dracols Frage.
„Ich bin krank und brauche deine Pflege“, jammert Klamdor.
„Siehst aber ganz gesund aus“, begutachte ich den Halbzwerg.
„Na, das ist doch perfekt, Knorke. Da stellen wir Klamdor dazu“, grinst Dracol.
„Tut mir leid, ich kann dich nicht pflegen. Muss dann wieder die Glaskunst üben. Außer du möchtest in Glas eingeschweißt werden“, erkläre ich Klamdor.
„Besteht denn noch Hoffnung auf Genesung, Her Klamdor? Ich könnte zumindest euer Leiden verkürzen“, fragt Knorke Starkbier nach.
„Husten und erkältet“, sagt Klamdor und Knorke Starkbier zeigt sein Schlachtermesser.
„Weg mit dem Ding“, hustet Klamdor.
„Warte, ich betäube“, ruft Dracol und zeigt seinen Schmiedehammer.
„Bei Interesse gesellt euch einfach zu meinen Hühnern und folgt mir zum Schlachthaus“, schlägt Knorke Starkbier vor.
„Sagt mal“, beginnt Klamdor.
„Hm stimmt, du bist wirklich Krank“, stelle ich fest, „einmal Bart ab und schon bist du gesund.“
„Was denn? Wir wollen dir doch nur helfen“, meint Dracol.
„Ich sehe schon. Herr Klamdor erhält hier kundige Hilfe. Falls wir uns nicht mehr sehen sollten, ihr wart ein angenehmer Mitbürger. Der Bote wird nie mehr derselbe sein“, trauert Knorke Starkbier schon.
„Alexa, wenn der Bart ab ist, kann er sich gleich ein Hemd daraus fertigen lassen“, lacht Dracol leise.
„Boah, wer solche Freunde hat“, schüttelt Klamdor den Kopf.
„Braucht keine Feinde mehr“, sage ich grinsend.
„Alles wird gut, Klamdor“, tröstet Dracol unseren Halbzwerg.
„Wen soll ich beißen?“, fragt Ranthoron.
„Nicht Klamdor beißen, sonst steckst du dich an“, warnt Dracol Ranthoron.
„Womit?“, fragt dieser nach.
„Oh Klamdor ist wieder gesund. Unsere Pflege hat Wunder gewirkt“, freut sich Dracol und Klamdor zeigt sofort ein paar Frische Algen, die ich sofort aufkaufe.
„Ohje, jetzt setzt er Algen an“, sagt Dracol besorgt.
„Kann man die essen?“, fragt Ranthoron nach und schnüffelt an den Algen.
Nun denn, der Bote versichert, das Klamdor wieder gesund ist. Die Ansteckungsgefahr ist vorbei. Bis der nächste mit einer Erklältung kommt …
Alexa Viator
29
Jan

Brunis Rätselversuch

   Von: Lady Sharina in Klatsch und Tratsch

 

Bruni unsere Kobolddame versuchte sich an Nyarlas Rätsel, wurde aber von der Ausdrucksweise der Katze dermassen verwirrt das sie scheiterte.

DES RÄTSELS LÖSUNG – oder doch nicht ?

Der Katzen-Barde Nyarla Thotep gab den Bewohnern ein Rätsel auf. Die Lösung schien zuerst einfach, doch durch die blumige Sprache kamen bei der Koboldin Bruni erste Zweifel auf. Nach Schmökern in einem Übersetzungsbuch von Prof. Blooms Bibliothek, sah sich Bruni aber schon am Ziel, und reihte sich im Geiste in der Schlange der Gewinner ein, um bei Lady Sharina das versprochene Popcorn abzuholen. Schnell liess sie dem Barden die Lösung überbringen.

Plötzlich landete eine Taube Nyarlas in ihrem Briefkasten:
´´Nichts richtig sein tun :3´´

Die Koboldin freute sich: Oh öhm – ahja, Bruni also Gewinner sein tun, juchuh ! Oder ? Wie jetzt.
Nichts war also richtig? bzw. war Nichts richtig vom dem, was sie geschrieben hatte? Aber dann wäre Nichts doch auch wieder richtig, oder nicht, oder…
*Plopp* zerplatzte das herbeigesehnte Popcorn in Bruni´s Gehirnwindungen.

