Archiv für Sparte ‘Kulinarisches Simkea’

11
Dez

Rezept/ Käseschnitzel

   Von: Lady Sharina in Kulinarisches Simkea

 

Diesmal was von Zauberin

Man nehme 2 Schnitzel diese dünn klopfen beidseitig salzen und pfeffern, je eine Scheibe gekochten Schinken und eine Scheibe Gouda oder Emmentaler drauflegen zusammen rollen und mit Zahnstocher verschließen. Butter und Öl erhitzen immer wieder wenden Garzeit ca. 15 Minuten.
Dazu passt Kartoffelpürree und wer mag kann auch noch Gemüsse oder Mischsalat dazu geben.

Rezept ist für 2 Personen

(Lady Sharina)

4
Dez

Rezept/Würzwein

   Von: Lady Sharina in Kulinarisches Simkea

Von Ava Dove gefunden

CLAIRET (mittelalterlicher Würzwein)

nach einem Rezept von Viandier de Taillevent,

Küchenmeister Karls des V.

Zutaten

1 l Weißwein

500 g Honig

10 g Zimt

50 g frische Ingwerwurzel

3 EL Rosenwasser

2 zerstoßene Gewürznelken

8 zerstoßene Kardamomschoten

Zubereitung:

Die Gewürze im Mörser sorfältig fein stampfen, den frischen Ingwer fein wiegen. Mehrere Stunden in Wein einweichen, dann den Honig zugeben und in einem großen Topf mehrfach aufkochen lassen, abschäumen. Wein durch ein feines Tuch absieben. Kann warm oder kalt getrunken werden. zu den Zutaten Für den heutigen Geschmack empfielt es sich, die Menge an Honig und Rosenwasser deutlich zu reduzieren! Die mittelalterlichen Würzweine wurden nicht nur als Genußmittel, sondern auch als Medizin gebraucht. So wirkt Ingwer verdauungsfördernd und ist gut gegen Blähungen, Nelken sind anregend (altes Aphrodisiakum) und magenstärkend. Zimt schafft wohlriechenden Atem und Kardamom ist anregend und ebenfalls blähungslindernd. Rosenwasser, ein alkoholischer Auszug aus Rosenblättern, ist in der Drogerie erhältlich.

(Lady Sharina)

20
Nov

Kirschsuppe

   Von: Lady Sharina in Kulinarisches Simkea

 

Leider weiß ich nicht mehr von wem das war, lecker ist es trotzdem ;-)

Kirschsuppe nach Großmutters Rezept

Zutaten für 4 Personen

  • 500g Kirschen
  • Etwa 400ml Wasser
  • Zitronensaft
  • 3-4 EL Zucker
  • Dessert-Soßen-Pulver Vanille
  • Minze nach Wunsch

 

Zubereitung der Kirschsuppe

Die Kirschen zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und auf den eingeschalteten Herd stellen. Fünf Esslöffel der Flüssigkeit entnehmen und in eine Schüssel geben. Einen Spritzer Zitronensaft in den Topf geben und das Ganze zum Köcheln bringen, Hitze herunterdrehen. Nun den Zucker, das Soßenpulver und die abgenommen Flüssigkeit glattrühren. Die Mischung zu den Kirschen geben und gut umrühren. Minze waschen, zupfen und die fertige Suppe damit dekorieren. Fertig!

(Lady Sharina

 

Heute ein etwas komplizierteres Rezept von Nillicwyed:

Ich hätte auch was, aber leider mache ich das meistens nach Gefühl, deshalb sind die Mengenangaben nicht besonders genau. Vielleicht eignet es sich ja trotzdem.

Lachsfilet mit Brauner-Zucker-Kruste und Zitruspasta

400 g Lachsfilet mit Haut (ich bevorzuge die Spitzen, aber das ist Geschmackssache)
50–100 g brauner Zucker
Chiliflocken
Italienische Kräuter o. ä.
400 g Pasta (am besten lange, ich nehme Bavette)
1 Zitrone
2 Limetten
ca. 100 g Pinienkerne
50–100 g Hartkäse am Stück (Pecorino, Parmesan, Grana Padano)
Olivenöl
Salz
Pfeffer
optional: etwas brauner Zucker extra, etwas Weißwein

Zubereitung:

Pinienkerne leicht anrösten. Zitrone und Limetten auspressen. Hartkäse in dünne Scheiben schneiden und noch etwas zerkrümeln. Die Pinienkerne, 3/4 des Zitrussaftes, den Hartkäse, etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und Gewürze in der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zu einer Paste verarbeiten. Optional mit etwas braunem Zucker und/oder Weißwein leicht ansüßen.
Nudeln in Salzwasser kochen, in der Zwischenzeit aus braunem Zucker, dem restlichen Zitrussaft, Chiliflocken, italienischen Kräutern, Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl und optional einem Schluck Weißwein die Glasur für den Lachs anrühren. Lachsfilet mit der Haut nach unten auf ein Backbleck mit Backpapier (am besten doppelt) legen und mit der Glasur bepinseln. Im Backofen bei ca. 180 °C 10–15 min backen, dass der Lachs noch nicht ´´totgekocht´´ ist. Nudeln abgießen und die Pinienkern-Käse-Zitrus-Paste untermischen. Lachs von der Haut lösen und mit der Pasta servieren.
Dazu kann man noch einen leichten Salat machen, z. B.:

Schneller Rucolasalat

1 Packung Rucola
1 Packung Kirschtomaten
Pinienkerne
Hartkäse
Balsamicoessig
Olivenöl

Pinienkerne leicht anrösten. Rucola und Tomaten waschen, Tomaten evtl. halbieren (lassen sich dann besser anspießen). Käse grob reiben. Alles in einer Schüsel mischen und mit etwas Olivenöl und Balsamico abschmecken.

Viel Spaß beim kochen!

(Lady Sharina)

 

 

30
Okt

Lombardische Hühnerpasteten

   Von: Lady Sharina in Kulinarisches Simkea

 

Hm..was ganz leckeres und bestimmt ideal für kühle Herbsttage von Ava

Ava Dove

Lombardische Hühnerpasteten

Zutaten für 6 Personen:
350 g Mürbe- oder Blätterteig
2 geschlagene Eier
2 Eßl. Verjus oder Zitronensaft
1/8 Teel. gemahlener schwarzer Pfeffer
½ Teel. gemahlener Ingwer
450 g Hühnchen oder Putenbrust
dünn geschnetzelt Frühstückspeck in Streifen oder magerer Hinterschinken

Zubereitung:
Ich habe für meine Pasteten den Blätterteig genommen. Teig ausrollen und zu runden Platten mit ca. 16 cm Durchmesser ausschneiden. Die beiden Eier schlagen und mit dem Verjus oder dem Zitronensaft und dem Pfeffer und dem Ingwer verrühren.

Nicht vergessen den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen. Das Hühnerfleisch ganz dünn schneiden. Bei meiner Variante habe ich das Fleisch gekocht und dann geschnitten, das verkürzt die Garzeit. Das Fleisch in das geschlagene Ei eintauchen und auf die Teigplatten verteilen, und zwar so, dass nur eine Hälfte bedeckt ist und der Rand frei bleibt. Einen Speckstreifen obenauf legen. Den Rand mit der Eimischung bestreichen und die freie Hälfte über das Fleisch klappen. Den Rand andrücken und die Pasteten mehrfach mit einer Gabel anstechen.

Die Variante mit dem gekochten Hühnerfleisch braucht nur ca. 15 Minuten bei 200 Grad gebacken werden. Falls du das rohe Fleisch genommen hast: 15 Min. bei 200 Grad backen, dann die Hitze auf 180 Grad reduzieren und weitere 20-25 Minuten Garen.

Kann heiß oder kalt gegessen werden. Ist auch prima vorzukochen um die Pasteten dann als Vorrat für den nächsten Tag zu nehmen,z.B.

(Lady Sharina)

23
Okt

Sommerrezept (7) Marillenknödel

   Von: Lady Sharina in Kulinarisches Simkea

 

Heute von Ava Dove und am Ende mit der Erklärung was Marillen und Stopfen sind. ^^

 

Ava:
Zutaten
Portionen: 4

• 8 Stück Marillen
• 50-100 g Butter (zum Anrösten der Semmelbrösel)
• 1-2 Handvoll Semmelbösel
• Staubzucker
• Wenig Zimt
• Für den Topfenteig:
• 1/4 kg Topfen
• 1 Stück Ei
• 60 g Butter
• 125 g Mehl
• 1 Prise Salz

Zubereitung
Für die Marillenknödel aus Topfenteig das Ei mit dem Topfen, der Butter, dem Mehl sowie einer kleinen Prise Salz vermengen. Den Topfenteig in ca. 8-10 gleichgroße Stücke teilen.
Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Marillen gut waschen.
Nun je einen Teil des Teiges nehmen und auf der Handfläche zu einem flachen runden Kreis drücken. In die Mitte eine Marille platzieren und den Teig nun zu einem Knödel rollen, sodass die Marille komplett von Topfenteig umschlossen ist.
Die Knödel vorsichtig in das leicht wallende Wasser legen und ca. 10 Minuten darin köcheln lassen, bis die Knödel gar sind und an die Wasseroberfläche aufsteigen.
Einstweilen in einer Pfanne die Butter schmelzen. Die Semmelbrösel mit etwas Zimt vermischen und in der Butter kurz anrösten.
Nachdem die Marillenknödel aus Topfenteig gar sind, kurz in den Semmelbröseln schwenken.
Mit Staubzucker bestreuen und sofort heiß servierenich bin aus wien… also Topfen ist wie Quark… und Marillen sind Aprikosen ;-)

Guten Hunger!

(Lady Sharina)

9
Okt

Sommerrezept (6) Auflauf

   Von: Lady Sharina in Kulinarisches Simkea

 

Fiona hat dieses Rezept zu Verfühgung gestellt.

2 Kochbeutel Reis nach Anleitung in der Mikrowelle zubereiten.
4-6 Äpfel schälen, entkernen und in sehr kleine Stücke schneiden.
Beides in eine Auflaufform füllen.
50g sehr magerer Würfelspeck – dazu geben und alles gut vermengen.
Je nach Wunsch, wie knackig die Apfelstücken noch sein dürfen, erst alles gut durchgaren (empfehlenswert für Apfelallergiker) oder gleich alles mit Käse(scheiben ) bedecken und entweder im MW-Grill-Kombi-Programm für ein paar Minuten garen, bis der Käse angebräunt ist oder auch nur auf hoher Stufe in der reinen Mikrowelle bis der Käse schön zerlaufen ist.

Statt Reis können auch vorgekochte Kartoffeln, in Scheiben oder kleine Stücke geschnitten, verwendet werden. So könnte es auch zum Mittelalterrezept werden und dann im Ofen statt in der Mikrowelle gegart werden.

Auch kann der Speck durch kleingeschnittene Würstchen, Salami oder würzige Fleischstückchen ersetzt werden.

(Lady Sharina)