Sie beschloss den Barden aufzusuchen, um ihn mit ihren Gedankengängen zu konfrontieren: ´´Also *nichts richtig sein tun* bedeutet: ne, nichts ist richtig ! Aber Nichts ist die Lösung !´´ Die Koboldin stampfte mit dem dürren Füßchen auf.
Nyarla Thotep bedachte die Koboldin nur mit einem breiten Grinsen, und nickte.

Glücklich eilte die Koboldin um die nächste Ecke, bremste ab – und überlegte: ´´Wie hat er DAS denn wieder gemeint…?´´
Letztendlich blieb ihr nichts anderes übrig, als eine Woche auf die Verkündung zu warten. Sicherheitshalber aber doch in Lady Sharinas Nähe… :)

(Lady Sharina)

29
Jan

Gefährliches Simkea

   Von: Calisto in Klatsch und Tratsch

Auch wenn es schon etwas her ist, so soll dieser Artikel nicht in meinem Archiv verschwinden sondern im Boten mit den fleißigen Lesern geteilt werden.
Dieses mal geht es um die enorme Gefahr, welche in Simkea besteht, sofern man nicht aufpassst. Da gibt es zum einen die von Zitronello beklagten schiefen Gesangskünste des Herren Starkbier, Nyarla beklagte die allseits bestehende Gefahr von Taraxas Kochtöpfen und Kesseln und dann gibt es da natürlich noch unser Schattenwesen mit der Guillotine, Erendyra, welches immer wieder Freiwillige sucht, welche im Mittelpunkt einer Hinrichtung stehen wollen. Hierbei wurde extra noch einmal auf das Reinheitsgebot beim Kochen verwiesen, nach dem zu kochende Simkeaner vorher fachgerecht zu enthaupten sind.
Somit sei allen Simkeanern, wenn auch vielleicht etwas verspätet, noch einmal zur Vorsicht geraten, denn Gefahren gibt es überall. Und sagt nicht, der Bote hätte euch nicht gewarnt!

(Baldrin)

22
Jan

Es gibt so diese Tage…

   Von: Calisto in Klatsch und Tratsch

… da weiß man nicht, ob man weinen oder lachen soll. Da marschiert man frohen Mutes in die Schneise. Oh Schreck, es ist ja wirklich alles voll behangen. Wer öfter in der Nordschneise unterwegs ist weiß, dass das nicht unbedingt so üblich ist. Also flitzt man schnell zwischen den verschiedenen Pflanzen hin und her, um fleißig zu ernten. So wie es sich zu dieser Runde gehört muss auch einmal ein Blick zu den Austern geworfen werden. Zack, da war es passiert. Ich habe mich selber festgenagelt. Eigentlich auch typisch, wo ich doch eindeutig immer viel zu viele Schuhe in meinen Koffer packe. Natürlich war auch das ganze Werkzeug noch nagelneu und nix wollte in naher Zukunft zerfallen. Eigentlich sammel ich und sammel ich und sammel ich allleeeeee Austern, solange bis ich einen riesigen Berg habe, den ich auf einmal abarbeiten kann. Das kommt daher, dass mein erster Versuch eine weiße Perle zu bekommen, weit weit über 200 Austern lag. Mir wurde schon zugetragen, dass das ein wirklich mieser Schnitt ist. Nun aber zurück zur Geschichte: Wenn ich also nur wenige Austern in der Hand halte, knacke ich die niemals, meine Glückschancen sind einfach so verschwindend gering und nur mit leeren Schalen da zu stehn ist nicht so spaßig. Deswegen sammel ich wirklich immer soooooo viele Muscheln, dass ich mir sicher bin, das etwas Schönes in einer drin ist. Na gut, hier saß ich nun mit meiner Hand voll Muscheln und meiner Überladung. Also flink das Messer gezückt und ratzfatz alle aufgeknackt. Der Muscheln entledigt wollt ich mich nun eifrig wieder Richtung Oliven aufmachen. Jedoch, was war das? Ich bekam meinen Rucksack immer noch nicht vom Boden hochgehoben, alles war viel zu schwer. Fluchend kramte ich darin herum, kann doch nicht war sein, hab ich mich doch gerade der Austern entledigt. Nach einigem wühlen im Rucksack sah ich den Übeltäter. Es gibt so Momente, da weiß ich wirklich nicht, ob ich einen Fluch oder ein Danke an meinen Chef senden sollte. Jedoch konnte ich einen schnaubenden Blick richtung Himmel nicht ganz verhindern, als mir eine weiße Perle entgegen kullerte. Vielleicht ist das auch eines der vielen Phänomene, das egal wie, es nie richtig ist…

(Calisto)